Udo Bierbaum



Alles zur Person "Udo Bierbaum"


  • Müllfahrzeuge mit Gewichtskontrolle ausgestattet

    Fr., 20.07.2018

    Überfüllte Biotonnen bleiben stehen

    Dieser Müll gehört in eine Biotonne. Weil diese oft überfüllt sind, bleiben sie mitunter an der Straße stehen. Denn die Behälter sind für hohes Gewicht nicht geeignet und könnten aufreißen.

    Übergewicht kann auch bei Biotonnen zu einem ernsthaften Problem werden. Sind sie zu üppig befüllt, können sie platzen und ihr meist übelriechender und gelegentlich fauler Inhalt landet auf der Straße.

  • Volleyball: Nordwestdeutsche Meisterschaften

    Fr., 09.03.2018

    Bronze für Tebu-Kidz

    Die U13 der „Tebu-Volley-Kidz“ holte bei den Nordwestdeutschen Meisterschaften in Achim die Bronze-Medaille (von links): Leon Blom, Henry Bierbaum, Ole Sackermann, Felix Steingröver. Es fehlen: Danny Allerborn und Jan Gill.

    Die „Tebu-Volley-Kidz“ der Tecklenburger Land Volleys eilen weiter von Erfolg zu Erfolg. Nun stand der erste Saisonhöhepunkt auf dem Programm. Die krankheitsgeschwächte U13 holte sich in einem starken Teilnehmerfeld die Bronze-Medaille bei den Nordwestdeutschen Meisterschaften.

  • Diskussion im Betriebsausschuss am 16. Oktober

    Mo., 09.10.2017

    Gelber Sack oder Gelbe Tonne?

    Löst die Gelbe Tonne den Gelben Sack ab? In der Sitzung des Betriebsausschusses am Montag, 16. Oktober, wird die Diskussion eröffnet.

    Gelber Sack, Gelbe Tonne oder Wertstofftonne. In der Sitzung des Betriebsausschusses am Montag, 16. Oktober, wird Udo Bierbaum, Sachgebietsleiter Umwelt- und Geoinformation der Stadt Warendorf, die Diskussion eröffnen. In dem Sachgebiet beschäftigt man sich mit der Frage schon länger. Derweil hat die Verwaltung das Für und Wider samt Kosten (höhere Abfallgebühren bei der Wertstofftonne) abgewogen und den Politikern zunächst zur Diskussion vorgelegt. Eine Entscheidung soll Ende des Jahres erfolgen.

  • Containerstandorte

    Do., 13.07.2017

    Problem: Verhalten der Menschen

    Eine Vermüllung der Containerstandorte wie in diesem Fall, sieht das Team Umwelt- und Geoinformation der Stadt zurzeit nicht in Warendorf. „Das Problem ist nicht der Standort, sondern das Verhalten der Menschen“, sagte Udo Bierbaum..

    August Finkenbrink (CDU) wies im Betriebsausschuss auf die angespannte Situation in Freckenhorst hin, der Bereich um die Container in der „Neuen Mitte“ sei extrem verschmutzt, er sei darauf angesprochen worden.

  • Nebenkosten 2017

    Do., 01.12.2016

    Gebühren werden angepasst

    Die Grundgebühren für Müllentsorgung und Regenwasser bleiben 2017 auf Vorjahresniveau.

    Schmutz- und Regenwasser müssen genauso alltäglich entsorgt werden wie der Müll. Das kostet. Wie viel verkündeten jetzt Mitarbeiter der Abwasserbetriebes Warendorf im Betriebsausschuss.

  • Diskussion um Wertstofftonne

    Di., 30.08.2016

    Vom Sack zur Tonne

    So ein Müll: Die empfindlichen Gelben Säcke sorgen immer wieder für Äregr, weil sie gerne mal reißen. Die bessere Alternative wäre die Wertstofftonne – doch dafür fehlt die nötige kreisweite Zustimmung, weil die Stadt Oelde nicht mitspielt.

    Was wäre, wenn Warendorf auf eigene Faust eine Wertstofftonne einführen würde? „Das ist kein Thema nur für Warendorf“, verweist Udo Bierbaum, Sachgebietsleiter für Umwelt und Geoinformation bei der Stadt Warendorf, auf den nötigen kreisweiten Konsens.

  • Müll

    Sa., 11.07.2015

    Pragmatischen Weg finden

    Müllcontainer, gelbe Säcke und Restmülltonnen versperren sonntags den Gehweg an der Industriestraße.

    Wenn die Anwohner sonntags gelbe Säcke, Papiercontainer und Restmüllbehälter auf den schmalen Bürgersteig der Industriestraße zwischen dem Sitz des Caritasverbandes und der Dreesstraße stellen, wird es eng auf dem Gehweg. Mit Rollstühlen oder Kinderwagen hätten Passanten keine Chance und müssten auf die Fahrbahn ausweichen, ärgert sich Anita Stakenkötter; und fragt, ob man da nicht Abhilfe schaffen könne.

  • Betriebsausschuss

    Mi., 19.11.2014

    Müllgebühren bleiben stabil

    Warendorfs Bürger dürfen sich freuen: Die Müllgebühren werden im kommenden Jahr nicht steigen.

  • Klage gegen Straßenreinigungsgebühr erfolglos

    Fr., 15.08.2014

    Anwohner müssen zahlen

    Die Dr.-Hans-Kluck-Straße in Warendorf: Sven und Nicole Wendel sowie Volker Hoffmann sind verärgert: Sie haben eine Gebührenrechnung für die Straßenreinigung bekommen und zogen vor Gericht – ohne Erfolg.

    Erst per Gebührenbescheid im Jahre 2013 erfuhren das Ehepaar Sven und Nicole Wendel sowie Volker Hoffmann von der Änderungen. Ihre Beschwerden – telefonisch und schriftlich gerichtet an die Entsorgungsbetriebe der Stadt – liefen ins Leere. Jetzt zogen die Anwohner der Dr.-Hans-Kluck-Straße vor das Verwaltungsgericht in Münster und klagten gegen die jährlichen Gebührenbescheide in Höhe von 17,28 Euro (Familie Wendel) und 14,40 Euro (Volker Hoffmann). Ohne Erfolg.

  • Umweltschutz

    Mi., 19.02.2014

    Kippen-Kiste: Stadt testet Freiluftascher

    Udo Bierbaum (l.) und Wolfgang Döring vom städtischen Umweltamt wollen in Warendorf den „Clean Cube“ testen, einen Sammelbehälter für Zigaretten-.Kippen.

    Das könnte eine saubere Sache werden: „Warendorf räumt auf“ heißt eine Aktion, die Udo Bierbaum vom Sachgebiet Umwelt der Stadtverwaltung für das Frühjahr 2015 auf dem Plan hat. Und das scheint auch dringend nötig: Immer mehr Bürger haben es offensichtlich verlernt, dass Brötchentüten, Plastikbeutel, Bananenschalen und Chips-Verpackungen nicht einfach im nächsten Blumenbeet oder im Rinnstein entsorgt werden dürfen.