Richard von Weizsäcker



Alles zur Person "Richard von Weizsäcker"


  • Kriminalität

    Mi., 20.11.2019

    Tödlicher Angriff auf Weizsäcker kam von einem 57-Jährigen

    Berlin (dpa) - Bei dem Mann, der gestern den Berliner Chefarzt Fritz von Weizsäcker erstochen hat, handelt es sich um einen 57-Jährigen. Das teilte die Polizei am Morgen mit. Der Verdächtige sei vorher nicht polizeibekannt gewesen. Die Tatwaffe war den Angaben zufolge ein Messer. Der Mann soll heute einem Haftrichter vorgeführt werden. Weitere Angaben zur Identität und zum Tatmotiv wurden noch nicht gemacht. Fritz von Weizsäcker, Sohn des früheren Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker, wurde am Abend während eines Vortrages in einer Berliner Klinik erstochen.

  • Kriminalität

    Mi., 20.11.2019

    Polizei ermittelt nach tödlicher Attacke auf Weizsäcker-Sohn

    Berlin (dpa) - Nach dem tödlichen Angriff auf den Arzt Fritz von Weizsäcker, den Sohn des früheren Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker, ermittelt die Polizei zu den Hintergründen. Ein Tatverdächtiger war nach der Tat in der Schlosspark- Klinik noch vor Ort festgenommen worden. Die Polizei rechnet im Lauf des Tages mit neuen Erkenntnissen. Der 59-jährige von Weizsäcker war am Abend erstochen worden. Der Chefarzt hielt gerade einen medizinischen Vortrag in der Klinik.

  • Kriminalität

    Mi., 20.11.2019

    Tödliche Attacke auf Weizsäcker-Sohn in Privatklinik

    Berlin (dpa) - Fritz von Weizsäcker, Sohn des früheren Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker, ist am Abend in Berlin erstochen worden. Der Chefarzt hielt gerade einen medizinischen Vortrag in einer Berliner Privatklinik, als ein Mann aus dem Zuschauerraum auf ihn losging, wie eine Polizeisprecherin sagte. Der 59-jährige von Weizsäcker starb noch vor Ort. Der Tatverdächtige wurde festgenommen. Er soll in der Nacht verhört werden. Eine Mordkommission nahm Ermittlungen auf.

  • Kriminalität

    Di., 19.11.2019

    Weizsäcker-Sohn in Berliner Privatklinik getötet

    Berlin (dpa) - In einer Berliner Privatklinik ist der Chefarzt Fritz von Weizsäcker getötet worden. Das bestätigte eine Polizeisprecherin am Dienstagabend. Er war der Sohn des früheren Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker.

  • Büste von Josef Holtermann enthüllt

    Mo., 02.09.2019

    Freundlicher und herzlicher Mensch

    Josef Kersting v.l.) moderierte die Feierstunde zur Enthüllung der Holtermann-Büste, die vor der Stadtbücherei aufgestellt wurde. Bürgermeister Richard Borgmann fand die passenden Worte für das Wirken seines Amtsvorgängers. Das Konterfei des ehemaligen Stadtoberhauptes hat die Künstlerin Annette Wittkamp-Fröhling geschaffen.

    Unter großer Beteiligung der Lüdinghauser Bürger wurde am Samstag die Büste des vor drei Jahren verstorbenen ehemaligen Bürgermeisters Josef Holtermann enthüllt. Die von Annette Wittkamp-Fröhling geschaffene Kunstwerk zeigt Holtermann in jüngeren Jahren als einen freundlichen und herzlichen Menschen.

  • Hintergrund

    So., 30.06.2019

    Panmunjom: «Furchterregender Ort» und «Symbol des Friedens»

    Ein nordkoreanischer Soldat in der demilitarisierten Zone in Panmunjom.

    Panmunjom (dpa) - Der ehemalige US-Präsident Bill Clinton nannte Panmunjom den «furchterregendsten Ort der Erde». Der frühere Bundespräsident Richard von Weizsäcker sprach vom «letzten Bollwerk des Kalten Kriegs».

  • Ministerpräsident zu Gast im Rathaus

    Fr., 15.02.2019

    Armin Laschet ist Festredner beim traditionellen Kramermahl

    NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (2.v.r.) ist Ehrengast des Kramermahls 2019. Vor dem Rathaus begrüßten ihn Oberbürgermeister Markus Lewe (r.), der Vorsitzende des Vereins der Kaufmannschaft, Dr. Benedikt Hüffer (2.v.l.), und der Erste stellvertretende Vorsitzende Fabian Roberg.

    Hoher Besuch aus Düsseldorf beim Kramermahl des Vereins der Kaufmannschaft zu Münster von 1835: NRW-Ministerpräsident Armin Laschet ist der diesjährige Ehrengast. 300 Gäste feiern im historischen Rathaus.

  • Viele prominente Namen

    Sa., 01.09.2018

    Streifzug durch das Goldene Buch der Stadt Lüdinghausen

    Im Oktober 2003 verewigte sich Franz Müntefering, damals Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion, im Goldenen Buch.

    Was haben Karin Schnaase, Richard von Weizsäcker und die japanische Tischtennis-Nationalmannschaft gemeinsam? Sie alle haben sich im Goldenen Buch der Stadt verewigt. Bürgermeister Richard Borgmann blättert gemeinsam mit den Westfälischen Nachrichten durch das gut fünf Kilo schwere Buch.

  • Ehrenamtliche sind enttäuscht

    Di., 24.10.2017

    Kein Platz unter dem Brückendach

    Eingepackt in Kartons: Georgios Tsakalidis, Jahan Shakibapour und Jalal Kanjori (v.l.) inspizieren die über 2000 Bücher der Persischen Bibliothek, die derzeit im Keller der „Brücke“ lagern.

    Seit 1995 gibt es in Deutschland, immer am 24. Oktober, den Tag der Bibliotheken. Ins Leben gerufen wurde er von keinem Geringeren als Richard von Weizsäcker, damals Bundespräsident. In der Universitätsstadt Münster gibt es viele Bibliotheken, – große, gut besuchte. Doch nicht um alle Büchereien in der Stadt steht es gut.

  • Porträt

    Sa., 01.07.2017

    Helmut Kohl: Ein Mann der Geschichte

    Historische Geste: Der französische Staatspräsident Francois Mitterrand und Bundeskanzler Helmut Kohl reichen sich am 22.9.1984 über den Gräbern von Verdun die Hand.

    Helmut Kohl hat Deutschland geprägt wie kaum ein anderer Politiker. Als Kanzler der Einheit hat er sich in die Geschichtsbücher geschrieben. Aber es gab auch Abgründe. Politisch wie privat.