Margret Hölscher



Alles zur Person "Margret Hölscher"


  • Bergfest und Ehrenamtstag

    Sa., 06.09.2014

    Vielfalt demonstrieren

    Stellten das Programm für den Ehrenamtstag und das Bergfest vor (v.l.): Karsten Plettner, Beatrix Zeisberg, Joachim Schmitz, Margarete Hölscher, Johannes Multhoff, Sebastian Nebel und Manfred Stiegekötter.

    Eine Doppelveranstaltung in dieser Form hat es im Hügeldorf noch nicht gegeben: Am kommenden Wochenende findet das Bergfest der Werbegemeinschaft statt. Außerdem präsentieren sich am 14. September (Sonntag) im Ortskern rund 30 Vereine und Gruppen im Rahmen eines Ehrenamtstages.

  • Bestimmungen zur Teilnahmepflicht im Offenen Ganztag lassen Interpretationen zu

    Fr., 21.02.2014

    Hockenbrink: Erlass ist „Wischi-Waschi“

    Die Teilnahmepflicht am Ganztagsbetrieb in Schulen wird durch einen Grundlagenerlass der nordrhein-westfälischen Landesregierung geregelt. Bürgermeister Ullrich Hockenbrink findet die Vorgaben für Grundschulen allerdings „Wischi-Waschi“.

  • Wahl am Wochenende

    Do., 30.01.2014

    Erster Pfarreirat für die neue Gemeinde

    Die Kirchengemeinde St. Brictius wählt ihren ersten Pfarreirat seit der Fusion im November vergangenen Jahres. Insgesamt 20 Kandidaten aus Schöppingen, Eggerode und Gemen stehen zur Wahl.

    Der erste Pfarreirat der neugegründeten Gemeinde St. Brictius wird am kommenden Wochenende gewählt. Zwölf Mitglieder werden künftig dem gemeinsamen Gremium angehören – sechs aus Schöppingen, vier aus Eggerode und zwei aus Gemen. „Alle Ortsteile sollen sich vertreten fühlen“, sagt Pfarrer Thomas Diedershagen. Insgesamt 20 Frauen und Männer kandidieren für einen Posten.

  • Margret Hölscher bleibt Vorsitzende

    Mi., 22.01.2014

    Begleitung zu Hause gewünscht

    Während der Mitgliederversammlung des Hospizkreises wurde Margret Hölscher als Vorsitzende wiedergewählt. Im vergangenen Jahr wurden 29 schwerkranke und sterbende Menschen begleitet.

  • Erfolgreicher Prüfungstag wurde in Zusammenarbeit mit dem RV Albersloh organisiert

    So., 03.11.2013

    16 Wolbecker schaffen das Reitabzeichen

    16 junge Reiterinnen des Reitervereins St. Hubertus Wolbeck  freuen sich über ein bestandenes Reitabzeichen. Die Organisatorinnen Louisa Schröder und Margret Hölscher (r.) erhielten als Dank für die erfolgreiche Vorbereitung der Jugendlichen Blumen und Geschenke.

    Die Turniersaison 2013 hat sich bereits dem Ende zugeneigt. Bei 60 Reitern aus Wolbeck, Albersloh und einigen umliegenden Vereinen war dies jedoch kein Grund, das Turnierjackett in den Schrank zu verbannen. Denn die Prüfung zum Basispass Pferdekunde und den Deutschen Reitabzeichen der Klasse IV bis II stand noch auf dem Plan.

  • Die Hölschers - Drei Generationen Ehrenamt

    Fr., 19.07.2013

    Opa Heinrich macht nach seinem 50. Turnier Schluss

    Ehrenamt in Perfektion: Oliver, Margret, Heinrich und Katharina Hölscher (von links) trinken einen Sekt gemeinsam mit Turnierleiter Hendrik Snoek (Mitte). In der Boxengasse ist der Arbeitsplatz von „Opa Heini“.

    Er ist der Boss der Boxengasse – und das seit 50 Jahren. Er kennt seine Pappenheimer ganz genau, und er mag sie alle. Wenn die Lkw kommen, weist er sie ein. Wenn die Stallungen bezogen werden, nimmt er die Einteilung vor. Und wenn Ruhe und Ordnung herrscht, dann hat Heinrich Hölscher ein Machtwort gesprochen. Dabei ist der 86-Jährige ein Mann der leisen Töne, übt lieber Zurückhaltung, markiert nicht gern den starken Mann. 50 Jahre hat er das Sagen auf dem Teil des Reitturniers, der für die Öffentlichkeit tabu ist. Am Sonntagabend ist Schluss.

  • Frauen gestalten Wand für Hospizkreis

    Di., 26.03.2013

    „Hinter dem Horizont“

    Der Mittwochs-Malkursus der Kulturwerkstatt hatte einen ungewöhnlichen Auftrag, den die Frauen mit Bravour erledigten. Für den Eingangsbereich der Büroräume des Hospizkreises malten sie das Bild „Hinter dem Horizont“.

    Eine gelungene Kooperation: Auf Wunsch des Hospizkreises gestaltete der Mittwochs-Malkurses der Kulturwerkstatt eine Wand im Büro an der Billerbecker Straße.

  • Mitgliederversammlung des Hospizkreises

    Do., 17.01.2013

    1030 Stunden am Sterbebett

    Der Hospizkreis Altenberge traf sich im Bürgerhaus zur Mitgliederversammlung und zog dabei Bilanz.

    1030 Stunden verbrachten Mitglieder des Hospizkreises im vergangenen Jahr am Sterbebett. Diese Zahl legte der Hospizkreis während der Mitgliederversammlung vor.

  • Die Angst nehmen

    Mi., 01.02.2012

    Mitgliederversammlung des Hospizkreises / Margret Hölscher bleibt Vorsitzende

    Margret Hölscher bleibt Vorsitzende des Hospizkreises Altenberge: Sie wurde während der Jahreshauptversammlung einstimmig in ihrem Amt bestätigt. Neben Hölscher, die für die Koordination der Sterbebegleiter verantwortlich ist, gehören dem neuen Vorstand folgende Mitglieder an: Cordelia Balzer-Ickert (Zweite Vorsitzende, Fortbildung), Isabelle Stemmer (Beisitzerin, Trauerarbeit) und Wolfgang Wallmeyer (Kassierer).

  • Für jeden ein offenes Ohr

    Mo., 09.01.2012

    Hospizkreis seit einem Jahr mit Büro im Edith-Stein-Haus / Jeden Mittwoch Sprechstunde

    „Wir begleiten alle Menschen“, betont Margret Hölscher. Und das seit einem Jahr auch in den neuen Räumen, die der Hospizkreis im Edith-Stein-Haus bezogen hat. Zuvor, erzählt Hölscher, die zum Vorstandsteam des Altenberger Hospizkreises gehört, wurden alle Angebote von zu Hause aus organisiert. Hölscher weiter: „Wir hatten keine richtige Heimat. Das hat sich glücklicherweise jetzt geändert.“