Stefan Kribu



Alles zur Person "Stefan Kribu"


  • Feierliches Gelöbnis in Ahlen

    Do., 17.08.2017

    Solides Wissen schärft eigenes Urteil

    Neben den 35 Rekruten des Aufklärungsbataillons 7 (im Bild) legten außerdem 60 des Jägerbataillons 1, 34 des ABC-Abwehrbataillons 7 sowie 54 des Panzergrenadierbataillons 212 ihr Feierliches Gelöbnis ab.Musikalischer Einzug: Das Heeresmusikkorps Kassel begleitete die Zeremonie auch beim Fahneneid.Am Rande des Gelöbnisses zeigten die Aufklärer einen Großteil ihrer Fahrzeuge und ihres technischen Geräts.Auf der Tribüne am Neubeckumer Platz, auf dem auch früher die Gelöbnisse gefeiert wurden, nahmen Ehrengäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sowie militärische Vertreter Platz.

    Rund 1000 Gäste bevölkerten am Donnerstag beim Feierlichen Gelöbnis die „Westfalen-Kaserne“, darunter viele Vertreter aus Politik und Wirtschaft in der Region, militärische Ehrengäste sowie Angehörige und Freunde der Re­kruten aus gleich vier Verbänden.

  • „Westfalen-Kaserne“ sucht Wehrmachts-Relikte

    Fr., 12.05.2017

    Gedenkplakette eher unbedenklich

    Die Erinnerungsplakette für gefallene Soldaten aus Ahlen, angebracht an einem Gedenkstein des Freundeskreises, könnte möglicherweise eine Überarbeitung erfahren.

    Die bundesweite Überprüfung der Kasernen läuft – seit Montag auch in Ahlen: Es werden Devotionalien gesucht, die das Dritte Reich verherrlichen. Den Gedenkstein für verstorbene Kameraden stuft Altbürgermeister Herbert Faust trotz kritischer Stimmen als unbedenklich ein.

  • Prinzenfrühstück mit Pille I.

    Di., 28.02.2017

    Ein vielfaches „Danke“: Es hat sein Herz berührt

    Ein ICE-Laufschild hielten Hans Duwentester und Manfred Sewing als „Freudenthal-Parodis“ für den Stadtprinzen bereit. In Reimform, wie immer weitgehend musikalisch, zogen sie eine närrische Sessionsbilanz.

    Die Zeit der Sprachlosigkeit ist vorbei: Stadtprinz Pille I. (Przyluczky) ist zwar in Folge des Jubels und Trubels rund um Rathaussturm, Rosenmontag und seinen 28. Geburtstag noch angeschlagen, doch beim Prinzenfrühstück am „Klingeldienstag“ im Hof Münsterland hatte er seine Stimme bereits wiedergefunden.

  • CDU-MdB Reinhold Sendker zu Gast

    Mi., 08.02.2017

    Investitionen machen Kaserne zukunftsfähig

    Eine Dokumentation über den Einzug des Aufklärungsbataillons 7 in die „Westfalen-Kaserne“ überreichte Dirk B. Rösner (l.) anlässlich des Besuchs von Reinhold Sendker, Bundestagsabgeordneter der CDU, an Oberstleutnant Stefan e (M.).

    Die „Westfalen-Kaserne“ wird auch in den kommenden Monaten von größeren baulichen Aktivitäten geprägt sein: Insgesamt 32 Millionen Euro werden investiert, um Versorgungs- und Unterkunftsbereiche, aber auch die Infrastruktur zukunftsfähig zu machen.

  • Einsatz der Ahlener Aufklärer

    Fr., 16.12.2016

    Soldatengrüße aus Mali

    Ein Stück Heimat in Mali: Die Soldaten des Aufklärungsbataillons 7 grüßen die Ahlener Bürger aus dem „Camp Castor“ in Gao mit dem Ortsschild – bei 45 Grad im Schatten.

    Rechtzeitig vor dem Weihnachtsfest kehren die Angehörigen des Aufklärungsbataillons 7, die bislang im Mali-Einsatz waren, zurück in die Heimat. Zuvor grüßen sie – bei 45 Grad im Schatten und mit Ahlen-Ortsschild vor dem Camp.

  • Weihnachtsmarkt in der „Westfalen-Kaserne“

    Mi., 07.12.2016

    Besinnlicher Abschluss eines besonderen Jahres

    Stockbrot selbstgebacken: Die Zeit der Lagerfeuerromantik ist bei der Bundeswehr – trotz aller anspruchsvollen Aufgaben dieser Zeit – noch nicht ganz vorbei.

    Neuer Standort, neuer Kont akte, dazu Auslandseinsätze in Mali und Afghanistan sowie Übungen und zahlreiche weitere logistische Herausforderungen: Hinter dem Aufklärungsbataillon 7 liegen anstrengende Wochen und Monate. Und doch stand den Soldaten am Mittwochnachmittag die Zufriedenheit ins Gesicht geschrieben.

  • „Freundeskreis Ahlener Soldaten“ zog Bilanz

    Fr., 04.11.2016

    Aufklärer fühlen sich in Ahlen gut aufgehoben

    Der Freundeskreis-Vorsitzende Hans-Dieter Samson (l.) sowie der Kommandeur des Aufklärungsbataillons 7, Oberstleutnant Stefan Kribus (4.v.l.), und die stellvertretende Bürgermeisterin Rita Pöppinghaus-Voss (5.v.l.) begrüßten Henning Rehbaum, Ann-Sophie Pachal und Marlene Schneider (v.l.) als neue Mitglieder.

    Gleich drei neue Mitglieder begrüßte der Vorsitzende Hans-Dieter Samson am Donnerstag im „Freundeskreis Ahlener Soldaten“. Beim Jahresabschluss, der traditionell mit einem Grünkohlessen verbunden ist, gab es auch lobende Worte vom Kommandeur des Aufklärungsbataillons 7.

  • Aufklärer feiern „Husarenbiwak“

    Fr., 26.08.2016

    Ein Ortsschild stiftet Heimatgefühl

    Herzlich willkommen in Ahlen: Bürgermeister Dr. Alexander Berger überreichte dem Kommandeur des Aufklärungsbataillons 7, Oberstleutnant Stefan Kribus, ein Ortsschild zur Begrüßung, das auch bei Auslandseinsätzen mitgeführt werden kann.

    Als Lohn für die Strapazen des monatelangen Umzugs und der erfolgreichen Marschkolonne richtete das Aufklärungsbataillon 7 am Donnerstagnachmittag ein „Husarenbiwak“ aus. Dabei sprach auch Bürgermeister Dr. Alexander Berger ein Grußwort und überreichte ein Geschenk.

  • Neues Bataillon bezieht „Westfalen-Kaserne“

    Do., 25.08.2016

    Aufklärer in Ahlen angekommen

    Ziel erreicht: Am Donnerstagvormittag um Punkt 11.14 Uhr erreichte die Marschkolonne unter Führung des Kommandeurs die „Westfalen-Kaserne“. Innerhalb von nur drei Minuten waren sämtliche Fahrzeuge auf dem Gelände.

    15 Monate nach der Aufstellung hat das Aufklärungsbataillon 7 endlich sein Zuhause erreicht: Groß- und Kleinfahrzeuge mit Soldaten, Kartons und Materialpaletten erreichten am Donnerstag die „Westfalen-Kaserne“. Nach mehr als dreimonatiger Vorbereitungszeit.

  • Kommandeur besuchte Bürgermeister

    Mi., 17.08.2016

    Wohnraum für Soldaten noch Mangelware

    Antrittsbesuch: Oberstleutnant Stefan Kribus kündigte Bürgermeister Dr. Alexander Berger den bevorstehenden Einzug des Aufklärungsbataillons an.

    Zum Antrittsbesuch bei Bürgermeister Dr. Alexander Berger kam Oberstleutnant Stefan Kribus in diesen Tagen ins Rathaus. Dabei ging es nicht nur um den bevorstehenden Einzug des Aufklärungsbataillons 7 in die Ahlener Kaserne, sondern auch um Wohnraumfragen.