Roland Schimmelpfennig



Alles zur Person "Roland Schimmelpfennig"


  • Theater

    Sa., 31.05.2014

    Hamburg: Beifall und Buhs für Schimmelpfennig

    Uraufführung von Schimmelpfennigs «SPAM»: Vom Publikum gab es Beifall, aber auch Buhrufe. Foto: Malte Christians

    Hamburg (dpa) - Der Turmbau zu Babel, biblisches Symbol massiv fehlgeleiteter menschlicher Aktivitäten, hängt als Bild kopfüber im Hintergrund. Vorne klafft ein Loch, auf die Abgründe der Erz- und Metallgewinnung in zentralafrikanischen Gruben verweisend.

  • Schimmelpfennig-Schauspiel im Theater am Wall

    Sa., 17.05.2014

    Woher und Wohin?

    Spaltete die Gemüter: Die Inszenierung des Stücks „Die vier Himmelsrichtungen“ rief am Donnerstag ein recht unterschiedliches Urteil beim Publikum hervor.

    Aus vier Himmelsrichtungen führt das Leben die Protagonisten zufällig zusammen. Da gibt es den Mann, der mit seinem LKW verunglückt ist und seine Ladung am Straßengraben liegen lässt, um sich auf den Weg in ein besseres Leben zu machen. Ein anderer Mann findet auf dem Weg zur Arbeit die liegengebliebenen Kartons und will mit Hilfe bunter Ballons aus der Ladung sein Glück als Kleinkünstlermachen.

  • Medien

    So., 24.11.2013

    Fernsehfilmpreis an Kleinerts «Die Frau von früher»

    Regisseur Andreas Kleinert erhält Fernsehfilmpreis. Foto: Horst Galuschka

    Baden-Baden (dpa) - Die Low-Budget-Produktion «Die Frau von früher» (3sat und ZDF/arte) hat den diesjährigen Fernsehfilmpreis der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste gewonnen.

  • „Hamlet“-Premiere im Theater Münster

    So., 22.09.2013

    Der nackte Wahnsinn

    Der Dänenprinz Hamlet (Florian Steffens) schreckt vor keiner Verrenkung zurück.

    Wenn Hamlet in Münster über die Bühne des Großen Hauses tobt, um splitternackt den Wahnsinnigen zu geben, sind die Zuschauer womöglich ebenso beeindruckt wie Polonius, dem dieses Schauspiel gilt. Und der hellsichtig spricht: „Auch wenn es Wahnsinn ist, so hat es doch Methode!“

  • Ein Synonym für Fegefeuer

    Di., 02.10.2012

    „Das fliegende Kind“ im Kleinen Haus

    Ein Synonym für Fegefeuer : „Das fliegende Kind“ im Kleinen Haus

    Das mag man sich nicht vorstellen: An einem klaren kalten Novembertag, bei einem Laternenumzug zu St. Martin in einer Großstadt, wird ein Kind getötet. Weil der Vater, auf dem Weg zum Stelldichein mit einer südamerikanischen Wissenschaftlerin, das ihm noch fremde neue Auto, das eine Überraschung für seine Familie sein soll, nicht beherrscht. Autor Roland Schimmelpfennig hat mit „Das fliegende Kind“ ein poetisches Requiem für dieses verunglückte Kind verfasst. In der Inszenierung von Alexander Nehlich erlebt es am Freitag im Theater Münster seine Erstaufführung in Deutschland.

  • Kultur

    Fr., 09.03.2012

    Peter Handke für Mülheimer Stücke-Wettbewerb nominiert

    Kultur : Peter Handke für Mülheimer Stücke-Wettbewerb nominiert

    Mülheim (dpa) - Peter Handkes neues Drama «Immer noch Sturm» ist für den Mülheimer Theaterwettbewerb «Stücke 2012» nominiert worden.

  • Rasante Rollenwechsel

    Mi., 14.12.2011

    Borchert-Theater zeigt Schimmelpfennigs „Der Goldene Drache“

    Von wegen „Es war einmal . . .“. Das nächste Premieren-Stück im Wolfgang-Borchert-Theater heißt zwar „Der Goldene Drache“, und Regisseur Johannes Kaetzler charakterisiert den Text von Roland Schimmelpfennig als „ein weltumspannendes Märchen“, aber das erwachsene Publikum darf auf 90 atemlose Minuten gespannt sein. Denn die fünf Schauspieler werden 17 Figuren zudem in verschiedenen Haltungen verkörpern, die Aspekte der Entfremdung des Menschen in der globalisierten Welt erhellen.

  • Kultur Nachrichten

    Mo., 15.08.2011

    Salzburger Festspiel-Bilanz

  • Kultur Nachrichten

    Di., 09.08.2011

    Zirkus Schimmelpfennig: Uraufführung in Salzburg

  • WN_Mobile_Aus_Aller_Welt

    Mo., 01.08.2011

    Merkel entfacht Modedebatte bei Kulturmarathon