Porsche Cayenne



Alles zum Produkt "Porsche Cayenne"


  • Luxus mit Rettungsleine

    Fr., 18.05.2018

    Auswahl an Plug-in-Hybriden wächst rapide

    Gut für die CO2-Bilanz der Unternehmen: Wenn große und schwere Geländewagen wie der Porsche Cayenne auch als Plug-in-Hybrid im Angebot sind.

    Lange hat die Autoindustrie unter dem Druck sinkender CO2-Grenzwerte auf den Diesel gesetzt. Doch nach dem Dieseldilemma sucht sie ihr Heil zusehends im Plug-in-Hybriden. Das Angebot der Teilzeitstromer wächst deshalb rasant - vor allem bei den Nobelherstellern.

  • Geländewagen

    Mi., 02.05.2018

    Porsche Cayenne kommt auch mit Hybridantrieb

    Auch für die Steckdose: Ab Ende Mai liefert Porsche den Cayenne E-Hybrid zu Preisen ab 89 822 Euro aus.

    Am Ende Mai ergänzt Porsche sein Programm um den Cayenne als Hybridversion. Die Systemleistung des Geländewagens liegt bei 340 kW/462 PS. Bis zu 44 Kilometer soll der Plug-in-Hybrid rein elektrisch fahren können. Die Preise starten bei 89 822 Euro.

  • Unfälle

    So., 18.03.2018

    Fünf Verletzte bei Unfall mit Porsche

    Paderborn (dpa/lnw) - Weil ein Porsche-Fahrer eine rote Ampel übersah, sind bei einem Unfall in Paderborn fünf Menschen verletzt worden. Zeugen hatten laut Polizei gesehen, wie der Fahrer eines Porsche Cayenne am Samstagnachmittag eine rote Ampel missachtete. Der Wagen stieß darauf im Kreuzungsbereich mit dem Renault eines 81-Jährigen zusammen. Dabei verletzten sich zwei Insassen des Porsche und alle drei des Renaults. Die Verletzten kamen ins Krankenhaus. Die Autos mussten abgeschleppt werden.

  • Vertrag auch für 2. Liga

    Mo., 22.01.2018

    HSV holt Trainer Hollerbach und hofft auf «Wunder von Bernd»

    Der neue HSV-Trainer Bernd Hollerbach bei seinem ersten Arbeitstag beim Bundesliga-Dino.

    Bernd Hollerbach hat beim HSV das Kommando auf dem Trainingsplatz übernommen. Seine erste Einheit leitete er am Montag. Jetzt muss er den wankenden Traditionsverein vor dem Abstieg bewahren.

  • Markenübergreifende Sparte

    Mi., 11.10.2017

    VW stellt Zulieferbetriebe neu auf

    Das Volkswagen-Logo prangt über dem Verwaltungshochhaus auf dem VW Werk in Wolfsburg.

    Zulieferbetriebe spielen eine entscheidende Rolle in der Autoindustrie - der VW-Konzern leistet sich hausinterne Werke, die Motoren oder Getriebe bauen. Genau dort justieren die Wolfsburger jetzt nach. Ändert sich dadurch etwas für die Beschäftigten?

  • Auto

    Mo., 09.10.2017

    VW und Porsche rufen Zehntausende SUV wegen Benzinlecks zurück

    Washington (dpa) - Der deutsche Autobauer Volkswagen und seine Premium-Tochter Porsche rufen wegen Problemen mit Benzinpumpen in größerem Stil SUV auf dem US-Markt zurück. Risse am Kraftstofffilter könnten zu Feuergefahr infolge von Lecks führen, warnte die US-Verkehrsaufsicht NHTSA. Betroffen sind demzufolge knapp 74 000 VW Touareg und gut 50 000 Porsche Cayenne mit Modelljahrgängen von 2003 bis 2007. Sobald die nötigen Ersatzteile verfügbar sind, sollen die Reparaturen durchgeführt werden. Weitere rund 9000 Wagen umfasst der Rückruf in Kanada.

  • Unruhe im Konzern

    Fr., 06.10.2017

    Weil zuversichtlich für VW-Standort Osnabrück

    Ministerpräsident Weil sitzt in der Automobilsammlung von Volkswagen in Osnabrück.

    Was wird aus dem Volkswagen-Werk in Osnabrück? Die Produktion des Porsche Cayenne läuft dort demnächst aus, die Auftragslage gilt schon lange als schlecht. Niedersachsens Ministerpräsident - auch einflussreicher VW-Aufseher - macht den Beschäftigten Mut.

  • Fahrbericht

    Mi., 06.09.2017

    Range Rover Velar im Test: Der Landy für den Dandy

    Diesem Geländewagen sind Glanz und Gloria wichtiger als Matsch und Geröll: Der neue Range Rover Velar legt Wert auf Stil.

    Land Rover schließt die große Lücke im Range-Rover-Programm. Der Autobauer bietet zwischen Evoque und Sport künftig den Velar an. Der Name könnte historischer kaum sein. Doch mit seinem Design und seinem Bediensystem wagt der Geländewagen den Aufbruch in eine neue Zeit.

  • Justiz

    Di., 08.08.2017

    Richter nutzt beschlagnahmten Porsche: Acht Jahre Haft

    Rio de Janeiro (dpa) - Er beschlagnahmte mehrere Luxusautos des einst reichsten Brasilianers Eike Batista und nutzte sie dann zu privaten Fahrten: Das kommt einen Richter teuer zu stehen. Flavio Roberto de Souza wurde vom Bundesgerichtshof in Rio zu acht Jahren Gefängnis verurteilt, berichtet das Portal «O Globo». Er war 2015 des Amtes enthoben worden, nachdem er dabei erwischt worden war, wie er mit einem von der Justiz beschlagnahmten Porsche Cayenne Batistas privat durch Rio fuhr. Einen weiteren Luxuswagen hatte der Richter in seiner Garage, zudem hatte er ein Klavier des Unternehmers in der Wohnung.

  • Auto

    Fr., 28.07.2017

    Rheinbahn lockt mit Monatsticket gegen Fahrzeugschein

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Mit einem Monatsticket zum halben Preis will die Rheinbahn Dieselfahrer für Bus und Bahn begeistern - gegen Abgabe des Fahrzeugscheins und für zwei Monate. Anlass sind das Zulassungsverbot für den Porsche Cayenne 3.0 TDI und die Empfehlung des Verwaltungsgerichts Stuttgart zu Fahrverboten für ältere Diesel. Das Nahverkehrsunternehmen will mit seinem zweimonatigen Schnupperangebot Fahrer von Dieselautos davon überzeugen, dass «man sich mit Bus und Bahn sehr zügig und komfortabel durch die Stadt - die nun bald von Dieselfahrverboten betroffen sein könnte - bewegen kann». «Und wenn viele Dieselfahrer mitmachen, leisten wir hiermit einen echten Beitrag zur Verbesserung der Luft!», erklärte Vorstandssprecher Michael Clausecker am Freitag.