Michael Schrank



Alles zur Person "Michael Schrank"


  • Fußball: Oberliga Westfalen

    Mi., 12.09.2018

    Das sagt Michael Schrank zu seinem Rücktritt bei RW Ahlen

    „Ein Problem, das ich nicht lösen kann“: Michael Schrank sah keinen anderen Ausweg mehr, als seinen Rücktritt als Trainer von RW Ahlen zu verkünden. Zu den Gründen schweigt er sich mehr oder weniger aus.

    Michael Schrank ist als Trainer von RW Ahlen zurückgetreten. Der 52-Jährige sah keinen anderen Ausweg. „Es gibt ein Problem, das ich nicht lösen kann“, sagt er.

  • Fußball: Oberliga Westfalen

    So., 09.09.2018

    RW Ahlen: Team und Trainer auf Tauchstation

    Zog sich nach dem 0:3 entnervt auf die Bank zurück und trat genauso wenig in Erscheinung wie seine Spieler: RW Ahlens Trainer Michael Schrank.

    Bei der 1:3-Heimpleite gegen den Aufsteiger SV Schermbeck spielte RW Ahlen am Rande der Wahrnehmbarkeit. Nach dem dritten Gegentor hielt sich auch Trainer Schrank auffallend zurück. Dafür reklamiert er gute Gründe.

  • Fußball: Oberliga Westfalen

    So., 09.09.2018

    Keine Antwort parat: RW Ahlen unterliegt dem SV Schermbeck

    RW Ahlens Torwart Tim Oberwahrenbrock musste gegen den SV Schermbeck öfter hinter sich greifen, als ihm lieb war.

    Rot-Weiß Ahlen hat sein Heimspiel gegen den SV Schermbeck verloren. Einmal mehr geriet die Mannschaft von Michael Schrank dabei in Rückstand. Zudem tauchte der Trainer nach dem 0:3-Rückstand ab.

  • Fußball: Oberliga Westfalia

    Fr., 07.09.2018

    Für RW Ahlen gilt gegen den SV Schermbeck safety first

    Marko Onucka (vorne) hat nach seiner leichten Oberschenkelzerrung das Training wieder aufgenommen und dürfte gegen den SV Schermbeck wieder zum Aufgebot gehören.

    Dreimal hat Rot-Weiß Ahlen in dieser Saison schon mit 0:2 in Rückstand gelegen. Dreimal sprang trotzdem noch Zählbares heraus. Dennoch: Gegen den SV Schermbeck möchte Trainer Michael Schrank etwas geändert wissen.

  • Fußball: Oberliga Westfalen

    So., 02.09.2018

    RW Ahlen nach Rückstand noch mit Remis beim TuS Erndtebück

    Ist ja herzig: Cihan Yilmaz, der Schütze zum 2:2, lässt sich von seinem verletzten Sturmpartner Marko Onucka hochleben. Dank Yilmaz teilte sich RW Ahlen mit dem TuS Erndtebrück die Punkte.

    Rot-Weiß Ahlen hat beim TuS Erndtebrück einen durchaus möglichen Auswärtssieg verpasst. Einmal mehr bewies die Mannschaft von Michael Schrank aber Moral. Sie steckte zwei Rückschläge weg.

  • Fußball: Oberliga Westfalen

    Fr., 31.08.2018

    Punkten bei der Pokalsensation: RW Ahlen in Erndtebrück

    Das nächste schwere Kampfspiel erwartet Philipp Grodowski (links) und Rot-Weiß Ahlen in Erndtebrück. Der Turn- und Sportverein ist jüngst im DFB-Pokal nur knapp am Hamburger SV gescheitert (3:5).

    Mit einem DFB-Pokal-Teilnehmer bekommt man es nicht alle Tage zu tun. Mit einem aus der Oberliga erst recht nicht. Und dann hat sich der TuS Erndtebrück bei der 3:5-Niederlage gegen den HSV auch noch sehr gut verkauft. RWA-Coach Michael Schrank will sich davon nicht schocken lassen, verweist auf den verhaltenen Erndtebrücker Start in der Liga und will in der Fremde punkten.

  • Fußball: Oberliga Westfalen

    Fr., 24.08.2018

    RW Ahlen will gegen Sprockhövel das Fundament für die Festung legen

    Gerade noch haben es Sebastian Mützel (links) und Rot-Weiß Ahlen im Westfalenpokal mit Regionalligist SV Lippstadt zu tun bekommen, da wartet in der Liga schon der nächste, starke Gegner: Sprockhövel feierte zuletzt ein Schützenfest.

    Ärgerlich auf jeden Fall. Ein Beinbruch war es aber nicht. Mit dem 1:2 gegen Lippstadt im Westfalenpokal hat Rot-Weiß Ahlen die erste Saisonniederlage kassiert. Trainer Michael Schrank sieht aber eher das Positive: Gegen einen Regionalligisten hat sich seine Mannschaft zum dritten Mal hintereinander gut verkauft. Nun geht es in der Liga gegen Sprockhövel weiter. Und da soll das Fundament für die „Festung“ Wersestadion gegossen werden.

  • Fußball: Westfalenpokal

    Mi., 22.08.2018

    Absolut unnötiges Ausscheiden für Rot-Weiß Ahlen gegen Lippstadt

    Das blonde Haupthaar gestreichelt bekam Guiliano Nieddu (links), denn mit dem hatte er die 1:0-Führung der Ahlener besorgt. Doch die Partie glitt RWA noch aus der Hand.

    Dieses Ausscheiden fällt in die Kategorie unnötig wie ein Kropf: 1:2 unterlag Rot-Weiß Ahlen dem Regionalligisten SV Lippstadt am Mittwochabend in der 1. Runde des Westfalenpokals. Die Ahlener waren mit 1:0 in Führung gegangen, hatten genug Chancen für ein zweites Tor, verloren dann aber durch einen Elfmeter in der 90. Minute.

  • Fußball: 1. Runde Westfalenpokal

    Di., 21.08.2018

    RW Ahlen vor Lippstadt-Spiel: Die Brust wird immer breiter

    Erst nach vorne treiben, dann jubeln (siehe Bild unten): RW Ahlens Michael Schrank erlebte in der Schlussphase gegen Brünninghausen die schönen Seiten des Trainerdaseins.

    So schnell geht’s im Fußball von der Schatten- auf die Sonnenseite des Lebens: Unmittelbar vor Saisonbeginn hatten sich die RWA-Fußballer noch zwei derbe Testspielniederlagen eingefangen. Da rumorte es natürlich gleich unter den Anhängern. Nun, nach vier Punkten aus den ersten beiden Oberliga-Spielen gegen durchaus namhafte Gegner steht die Schrank-Elf in einem positiveren Licht und hat die eigenen Fans wieder auf ihre Seite gezogen.

  • Fußball: Oberliga Westfalen

    Mo., 20.08.2018

    Robuste Stehaufmännchen

    Wie eine Kobra lauerte Marko Onucka in der Schlussminute im gegnerischen Strafraum, um dann zuzubeißen: Zack – 3:2 für RW Ahlen. Dass das Siegtor wahrscheinlich aus einer Abseitsposition entstand, interessierte hinterher nur noch den FC Brünninghausen.

    „Das muss uns erst mal jemand nachmachen“, sagt Michael Schrank. RW Ahlens Trainer ist mehr als angetan vom Saisonstart seiner Mannschaft. Die zeigte in Brünninghausen eine überragende Moral.