Alfa Romeo



Alles zum Produkt "Alfa Romeo"


  • WN-Hausbesuch bei Hans-Jürgen Krüger

    Sa., 08.06.2019

    Für die Benzinpreise aufs Dach geklettert: Tankwart geht nach 53 Jahren in Ruhestand

    Bild aus alten Tagen: Bevor Hans-Jürgen Krüger die Avia-Tankstelle pachtete, hatte er – nur weniger Meter vom jetzigen Standort entfernt – die Kfz-Werkstatt Schuster mit kleiner Tankstelle. Um die neuen Benzinpreise anzuzeigen, musste der Tankwart aufs Dach der Tankstelle klettern.

    Bevor Hans-Jürgen Krüger die Avia-Tankstelle an der Beelener Straße pachtete, hatte er – nur weniger Meter vom jetzigen Standort entfernt – die Kfz-Werkstatt Schuster mit kleiner Tankstelle. „1983 habe ich die übernommen und mich auf die Automarken Alfa Romeo und Nissan spezialisiert“, erzählt der Kfz-Meister und Tankwart, der zum Ende des Monats in Ruhestand geht.

  • Formel 1

    Fr., 07.06.2019

    Kubica wieder in Kanada - «Licht am Ende des Tunnels»

    Hat in der laufenden Saison noch keinen Punkt geholt: Williams-Pilot Robert Kubica.

    Robert Kubica verunglückte 2007 in Kanada. Nur eine Saison später sorgte er dort für eine Sensation. Dann musste der Pole seine Formel-1-Karriere fast beenden. Nun kehrt Kubica nach Montréal zurück.

  • Simone Resta

    Do., 30.05.2019

    Ferrari denkt an Rückholaktion von früherem Chef-Designer

    Ferrari-Teamchef Mattia Binotto (M) möchte das Team um Vettel (l) und Leclerc mit Top-Ingenieur Simone Resta verstärken.

    Maranello (dpa) - Nach dem desaströsen Saisonstart in der Formel 1 denkt Sebastian Vettels Ferrari-Team über eine Rückholaktion von Top-Ingenieur Simone Resta nach.

  • Baron Kerckerinck kannte den Rennsport-Star

    Do., 30.05.2019

    „Niki Lauda fuhr immer volles Risiko“

    Josef Baron Kerckerinck zur Borg kannte den jetzt verstorbenen Rennfahrer Niki Lauda seit den 1960er-Jahren.

    Am Mittwoch wurde Niki Lauda beigesetzt. Ein Münsteraner kannte den Rennsport-Weltstar seit den 1960er-Jahren persönlich: Baron Kerckerinck erinnert sich an seine Begegnungen mit dem Österreicher.

  • Hintergrund

    Mo., 08.04.2019

    Zahlen und Fakten vor dem 1000. Formel-1-Rennen

    Auch auf der Avus in Berlin wurden schon Rennen gefahren: Der Große Preis von Berlin.

    Shanghai (dpa) - Die Formel 1 feiert Jubiläum: Das 1000. Rennen steht bevor. Der Große Preis von China als numerischer Meilenstein in der Geschichte der Motorsport-Königsklasse.

  • Formel-2-Pilot

    Mi., 03.04.2019

    Mick Schumacher nach Ferrari-Test: «War wunderschön»

    Auf den Spuren des Vaters: Mick Schumacher.

    Sakhir (dpa) - Mick Schumacher schwärmt von seinen ersten Runden in einem Formel-1-Ferrari.

  • Motorsport

    Mi., 03.04.2019

    Mick Schumacher nach Ferrari-Test: «War wunderschön»

    Sakhir (dpa) - Mick Schumacher schwärmt von seinen ersten Runden in einem Formel-1-Ferrari. «Es war wunderschön, ich habe mich sehr wohl gefühlt», sagte der Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher auf dem Bahrain International Circuit in Sakhir. Der 20-Jährige absolvierte dort gestern seinen ersten Testeinsatz für Ferrari, heute drehte er dann Proberunden für das Partnerteam Alfa Romeo. Schumachers Testdebüt für Ferrari sorgte für viel Aufmerksamkeit. Vater Michael hatte mit der Scuderia fünf seiner sieben WM-Titel gewonnen.

  • Motorsport

    Di., 02.04.2019

    Mick Schumacher fährt erste Kilometer im Formel-1-Ferrari

    Sakhir (dpa) – Mick Schumacher hat in Bahrain seine ersten Kilometer in einem Formel-1-Ferrari absolviert. Der 20 Jahre alte Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher fuhr gut zehn Minuten nach der Freigabe der Strecke aus der Box. «Es ist, als würden wir die Zeit zurückdrehen», twitterte Formel-1-Reifenhersteller Pirelli. Mick Schumacher darf den Wagen von Sebastian Vettel weiter testen. Er gehört seit diesem Jahr zur Nachwuchsakademie der Scuderia. Am Mittwoch steigt er in den Alfa Romeo des Ferrari-Partnerteams.

  • Motorsport

    Di., 02.04.2019

    Mick Schumacher bestreitet Formel-1-Test für Ferrari

    Sakhir (dpa) - Nach seinem vielversprechenden Start in der Formel 2 bestreitet Mick Schumacher heute sein Testdebüt für Ferrari in der Formel 1. Mit einem sechsten und einem achten Platz hatte der Sohn von Motorsport-Legende Michael Schumacher am Wochenende in Bahrain wichtige Erfahrungen in der Nachwuchsklasse sammeln können. Nach der Aufnahme in das Ferrari-Nachwuchsprogramm darf der Weltmeister-Sohn auf der Rennstrecke in Sakhir erstmals im roten Rennwagen zu Formel-1-Testzwecken sitzen. Morgen steht für ihn ein weiterer Test beim Ferrari-Partnerteam Alfa Romeo auf dem Programm.

  • Formel 1

    Fr., 29.03.2019

    Trainings-Bestzeit in Bahrain: Vettel schöpft Mut

    Beim Training in Bahrain fuhr Sebastian Vettel mit seinem Ferrari Trainingsbestzeit.

    Ferrari ist in Bahrain spitze. Sebastian Vettel und Charles Leclerc lassen am ersten Formel-1-Trainingstag Lewis Hamilton und Valtteri Bottas hinter sich. Mercedes ist gewarnt.