Mattscheibe



Alles zum Schlagwort "Mattscheibe"


  • 50 Jahre Beat-Club

    Do., 08.01.2015

    Alternativlos rockig

    Seit 1965 war der Beat-Club bei Radio Bremen auf Sendung. Uschi Nerke (Bild), die die erste Sendung zusammen mit Gerd Augustin moderierte, war bis zum Ende der Sendung, die im Jahr 1972 nach 84 Folgen eingestellt wurde, dabei.

    Dieser runde Geburtstag muss einfach gefeiert werden: Die erste Sendung des Beat-Clubs flimmerte vor 50 Jahren über die bundesdeutschen Mattscheiben. Der örtliche Beatclub feiert dies im Rahmen einer Party.

  • Medien

    Do., 15.05.2014

    Niederländer wollen Weltrekord im TV-Gucken aufstellen

    Nicht einschlafen: Blick ins Amsterdamer Fernsehzimmer. Foto: Koen van Weel

    Amsterdam (dpa) - Das Ziel fest vor Augen: Fünf Niederländer wollen den Weltrekord im Fernsehgucken brechen und müssen dafür fast vier Tage nahezu nonstop auf die Mattscheibe starren. Die Hälfte ihres Ziels von 88 Stunden Dauer-Gucken wurde am Mittwoch erreicht, wie am Donnerstag mitgeteilt wurde.

  • Darsteller in TV-Formaten

    Fr., 18.04.2014

    Von der Disco auf die Mattscheibe

    Häufige Bildschirmpräsenz: Rotch Hattenbach wirkt als Darsteller in mehreren TV-Formaten mit. Ihnen ist gemeinsam, dass es weniger um Schauspielerei, sondern um authentische Figuren geht.

    Pendler zwischen Welten: Rotch Hattenbach arbeitet bei der Rentenversicherung – und als Darsteller in mehreren TV-Formaten.

  • Medien

    So., 13.04.2014

    20 Jahre «Kalkofes Mattscheibe»

    Oliver Kalkofe lässt sich den Mund nicht verbieten. Foto: Jens Kalaene

    Berlin (dpa) - Es ist Einkaufsfernsehen der besonders grausigen Art. Ein gezeichnetes goldenes Engelchen hält ein lila Preisschild in die Kamera - statt 126,95 Euro soll das unscheinbare Fläschchen nur 89,95 Euro kosten.

  • Medien

    Do., 27.02.2014

    Tele 5 feiert 20 Jahre «Kalkofes Mattscheibe»

    Trash-Experte Oliver Kalkofe. Foto: Jens Kalaene

    München (dpa) - Tele 5 feiert den 20. Geburtstag von «Kalkofes Mattscheibe». Der Nischensender zeigt in der Karwoche vom 14. bis 17. April die 100 besten Clips aus 20 Jahren.

  • Christoph Sieber kommt in Steverhalle

    Sa., 14.09.2013

    Ernsthaft komisch und herzlich böse

    Vielfach ausgezeichnet und unter anderem häufig auf der Mattscheibe zu sehen: Christoph Sieber beherrscht sein Bühnenhandwerk..

    Er zählt zu den angesagtesten Vertretern seiner Zunft: Christoph Sieber heimste viele Preise ein und flimmert über die Mattscheibe. Am 20. September ist er live in der Steverhalle zu erleben.

  • „Sozialpalast“ im Gasometer

    So., 23.06.2013

    Vor und auf der Mattscheibe

    Gemütlich: Steffi Bockermann und Toto Hölters spielen die beiden „Couchpotatoes“, die sich in ihrem Wohnzimmer im Gasometer über so manche Merkwürdigkeit im Fernsehen wundern.

    Das Private öffentlich machen und das Öffentliche privat – geht das? Ja, nach der Lesart des Ensembles Sozialpalast aus Münster schon.

  • Kultur

    Di., 16.04.2013

    Der Mann fürs Fiese: Christian Redl wird 65

    Der Schauspieler Christian Redl wird 65 Jahre alt. Foto: Sven Hoppe

    Hamburg (dpa) - Christian Redl hat sich mit dem Image des «Hammermörders» abgefunden, auf der Mattscheibe und im Straßenverkehr. «Auf die Rolle im "Hammermörder" werde ich bis heute noch im Taxi angesprochen», sagt der Schauspieler.

  • Vermischtes

    Do., 20.12.2012

    Vor 60 Jahren startete das deutsche Fernsehen

    Vermischtes : Vor 60 Jahren startete das deutsche Fernsehen

    Berlin (dpa) - Die Mattscheibe war noch schwarz, der Wettlauf um das erste Fernsehbild aber längst im Gange. Im Frühjahr 1950 bezogen DDR-Techniker eine Baracke in Berlin-Adlershof, in Hamburg experimentierte der Nordwestdeutsche Rundfunk (NWDR) mit TV-Technik.

  • Technik

    Mi., 28.11.2012

    Studie: Smart-TV meist nur als «dumpfe Mattscheibe» genutzt

    Technik : Studie: Smart-TV meist nur als «dumpfe Mattscheibe» genutzt

    London (dpa) - Das Internet hält Einzug in die Fernsehlandschaft. Sogenannte Smart-TVs treiben den Markt der Unterhaltungselektronik kräftig an. Doch die zahlreichen Internet-Funktionen werden auch künftig von den Verbrauchern kaum genutzt, schätzen Marktbeobachter.