Richard Dammann



Alles zur Person "Richard Dammann"


  • Kunstrasenplatz Darup

    Fr., 06.03.2020

    Projekt komplizierter als erwartet

    Kunstrasenplätze sind bei den Sportvereinen in der Region sehr populär. Aufgrund eines neuen Förderprogramms wird der Bau von Kunstrasenplätzen geraden in kleineren Orten erheblich gefördert.

    Das Kunstrasenplatzprojekt in Darup wird wohl deutlich teurer als angenommen. Nun ist die Rede von 770 000 Euro. Die Politik stellte Planungsmittel in den Haushalt, um alle Fragen zum Projekt klären zu können.

  • Ausschuss für Gemeindeentwicklung

    Mi., 29.01.2020

    Platanen werden gefällt

    Die großen Platanen an der Stiftstraße sind prägend an dieser Stelle.

    Die Diskussion war kontrovers, die Entscheidung fiel mehrheitlich. Im Gemeindeentwicklungsausschuss stimmten die meisten Mitglieder dafür, die Platanen in der Stiftsstraße zu entfernen.

  • Fahrradverkehr

    Fr., 17.01.2020

    Wichtige Routen nicht berücksichtigt

    Die Ortsumgehung trennt die alle Wirtschaftswegeverbindung zwischen Nottuln/Gewerbegebiet und Appelhülsen/Kücklingsweg. Fotos links oben: Die Ortsumgehung trennt die alle Wirtschaftswegeverbindung zwischen Nottuln/Gewerbegebiet und Appelhülsen/Kücklingsweg. Foto rechts oben: Vom Harfelder Weg unter der Umgehung hindurch kann man prima in Richtung Baumberge fahren. Foto rechts unten: Problemfall verlängerte Steinstraße. Der Zustand ist schlecht. Foto links unten: „Achtung! Radwegschäden.“ Diese Schilder sind auch in der Gemeinde Nottuln zu sehen.

    Die Nottulner Grünen vermissen im Radverkehrskonzept des Kreises wichtige Routen. Deshalb haben sie eine politische Beratung beantragt.

  • Bündnis 90 / Die Grünen

    Di., 17.12.2019

    Einstimmiges Votum

    Grünen-Fraktionssprecher Richard Dammann (l.) gratuliert Dr. Dietmar Thönnes zur offiziellen Kandidatur für das Bürgermeisteramt in der Gemeinde Nottuln.

    Klares Heimspiel für Dr. Dietmar Thönnes. Einstimmig und ganz offiziell ist der Schapdettener von den Grünen zum Bürgermeisterkandidaten gewählt worden.

  • Straßenbaumkonzept

    Do., 12.12.2019

    Geht‘s auch preisgünstiger?

    Mit den Bäumen in der Coubertinstraße soll etwas geschehen. Doch der Gemeinderat war mit dem Vorschlag der Verwaltung nicht einverstanden. Die Anwohner müssen weiter Geduld haben.

    Vollbremsung bei der Umsetzung des Straßenbaumkonzeptes. Bei den Projekten Pastorskamp und Coubertinstraße sind dem Rat Bedenken gekommen, die diese Vorhaben erst einmal stoppen.

  • Grüne kritisieren Gemeinde

    Di., 29.10.2019

    Weihnachtsmarkt statt Martini

    Die Grünen – hier Stephan Gerlach (l.) und Richard Dammann – kritisieren, dass der Martinimarkt auf den Infotafeln am Ortseingang nicht beworben wird.

    Tradition wird in Nottuln nicht mehr wertgeschätzt, kritisieren die Grünen. Nach der Absage der kleinen Kirmes werde jetzt nicht wie üblich für den Martinimarkt geworben.

  • Verkehrsuntersuchung

    So., 20.10.2019

    Wie viel Verkehr ist auf den Straßen?

    Diese Sperre an der Straße Am Zippenberg verhindert den kurzen Weg aus dem Wohngebiet Fasanenfeld 2 zur Bundesstraße. Viele Autofahrer nutzen daher die Wege zwischen den Höfen in Stockum, oftmals mit viel zu hohen Geschwindigkeiten, so die Anlieger.

    Die Verbindung zwischen dem Wohngebiet Fasanenfeld 2 und der B525 bleibt ein Knackpunkt. Bevor allerdings irgendetwas geändert wird, sollen erst die Ergebnisse einer geplanten Verkehrsuntersuchung da sein.

  • Bündnis 90/Die Grünen

    Do., 12.09.2019

    „kleine Kirmes – Wir vermissen Dich“

    Laden die Bevölkerung zu einer „kleinen, sehr kleinen Kirmes“ ein (v.l.): Sandra Johann, Richard Dammann, Martin Uphoff und Carmen Kock von den Grünen.

    Die Absage der „Kleinen Kirmes“ hat den Nottulner Grünen keine Ruhe gelassen. Jetzt treten sie selbst als Kirmesveranstalter auf – in einem sehr kleinen Rahmen.

  • Bündnis90/Die Grünen

    Di., 09.07.2019

    „So viel Arbeit wie noch nie“

    Der Vorstand der Grünen (v.l.): Kassierer Stephan Gerlach, Ortsvereinssprecher Richard Dammann und Beisitzer Marin Uphoff.

    „Ich war zwischenzeitlich schon kurz davor, den Laden hier aufzulösen“, bekannte Richard Dammann. Doch hätten die Umbrüche auch etwas Gutes mit sich gebracht, erklärte er auf der Versammlung des Ortsverbandes.

  • Altes „Landhaus Schapdetten“

    Di., 02.07.2019

    „Der Ort kann das gut vertragen“

    Das alte „Landhaus Schapdetten“ soll abgerissen, die Fläche neu bebaut werden. Für den Vorentwurf gab es grünes Licht vom Ausschuss für Gemeindeentwicklung.

    Das alte „Landhaus Schapdetten“ soll für einen Neubau Platz machen. Ein erster Entwurf ist jetzt vorgestellt worden. Es gab Lob, aber auch Wünsche.