Klaus Ehling



Alles zur Person "Klaus Ehling"


  • Eltern zum Anmeldeverfahren

    So., 23.06.2019

    Gesamtschulen weiter vorschalten

    Eltern zum Anmeldeverfahren: Gesamtschulen weiter vorschalten

    An Münsters Gesamtschulen gibt es viel zu wenig Plätze für die viel zu große Nachfrage. Deshalb beginnt das Anmeldeverfahren auch immer vor den anderen weiterführenden Schulen. Das finden diese nicht wirklich gut – die Stadtelternschaft will aber am Verfahren festhalten.

  • Sanierung des Schlaun-Gymnasiums

    Mo., 17.06.2019

    Zeitweiliger Umzug in die alte Espa

    Das ehemalige Espa-Kolleg an der Coerdestraße soll vorübergehend Heimat des Schlaun-Gymnasiums werden. Vorerst wird das Gebäude aber noch für die Erzieher-Ausbildung gebraucht.

    Die gute Nachricht vorweg: Der Plan für eine Sanierung des Schlaun-Gymnasiums an der Sonnenstraße steht. Die andere Seite der Medaille: Bis Schüler und Lehrer in den frisch sanierten Räumlichkeiten ihre Arbeit aufnehmen können, werden noch fünf Jahre vergehen – mindestens.

  • Projekt vorgestellt

    Do., 06.06.2019

    Metelen ist ein Teil der „Marke Münsterland“

    Touristische Attraktivität – hier die Neue Vechte – ist nur ein Aspekt der Arbeit des Vereins Münsterland. Gesellschaftliche und wirtschaftliche Themen bezieht er ebenso ein, um die Region als Marke zu schärfen.

    Das Münsterland als Marke nach außen darstellen ist das Anliegen des gleichnamigen Vereins. Projekte und Ziele stellte

  • Ausbildungsmesse

    Mi., 10.04.2019

    Ergebnisse aus der eigenen Hand

    Per Augmented Reality virtuell schweißen: Im Handwerk wird neueste Technik eingesetzt.

    Hunderte Schüler pilgerten am Mittwoch zur Ausbildungsmesse „Mach dein Ding im Handwerk“ ins Preußenstadion. Für viele Innungen und Schüler ergaben sich dabei Perspektiven. Nur eine Schulform fehlte leider gänzlich.

  • Nicht für alle erfreulich

    Sa., 16.03.2019

    Anmeldung der angehenden Fünftklässler abgeschlossen

    Klaus Ehling leitet das Schulamt der Stadt Münster

    Die Anmeldung der angehenden Fünftklässler zu den weiterführenden Schulen für das Schuljahr 2019/20 ist abgeschlossen. Am Freitag wurden die Eltern über die Platzvergabe informiert – und für einige sind die Nachrichten nicht erfreulich.

  • Fürstin-von Gallitzin-Realschule

    Di., 12.03.2019

    Die letzten Schüler ziehen aus

    Das Gebäude der Gallitzin-Schule 

    Eigentlich sollte die Fürstin-von-Gallitzin-Realschule in ihrem Gebäude bleiben, bis der letzte Jahrgang verabschiedet sein wird. Nun wird die Schule aber schon vorzeitig aufgelöst.

  • Aus für die Uppenbergschule

    Fr., 08.03.2019

    Zu wenige Schüler

    Die Uppenbergschule soll aufgelöst werden.

    Zwei Jahre nach dem ersten Auflösungsbeschluss kommt nun wohl das endgültige Aus für die Uppenbergschule. Der Grund: Insgesamt würden ab kommendem Schuljahr in der ganzen Förderschule nur noch 27 Kinder unterrichtet.

  • Münsterland e.V.: Vom Tourismus bis zur Wirtschaftsförderung

    Di., 12.02.2019

    Die unterschätzte Region

    Klaus Ehling hinter einer Pferdeskulptur in der Rotunde des Münsterland e.V. am Flughafen Münster/Osnabrück.

    Mit rund 20 Millionen Mitteln bewegt der Verein Münsterland e.V. als Projektträger, -partner oder Koordinierungsstelle das meiste Geld direkt für Wirtschaftsprojekte. Der Sitz des Vereins ist am FMO.

  • Marke Münsterland

    Mi., 28.11.2018

    „Picknick³“ zum Leben erwecken

    Für die Marke Münsterland „on tour“ sind (v. l.): Klaus Ehling (Münsterland e.V.), Julia Blank (FH Münster), Dr. Olaf Gericke (Landrat), Judith Schäpers (Münsterland e.V.), Dr. Olaf Arndt (Prognos), Dr. André Wolf (Münsterland e.V.), Monique Bruns (FH Münster) und Eva Jazdzejewski (Moderatorin).

    Wer „Oktoberfest“ hört, denkt an München. Und wenn alles gut läuft, verbindet mit „Picknick“ künftig jeder das Münsterland – falls die Strategie mit der Marke Münsterland aufgeht.

  • Zahlreiche Einbrüche und Vandalismus haben überhand genommen

    Do., 15.11.2018

    Videokameras fürs Schulzentrum

    Mit der Installation von Videokameras soll den Einbrüchen und dem Vandalismus am Wolbecker Schulzentrum möglichst ein Ende gesetzt werden.

    Die Entscheidung für die Installation von Videokameras am Schulzentrum ist gefallen, weil es sich um die effektivste Gegenmaßnahme handeln soll.