Oscarverleihung



Alles zum Ereignis "Oscarverleihung"


  • Film

    Mo., 25.02.2019

    Oscar-Gala mit vielen Gewinnern - «Green Book» bester Film

    Hollywood (dpa) - Die 91. Oscar-Verleihung hatte viele Sieger, aber keinen klaren Gewinner: Das US-Rassismusdrama «Green Book» wurde bester Film. Der Mexikaner Alfonso Cuarón erhielt für die Netflix-Produktion «Roma» den Regie-Preis. Der Musikfilm «Bohemian Rhapsody» belegte mit vier Oscars den Spitzenplatz dieser Gala-Nacht. Die Marvel-Comic-Verfilmung «Black Panther» erhielt drei Oscars. Rami Malek gewann für seine Darstellung des Queen-Sängers Freddie Mercury in «Bohemian Rhapsody» die Auszeichnung als bester Hauptdarsteller. Die Britin Olivia Colman bekam den Hauptrollen-Oscar für ihre Rolle in «The Favourite».

  • Academy Awards

    Mo., 25.02.2019

    Oscars mit vielen Gewinnern - Hauptpreis für «Green Book»

    Produzent und Regisseur Peter Farrelly (M) freut sich über den Oscar in der Kategorie «Bester Film».

    Der mexikanische Regisseur Alfonso Cuarón holt mit seinem Werk «Roma» drei Oscars. Doch das US-Rassismusdrama «Green Book» wird der beste Film. Außerdem erhält «Bohemian Rhapsody» gleich vier Goldstatuen. Die 91. Oscar-Gala bot für jeden etwas - aber nicht die große Show.

  • Academy Awards

    Mo., 25.02.2019

    Die Gewinner der 91. Oscar-Verleihung

    Die Oscars wurden in 24 Kategorien vergeben.

    Hollywood (dpa) - In Hollywood sind in der Nacht zum Montag die Oscars vergeben worden. Die Gewinner in den 24 Kategorien.

  • Film

    Mo., 25.02.2019

    Kein Oscar für in Berlin lebenden Syrer Talal Derki

    Hollywood (dpa) - Der in Berlin lebende Regisseur Talal Derki ist bei der Oscarverleihung leer ausgegangen. Der 41-jährige Syrer war mit seinem Film «Of Fathers and Sons» über radikale Islamisten nominiert gewesen. Derki hatte für seine Doku nach eigenen Angaben viele Monate bei einer Familie in Syrien gelebt, deren Vater ein radikaler Islamist ist. In der Nacht gewann dann aber der Film «Free Solo» von Jimmy Chin und Elizabeth Chai Vasarhelyi. In der Dokumentation bezwingt Freikletterer Alex Honnold ohne Seil und andere technische Hilfsmittel den etwa 1000 Meter hohen Granitfelsen El Capitan.

  • Film

    Mo., 25.02.2019

    Oscars: Stars flanieren über den roten Teppich

    Hollywood (dpa) - Auf dem roten Teppich in Hollywood sind die Stars zur 91. Oscar-Verleihung eingetroffen. Glenn Close, die für «Die Frau des Nobelpreisträgers» als beste Hauptdarstellerin nominiert ist, kam in einer goldenen Abendrobe zur Gala, Melissa McCarthy in einem schwarz-weißen Outfit. Als Favoriten bei der Preisverleihung gehen der mexikanische Film «Roma» von Alfonso Cuarón und die Historien-Groteske «The Favourite – Intrigen und Irrsinn» mit je zehn Nominierungen ins Rennen. Mit dem Künstlerporträt «Werk ohne Autor» könnte Florian Henckel von Donnersmarck nach dem Stasi-Drama «Das Leben der Anderen» den zweiten Auslands-Oscar nach Deutschland holen.

  • Film

    Mo., 25.02.2019

    Oscars werden verliehen - Großes Staraufgebot

    Los Angeles (dpa) - Filmfans in aller Welt fiebern der 91. Oscar-Verleihung in Hollywood entgegen. Als Favoriten gehen der mexikanische Film «Roma» von Alfonso Cuarón und die Historien-Groteske «The Favourite – Intrigen und Irrsinn» mit je zehn Nominierungen ins Rennen. Insgesamt haben acht Werke Chancen auf den Preis als bester Film. Glenn Close, Olivia Colman, Rami Malek und Christian Bale gelten als aussichtsreiche Kandidaten für die Hauptdarstellerpreise. Die Show beginnt mit dem Defilee der Stars auf dem roten Teppich vor dem Dolby Theatre in Los Angeles. Die Gala findet diesmal ohne Gastgeber statt, die durch die Show führen.

  • Endspurt

    So., 24.02.2019

    Tom Schilling auf dem roten Teppich

    Die Schauspieler Tom Schilling und Saskia Rosendahl beim Empfang für die deutschen Oscar-Anwärter in der Villa Aurora.

    Es wird spannend: Das Team von «Werk ohne Autor» fiebert der Oscar-Verleihung entgegen.

  • Leute

    So., 24.02.2019

    «Goldene Himbeeren» für Donald Trump und «Holmes & Watson»

    Los Angeles (dpa) - Über diese Auszeichnung freut sich gewöhnlich niemand: Gleich vier «Goldene Himbeeren» hat der Detektiv-Klamauk «Holmes & Watson» einen Tag vor der Oscar-Verleihung erhalten, darunter als schlechtester Film, für die Regie von Etan Cohen und den Nebendarsteller John C. Reilly. Auch US-Präsident Donald Trump war unter den Ausgezeichneten: Er holte den Spottpreis als schlechtester Hauptdarsteller für seine unfreiwilligen Auftritte in den beiden Dokumentarfilmen «Fahrenheit 11/9» und «Death of a Nation».

  • Auszeichnung

    Sa., 23.02.2019

    «Goldene Himbeeren» für Donald Trump und «Holmes & Watson»

    Für seine unfreiwilligen Auftritte in den beiden Dokumentarfilmen «Fahrenheit 11/9» und «Death of a Nation» hat US-Präsident Donald Trump die «Goldene Himbeere» bekommen.

    Die «Goldene Himbeere» ist der Oscar unter umgekehrten Vorzeichen. Über sie freut sich im Filmgeschäft eigentlich niemand. In diesem Jahr hat ein Streifen sogar vier Auszeichnungen bekommen.

  • Academy Awards

    Mi., 20.02.2019

    Oscar-Verleihung: Stimmzettel werden ausgezählt

    Die Würfel sind gefallen.

    Einsendeschluss bei der Oscar-Wahl: Am Dienstag waren die Stimmzettel fällig, aber erst am Sonntag wird das Geheimnis gelüftet. Bekanntgegeben wurden weitere prominente Helfer bei der Gala.