Laurent Fabius



Alles zur Person "Laurent Fabius"


  • Konflikte

    Fr., 07.08.2015

    Im Jemen entführte Französin ist frei

    Paris (dpa) - Die im Februar im Jemen entführte Französin Isabelle Prime ist frei und in ihre Heimat zurückgekehrt. Präsident François Hollande begrüßte die 30-Jährige am Abend gemeinsam mit ihren Angehörigen auf dem Militärflugplatz Villacoublay bei Paris. Der Élyséepalast hatte am frühen Morgen das Ende der Geiselnahme verkündet. Damit sind nun keine Franzosen mehr in den Händen von Geiselnehmern. Prime gehe es den Umständen entsprechend gut, teilte Außenminister Laurent Fabius mit. Er dankte dem Golfemirat Oman, das schon mehrfach bei Geiselnahmen im Jemen vermittelte.

  • Konflikte

    Fr., 07.08.2015

    Letzte französische Geisel im Jemen befreit

    Paris (dpa) - Mit der im Februar im Jemen entführten Isabelle Prime ist die letzte französische Geisel befreit. Der 30-Jährigen gehe es den Umständen entsprechend gut, teilte Frankreichs Außenminister Laurent Fabius mit. Gleichzeitig kündigte er die Rückkehr Primes an. Präsident François Hollande werde sie am Abend auf dem Militärflugplatz Villacoublay bei Paris empfangen. Prime, die für eine US-Firma an einem Weltbank-Projekt gearbeitet hatte, sowie ihre jemenitische Übersetzerin waren Ende Februar in Jemens Hauptstadt Sanaa verschleppt worden.

  • International

    Di., 21.07.2015

    Frankreich sieht Fortschritte bei informellen Klimagesprächen

    Paris (dpa) - Ein informelles Ministertreffen im Vorfeld der Welt-Klima-Verhandlungen hat laut Frankreich Fortschritte auf dem Weg zu einem ehrgeizigen Abkommen gebracht. Das Ziel sei ambitioniert, aber er sei zuversichtlich, sagte Außenminister Laurent Fabius nach den Gesprächen mit Vertretern von 46 Ländern in Paris. Alle waren sich einig, beim Weltklimagipfel Ende des Jahres ein dynamisches Abkommen anzustreben. Der Vertrag soll Vorkehrungen enthalten, um die CO2-Reduktionsziele einzelner Länder regelmäßig zu überprüfen.

  • Konflikte

    Di., 07.07.2015

    Iran-Atomgespräche werden verlängert

    Die Verhandlungen über das iranische Atomprogramm in Wien werden fortgesetzt.

    Der Verhandlungsmarathon mit dem Iran geht in eine weitere Verlängerung. Aus «jetzt oder nie» wurde «in einigen Tagen». Sind die Differenzen zwischen Teheran und dem Westen doch zu groß?

  • Konflikte

    Sa., 27.06.2015

    USA und Iran starten vor Frist-Ende neue Atom-Gesprächsrunde

    Die 5+1-Gruppe (USA, Russland, China, Frankreich und Großbritannien sowie Deutschland) verhandelt mit Teheran über die genaue Ausgestaltung des iranischen Atomprogramms.

    Ist es das Finale im Atomstreit? Die Gespräche mit dem Iran sollen bis zum 30. Juni beendet sein. Aber vieles deutet darauf hin, dass die Außenminister-Runden in Wien ein neuer Verhandlungsmarathon werden.

  • Terrorismus

    Sa., 27.06.2015

    Nach Anschlag weiter höchste Sicherheitsstufe in Frankreich

    Polizisten stehen hinter einer Absperrung vor dem Industriegasewerk in Saint-Quentin Fallavier.

    Der Terrorangriff auf ein Werk für Industriegase hat Frankreich schwer erschüttert. Die Regierung beruhigt die Bürger, die Opposition kritisiert die Regierung. Der mutmaßliche Täter schweigt.

  • Terrorismus

    Sa., 27.06.2015

    Keine zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen nach Anschlag in Frankreich

    Paris (dpa) – Die französische Regierung hat nach dem Terroranschlag von Lyon keine zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen beschlossen. Das erklärte Innenminister Bernard Cazeneuve nach einer Sitzung des Sicherheitskabinetts mit Präsident François Hollande und Außenminister Laurent Fabius. Er verwies auf die bereits hohe Mobilisierung von Polizei und Ermittlern. So gilt weiter die höchste Sicherheitsstufe für Industriebetriebe für drei Tage. Der mutmaßliche Attentäter Yassin S. hatte bei dem Anschlag in einem Werk für Industriegase in Saint-Quentin-Fallavier seinen Chef enthauptet.

  • Geheimdienste

    Mi., 24.06.2015

    Paris bestellt nach Spähvorwürfen US-Botschafterin ein

    Paris (dpa) - Paris lässt nach Enthüllungen über das angebliche Abhören mehrerer französischer Präsidenten durch die USA seine diplomatischen Muskeln spielen. Das Land werde keine Machenschaften dulden, die seine Sicherheit infrage stellen, erklärte der Verteidigungsrat in Paris. Außenminister Laurent Fabius bestellte die amerikanische Botschafterin ein. Zudem werde der französische Geheimdienst-Koordinator in die USA reisen, kündigte der Regierungssprecher an.

  • Geheimdienste

    Mi., 24.06.2015

    Frankreich bestellt nach Abhör-Vorwürfen US-Botschafterin ein

    Paris (dpa) - Frankreichs Außenminister Laurent Fabius hat wegen der neuen Spionagevorwürfe gegen die USA nach Angaben aus Diplomatenkreisen die US-Botschafterin in Paris einbestellt. Das meldet die französische Nachrichtenagentur AFP. Demnach solle Botschafterin Jane Hartley am Nachmittag ins Außenministerium kommen. Offiziell bestätigt ist das noch nicht. Nach Informationen der Enthüllungsplattform Wikileaks hat die NSA die letzten drei französischen Präsidenten abgehört.

  • Geheimdienste

    Mi., 24.06.2015

    Frankreich bestellt US-Botschafterin ein

    Paris (dpa) - Frankreichs Außenminister Laurent Fabius hat wegen neuer Spionagevorwürfe gegen die USA nach Angaben aus Diplomatenkreisen die US-Botschafterin in Paris einbestellt. Dies meldete die französische Nachrichtenagentur AFP.