Paolo Gentiloni



Alles zur Person "Paolo Gentiloni"


  • International

    Di., 13.02.2018

    May will mit Merkel über Brexit-Verhandlungen sprechen

    Berlin (dpa) - Wenige Wochen nach einem ersten Durchbruch bei den Brexit-Verhandlungen wird die britische Premierministerin Theresa May bei Bundeskanzlerin Angela Merkel erwartet. Bei dem Treffen an diesem Freitag im Kanzleramt gehe es um Fragen des Austritts Großbritanniens aus der Europäischen Union, teilte der Sprecher der Bundesregierung, Steffen Seibert, mit. Am Freitag will Merkel auch Italiens Ministerpräsidenten Paolo Gentiloni und den polnischen Regierungschef Mateusz Morawiecki treffen. Bereits am Donnerstag steht ein Treffen mit dem türkischen Ministerpräsidenten Binali Yildirim an.

  • Rassistisches Motiv

    So., 04.02.2018

    Angriff auf Afrikaner erschüttert Italien

    Rassistisches Motiv: Angriff auf Afrikaner erschüttert Italien

    Ihre Hautfarbe war entscheidend. Danach wählte ein Schütze seine Opfer im italienischen Macerata aus. Der rassistische Angriff auf sechs Afrikaner trifft Italien einen Monat vor der Wahl ins Mark.

  • Kriminalität

    Sa., 03.02.2018

    Schüsse auf Ausländer in Italien - Gentiloni: Gewaltspirale stoppen

    Macerata (dpa) - Nach Schüssen auf mehrere Ausländer im italienischen Macerata haben sich die Hinweise auf eine rassistisch motivierte Tat verdichtet. Medienberichten zufolge zielte der Täter aus seinem Auto ausschließlich auf dunkelhäutige Menschen. Medien berichteten von vier bis sieben Verletzten. Regierungschef Paolo Gentiloni rief die Italiener auf, dem Risiko einer Gewaltspirale entgegenzuwirken. «Hass und Gewalt werden es nicht schaffen, uns auseinanderzutreiben», sagte Genteloni in Rom. Der Vorfall heizte vor den Wahlen am 4. März die politische Diskussion weiter an.

  • Festnahme in Macerata

    Sa., 03.02.2018

    Mann feuert in Italien aus Auto auf Ausländer

    Sanitäter versorgen einen Verletzten in Macerata, nachdem er angeschossen worden ist.

    Der Wahlkampf in Italien wird von einem Zwischenfall überschattet: Ein Bewaffneter fährt durch eine Stadt in Mittelitalien und feuert auf mehrere Ausländer. Nach der Festnahme eines Verdächtigen scheint das Motiv für viele klar.

  • Kriminalität

    Sa., 03.02.2018

    Gentiloni: Hass und Gewalt werden Italien nicht entzweien

    Macerata (dpa) - Nach Schüssen auf mehrere Ausländer in Italien hat Regierungschef Paolo Gentiloni an das Verantwortungsbewusstsein der Parteien im Wahlkampf appelliert. «Hass und Gewalt werden es nicht schaffen, uns auseinanderzutreiben», sagte Gentiloni in Rom. Er rief die Italiener auf, dem Risiko einer Gewaltspirale entgegenzuwirken. Ein bewaffneter Mann hatte aus seinem Auto auf mehrere Ausländer geschossen und diese verletzt. Die Zeitung «La Repubblica» und die Nachrichtenagentur Ansa berichteten, der Verdächtige sei gefasst worden, als er einen faschistischen Gruß vor einem Denkmal gezeigt habe.

  • Unfälle

    Mi., 17.01.2018

    Giftige Gase: Drei Arbeiter sterben in Fabrik in Mailand

    Mailand (dpa) - In einem Stahlwerk in Mailand sind drei Arbeiter gestorben, als sie giftige Gase einatmeten. Ein weiterer Mann liege im Krankenhaus und sei in einem kritischen Zustand, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa. «Fürchterlicher Arbeitsunfall in Mailand», twitterte der italienische Regierungschef Paolo Gentiloni. Er denke an die Todesopfer, die Verletzten und ihre Familien. Insgesamt seien sechs Männer bewusstlos aufgefunden worden, nachdem sie einen Stahlofen gereinigt hatten, berichtete die Zeitung «La Repubblica». Wie es zu dem Unfall bei Routinearbeiten kam, ist noch unklar.

  • Wahlen im März 2018

    Do., 28.12.2017

    Parlament in Italien aufgelöst

    Der italienische Ministerpräsident Paolo Gentiloni wird bis zu den Neuwahlen die Amtsgeschäfte weiterführen.

    Startschuss für die Wahlen in Italien: Nach monatelangen Spekulationen steht nun das Datum für die Parlamentswahl fest. Aber es droht eine Hängepartie. Der Regierungschef versucht die Sorgen vor einem Chaos zu zerstreuen.

  • Regierung

    Do., 28.12.2017

    Parlament in Italien aufgelöst - Weg frei für Wahlen in 2018

    Rom (dpa) - Der italienische Staatspräsident hat das Parlament aufgelöst und damit den Weg für die Wahlen in Italien im kommenden Frühjahr freigemacht. Sergio Mattarella unterzeichnete das dazu nötige Dekret und gab damit den offiziellen Startschuss für den Wahlkampf. Als wahrscheinlicher Termin für die Wahl gilt der 4. März. Bis dahin wird der sozialdemokratische Ministerpräsident Paolo Gentiloni die Amtsgeschäfte weiterführen. Den Italienern droht allerdings eine schwierige Regierungsfindung, da keine einzelne Partei derzeit in Umfragen auf die notwendige Mehrheit kommt.

  • Was geschah am ...

    So., 10.12.2017

    Kalenderblatt 2017: 11. Dezember

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 11. Dezember 2017:

  • EU

    Fr., 29.09.2017

    Merkel beginnt EU-Gipfel mit bilateralen Gesprächen

    Tallinn (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel hat sich unmittelbar vor dem Digital-Gipfel in der estnischen Hauptstadt Tallinn mit mehreren Staats- und Regierungschefs der EU in bilateralen Gesprächen abgestimmt. Am Morgen traf sie mit Italiens Regierungschef Paolo Gentiloni, dem slowenischen Ministerpräsidenten Miro Cerar und dem kroatischen Premier Andrej Plenkovic zusammen. Nach Berichten aus London war auch ein Gespräch der britischen Premierministerin Theresa May vorgesehen. Gestern Abend hatte Merkel mit ihren EU-Kollegen über die Zukunft der Gemeinschaft nach dem Brexit beraten. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron erläuterte seine Reformvorschläge.