Sascha Weber



Alles zur Person "Sascha Weber"


  • Marathon Steinfurt

    Mi., 30.09.2015

    Flotter Weber

    In der Nähe von Gelsenkirchen fand die 96. Auflage der Bertlicher Straßenläufe statt. Bei dieser Veranstaltung haben die Läufer die Wahl zwischen acht verschiedenen Streckenlängen – von 850m bis zum Marathon wird für jeden etwas geboten.

  • Marathon Steinfurt mit Aufstiegsambitionen

    Di., 21.07.2015

    Marathon Steinfurt wahrt Chance auf den Aufstieg

    Beim dritten Triathlon der Landesliga im ostwestfälischen Verl erreichte das Team von Marathon Steinfurt in der Besetzung Matthias Janning, Sascha Weber, Matthias Seuter und Katrin Weber den dritten Rang. Damit wahrt das Team bis zum Saisonfinale in Riesenbeck die Chance auf den Aufstieg in die Verbandsliga.

  • Triathlon beim Marathon Steinfurt

    Di., 07.07.2015

    Gewitter spielt Weber in die Karten

    In Saerbeck zeigten das Landesliga-Team der „Marathonis“ eine ganz starke Leistung. Die wurde nicht nur mit dem Sieg, sondern auch mit dem zweiten Platz in der Tabelle belohnt.

  • 29. Steinfurter Altstadt-Abendlauf

    Mo., 22.06.2015

    Pugge triumphiert doppelt

    Das Führungsquintett, als es noch zu fünft unterwegs war, den Sieg sicherte sich am Ende Daniel Pugge (r.) vor Tobias Middendorf (2.v.r.).

    Er war am Samstag einfach nicht zu schlagen. Daniel Pugge war beim 29. Steinfurter Altstadt-Abendlauf in bestechender Form. Der Horstmarer gewann nicht nur die 5000 Meter, sondern war auch im Hauptlauf über zehn Kilometer zu schnell für die Konkurrenz.

  • Sportler von Marathon Steinfurt starteten in Roth

    Mi., 23.07.2014

    Triathlon unter sengender Sonne

    Triathlon: Als „Triathlon-Mekka“ bezeichnen Sportler die Stadt Roth zuweilen. Vier Triathleten und eine Staffel von Marathon Steinfurt nahmen jetzt am weltgrößten Langdistanzwettkampf im Raum Nürnberg teil. Rund 3500 Einzelstarter und 600 Staffeln hatten sich für das Event gemeldet. Disziplinen: 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42,2 Kilometer Laufen.

  • Luca Heerdt gewinnt Crosslauf

    So., 12.01.2014

    Ohne Startnummer zum Sieg

    Mit kräftigem Antritt, aber ohne Startnummer: Luca Heerdt gewann den Crosslauf, den er ja wohl irgendwie inkognito mitgemacht hat.

    Es hätte nicht viel gefehlt und sie hätten den Sieger im Ziel gar nicht gebührend empfangen können. Zum Glück kommt Luca Heerdt aus Borghorst, ist also gut bekannt – und vor allem auch von Weitem erkennbar. Außerdem hatten Frank Hallau und Kollegen schon vorher knallhart spekuliert, wie sich der Zieleinlauf personell gestalten könnte. In 32:50 min. war Triathlet Heerdt der Schnellste und gewann die achte Auflage durch den Buchenberg.

  • Ergebnisliste

    Mo., 23.09.2013

    Philipp Pfeiler siegt über 2500 Meter

    Auszüge der Ergebnislisten:

  • Beckmann und Stöppler triumphieren

    Mo., 07.01.2013

    Zweimal Philipp ganz vorn

    Petra Stöppler war die schnellste Frau und wird im Ziel von Frank Hallau (r.) abgeklatscht.

    Philipp Beckmann und Petra Stöppler heißen die Sieger des 7. Steinfurter Crosslaufes von Marathon Steinfurt.

  • 17. Volkslauf „Rund um den Schöppinger Berg“

    Mo., 04.06.2012

    Eine Marathon-Angelegenheit

    17. Volkslauf „Rund um den Schöppinger Berg“ : Eine Marathon-Angelegenheit

    Beim 17. Volkslauf „Rund um den Schöppinger Berg“ setzten sich im Hauptlauf über 10 Kilometer zwei Starter von Marathon Steinfurt durch: bei den Männern Sascha Weber, bei den Frauen Martina Stienemann. Insgesamt begrüßte der ASC 193 Starter.

  • Kraftakt in sechs Etappen

    Mo., 21.05.2012

    Läufer von Marathon Steinfurt und SC Nordwalde bei den Riesenbecker Sixdays

    Das ganz besondere Lauferlebnis im Teutoburger Wald, die alle zwei Jahre wieder kehrenden Riesenbecker Sixdays, fanden in der letzten Woche statt und neun Marathonis gingen an den Start. Die erste Etappe führte von Riesenbeck nach Ibbenbüren. Eine schnelle Etappe, 22 km, noch kaum Steigungen. Jeder positioniert sich, so auch Sascha Weber, der als Siebter des Gesamtklassements die Etappe beendet. Schon die zweite von Ibbenbüren nach Tecklenburg hat es in sich: 3drei knackige Steigungen und 21 km bewältigen die Marathonis. Auf dieser Etappe geht’s zur Sache. Am Hexenpfad trennt sich die Spreu vom Weizen. Martina Stienemann festigt hier den zweiten Platz der W40 und bleibt unter den Topten der Frauen.