Abidjan



Alles zum Ort "Abidjan"


  • Musik

    So., 24.04.2016

    Afrikanischer Musiker Papa Wemba gestorben

    Er galt als einer der beliebtesten Sänger und Musiker Afrikas. Seine Zusammenarbeit mit dem Genesis-Frontmann Peter Gabriel machte ihn auch über die Grenzen des Kontinents hinaus bekannt. Mit 66 Jahren brach Papa Wemba auf der Bühne zusammen.

  • Konflikte

    Mo., 14.03.2016

    Deutsche bei Terroranschlägen in Elfenbeinküste getötet

    Soldaten sichern die Anschlagsorte in Grand-Bassam, rund 40 Kilometer südöstlich der Wirtschaftsmetropole Abidjan.

    Al-Kaida dringt in Afrika vor. Anschläge auf beliebte Hotels häufen sich überall auf dem Kontinent. Diesmal töten drei Terroristen 18 Menschen in der Elfenbeinküste, darunter eine Deutsche und vier Franzosen.

  • Konflikte

    Mo., 14.03.2016

    Eine Deutsche bei Terroranschlägen in der Elfenbeinküste getötet

    Abidjan (dpa) – Bei Terroranschlägen auf drei Hotels in der Elfenbeinküste ist auch die Leiterin des dortigen Goethe-Instituts, Henrike Grohs, getötet worden. Die Zentrale des deutschsprachigen Kulturinstituts bestätigte entsprechende Informationen der Deutschen Welle. Insgesamt starben bei dem Terror in dem westafrikanischen Land gestern mindestens 21 Menschen - darunter auch drei Soldaten und drei der Extremisten. Mindestens 33 Menschen seien verletzt worden, sagte Innenminister Hamed Bakyoko. Al-Kaida im Islamischen Maghreb bekannte sich zu der Tat.

  • Konflikte

    Mo., 14.03.2016

    Terroranschläge in der Elfenbeinküste: auch eine Deutsche getötet

    Abidjan (dpa) - Bei den islamistischen Terroranschlägen auf drei Hotels in der Elfenbeinküste ist auch eine Deutsche getötet worden. Dies bestätigte Außenminister Frank-Walter Steinmeier in Berlin. Insgesamt starben bei der Terrorserie in dem westafrikanischen Land am Sonntag mindestens 22 Menschen. Die Al-Kaida im Islamischen Maghreb bekannte sich zu der Tat. Steinmeier rief die Weltgemeinschaft auf, im Kampf gegen den Terror zusammenzuhalten. Zur Identität der getöteten Bundesbürgerin machte das Auswärtige Amt keine Angaben. Weitere deutsche Opfer wurden nicht bestätigt.

  • Konflikte

    Mo., 14.03.2016

    Auch Deutsche bei Anschlägen in Elfenbeinküste getötet

    Abidjan (dpa) - Bei den Anschlägen auf drei Hotels in der Elfenbeinküste ist auch eine Deutsche getötet worden. Das bestätigte Außenminister Frank-Walter Steinmeier in Berlin. Zur Identität der getöteten Bundesbürgerin machte das Auswärtige Amt keine Angaben. Insgesamt starben bei der Terrorserie in dem westafrikanischen Land mindestens 22 Menschen. Die Anschläge gehen vermutlich auf das Konto der Terrorgruppe Al-Kaida im Islamischen Maghreb. Mehrere bewaffnete Männer hatten in Grand-Bassam, rund 40 Kilometer südöstlich der Wirtschaftsmetropole Abidjan, das Feuer auf Hotelbesucher eröffnet.

  • Konflikte

    So., 13.03.2016

    Über 20 Tote bei Anschlägen auf Strandhotels in der Elfenbeinküste

    Konflikte : Über 20 Tote bei Anschlägen auf Strandhotels in der Elfenbeinküste

    Mindestens 22 Menschen sterben bei Anschlägen auf drei Hotels in der Elfenbeinküste getötet worden. Hinter der Tat werden Extremisten einer Splittergruppe der Al-Kaida vermutet.

  • Konflikte

    So., 13.03.2016

    Mehrere Tote bei Anschlägen auf Strandhotels in der Elfenbeinküste

    Abidjan (dpa) - Bei Anschlägen auf drei Hotels in der Elfenbeinküste sind mindestens 12 Menschen getötet worden. Unter den Toten sollen sich auch vier westliche Ausländer befinden, wie der Polizeisprecher Bredou M'Bia der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. Mehrere bewaffnete Männer hatten in Grand-Bassam, rund 40 Kilometer südöstlich der Wirtschaftsmetropole Abidjan, das Feuer auf Hotelbesucher eröffnet. «Es sei zu früh, um zu sagen, ob wir es mit einem Terroranschlag zu tun haben», obwohl die Vorgehensweise darauf hindeute, sagte Innenminister Ahmed Bakayoko. 

  • Konflikte

    So., 13.03.2016

    Mehrere Tote bei Anschlag auf Strandhotels in der Elfenbeinküste

    Johannesburg (dpa) - Bei Anschlägen auf drei Hotels in der Elfenbeinküste sind nach örtlichen Medienberichten mindestens zehn Menschen getötet worden. Mehrere bewaffnete Männer seien in Grand-Bassam, rund 40 Kilometer südöstlich der Wirtschaftsmetropole Abidjan, in die Hotel eingedrungen und hätten das Feuer auf Besucher eröffnet. Das berichtet der staatliche Fernsehsender RTI unter Berufung auf das Innenministerium.

  • Konflikte

    So., 13.03.2016

    Mindestens zehn Tote bei Anschlägen in Elfenbeinküste

    Abidjan (dpa) - Bei einem Anschlag auf drei Hotels in der Elfenbeinküste sollen nach örtlichen Medienberichten mindestens zehn Menschen getötet worden sein. Bewaffnete Männer hätten in Grand-Bassam das Feuer auf Hotelgäste eröffnet, berichtet der staatliche Fernsehsender RTI.

  • International

    Fr., 16.10.2015

    Entwicklungsarbeit GIZ: Dreiviertel der Projekte positiv bewertet

    Das Logo der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit.

    Bonn (dpa/lnw) - Die Entwicklungsarbeit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) ist neuesten Bewertungen zufolge in den vergangenen Jahren effizienter geworden. Für mehr als 200 Projekte erhielt das Bundesunternehmen im Zeitraum 2012 bis 2014 eine Gesamtnote von 2,2. In der Bewertung aus den Jahren zuvor war es noch eine 2,4, wie die GIZ am Freitag in Bonn mitteilte. Besonders gut schnitt den Angaben zufolge ein Bildungsprogramm für sozial benachteiligte Mädchen in Guinea ab. Insgesamt wurden 69 Prozent der Projekte mit «gut» bewertet, sechs Prozent sogar noch besser.