Juan Guaidó



Alles zur Person "Juan Guaidó"


  • International

    Sa., 08.06.2019

    Venezuela öffnet Grenze zu Kolumbien wieder

    Caracas (dpa) - Nach fast vier Monaten öffnet Venezuela die Grenze zu Kolumbien teilweise wieder. «In Ausübung unserer Souveränität habe ich die Öffnung der Grenzübergänge im Bundesstaat Táchira nach Kolumbien ab Samstag angeordnet», schrieb Präsident Nicolás Maduro auf Twitter. Im Streit um humanitäre Hilfe für das krisengebeutelte Land hatte Maduro im Februar die Grenzen zu den Nachbarländern dichtgemacht. Die Opposition um den selbst ernannten Interimspräsidenten Juan Guaidó hatte damals versucht, Hilfsgüter über die Grenze nach Venezuela zu schaffen.

  • «Natürliche Verbündete»

    Di., 28.05.2019

    Lateinamerika-Konferenz: Venezuela ohne Einladung in Berlin

    Bundesaußenminister Heiko Maas spricht zur Eröffnung der Lateinamerika- und Karibik-Konferenz im Auswärtigen Amt.

    Maas will die Zusammenarbeit mit Lateinamerika nicht China und den USA überlassen. Deswegen startet er mit einer großen Konferenz eine diplomatische Offensive. Ein Land ist nicht eingeladen - und schickt trotzdem einen Vize-Außenminister nach Berlin.

  • Konferenz in Berlin

    Di., 28.05.2019

    Maas empfängt mehr als 20 Außenminister aus Lateinamerika

    Handschlag im Auswärtigen Amt: Bundesaußenminister Heiko Maas und sein argentinischer Amtskollege Jorge Marcelo (l), einer der Konferenz-Teilnehmer.

    Berlin (dpa) - Bundesaußenminister Heiko Maas will die lange vernachlässigten Beziehungen zu Lateinamerika und der Karibik mit einer großen Konferenz in Berlin wieder in Schwung bringen. Mehr als 20 Außenminister aus der Region werden dazu im Auswärtigen Amt erwartet.

  • Ringen um Lösung

    So., 26.05.2019

    Neue Verhandlungsrunde über Venezuela in Norwegen geplant

    Venezuelas Staatspräsident Nicolás Maduro spricht in Caracas.

    Stockholm (dpa) - Im Ringen um eine Lösung der politischen Krise in Venezuela hat Norwegen eine neue Verhandlungsrunde zwischen Vertretern der Regierung und der Opposition angekündigt.

  • Regierung

    Do., 16.05.2019

    Guaidó: Norwegische Vermittlung im Venezuela-Konflikt

    Caracas (dpa) - Im seit Monaten andauernden Machtkampf in Venezuela versucht Norwegen zu vermitteln. Der selbst ernannte venezolanische Interimspräsident Juan Guaidó bestätigte, dass Vertreter der Opposition zu Gesprächen nach Oslo gereist waren. Es sei allerdings nicht zu direkten Verhandlungen mit Unterhändlern der Regierung von Staatschef Nicolás Maduro gekommen. In den vergangenen Jahren hatte es immer mal wieder Verhandlungsanläufe zwischen der Regierung und der Opposition gegeben, die allerdings stets ohne konkrete Ergebnisse beendet wurden.

  • Regierung

    Sa., 11.05.2019

    Venezuela: Guaidó sucht Kontakt zum US-Militär

    Caracas (dpa) - Im seit Monaten andauernden Machtkampf in Venezuela sucht der selbst ernannte Interimspräsident Juan Guaidó den direkten Kontakt zum US-Militär. Er habe seinen Gesandten in Washington angewiesen, Verbindungen zu dem für Lateinamerika zuständigen Südkommando der US-Streitkräfte aufzunehmen, sagte Guaidó bei einer Kundgebung in Caracas. Er suche auch weiterhin das Gespräch mit den venezolanischen Streitkräften. Laut Verfassung kann das von der Opposition kontrollierte Parlament einen Einsatz ausländischer Truppen in dem südamerikanischen Land billigen.

  • Regierung

    Sa., 11.05.2019

    Maduro: Ex-Geheimdienstchef arbeitete heimlich für CIA

    Caracas (dpa) - Der vor Kurzem entlassene venezolanische Geheimdienstchef Manuel Ricardo Cristopher Figuera hat für die CIA gearbeitet. Bereits seit einem Jahr habe er im Dienste des US-Auslandsgeheimdienstes gestanden, sagte Präsident Nicolás Maduro. Cristopher Figuera sei einer der Drahtzieher des gescheiterten Umsturzversuchs in der vergangenen Woche. Die USA gehören zu den schärfsten Kritikern von Maduro und wollen ihn zum Rücktritt zwingen. Venezuelas selbst ernannter Interimspräsident Juan Guaidó hatte am 30. April versucht, Präsident Maduro aus dem Amt zu drängen.

  • Venezuela in der Krise

    Sa., 11.05.2019

    Maduro: Geschasster Geheimdienstchef arbeitete für CIA

    Venezuelas Staatschef Nicolás Maduro in Caracas.

    Der schneidige Militär führte den gefürchteten Geheimdienst Sebin, bis er mit der Regierung brach und den Oppositionsführer López aus dem Hausarrest freiließ. Die USA empfehlen seine Entscheidung zur Nachahmung: Wer Maduro den Rücken kehrt, wird von Sanktionen befreit.

  • Treffen des Arktischen Rates

    Mo., 06.05.2019

    Russland und USA uneins über Situation in Venezuela

    Demonstrant mit venezolanischer Flagge auf der Straßen von Caracas. Die USA und Russland suchen das Gespräch bezüglich Venezuela.

    US-Außenminister Pompeo und Russlands Chefdiplomat Lawrow treffen in Kürze in Finnland aufeinander. Venezuela wird eines der wichtigsten Gesprächsthemen sein. Beide Seiten liegen nicht sehr nah beieinander.

  • Konflikte

    Sa., 04.05.2019

    Maduro setzt auf Armee - Guaidó ruft Zivilisten zu Kasernen

    Caracas (dpa) - Im Machtkampf in Venezuela hat Präsident Nicolás Maduro die Streitkräfte zur Verteidigungsbereitschaft gegen eine «imperialistische Konspiration» aufgerufen. Er besuchte ein Manöver, an dem 5000 Soldaten teilnahmen. Bei einem gescheiterten Militäraufstand hatten sich am Dienstag einige Uniformierte dem selbsternannten Interimspräsidenten Juan Guaidó angeschlossen. Guaidó rief jetzt die Bevölkerung auf, zu Kasernen und Stützpunkten der Armee zu marschieren, um die Militärs zum Seitenwechsel zu bewegen.