Akropolis



Alles zum Ort "Akropolis"


  • Auftakt der Feierlichkeiten

    Di., 24.04.2018

    Athen ist Weltstadt des Buches 2018

    Straßenkünstler bei der Eröffnungsfeier.

    Zeit für die Kunst: In den nächsten Monaten steht in der griechischen Hauptstadt vielfach das Buch im Mittelpunkt. Rund 250 Veranstaltungen sind geplant.

  • Prozesse

    Di., 06.03.2018

    Gericht: Keine Mitschuld anderer Schiffe an Havarie

    Das auf dem Rhein gekenterte Säuretankschiff «Waldhof» wird geborgen.

    Köln (dpa) - Die schwere Havarie des Säuretankers «Waldhof» vor sieben Jahren auf dem Rhein ist offenbar nur von diesem allein verursacht worden. Das Oberlandesgericht Köln traf am Dienstag zwar noch keine endgültige Entscheidung, machte aber deutlich, dass es keine Mitschuld des entgegenkommenden Schiffs «Akropolis» erkennen kann. Bei der Havarie waren zwei Besatzungsmitglieder der «Waldhof» ums Leben gekommen. Der Tanker war nach Angaben des Gerichts überladen und dadurch instabil.

  • Ausgehen gegen die Krise

    Di., 27.02.2018

    Athens Trend-Viertel Kerameikos

    Politisches Graffiti im Viertel Kerameikos: In Athen ist die Krise Griechenlands offensichtlich.

    Die Finanzkrise hat Athen verändert. Alles ist politisch. Auch Kaffee trinken. Ganz in der Nähe des Touristenmagneten Akropolis lockt eine neue Kulturszene, die Griechenlands Hauptstadt zu einem der momentan spannendsten Orte Europas macht.

  • EU

    Do., 07.09.2017

    Macron wirbt für Neugründung Europas - Anfang in Athen

    Athen (dpa) - Der französische Präsident Emmanuel Macron hat bei einem Besuch in Athen zu einer Neugründung Europas aufgerufen. Dazu müsse die EU «demokratischer und souveräner» werden, sagte Macron bei einer Rede vor der Akropolis. Andernfalls werde die Staatenverbund auseinanderbrechen, warnte er. Der Prozess dazu müsse bald eingeleitet werden: Sechs Monate lang sollten die europäischen Völker über die Zukunft Europas beraten und reden, sagte er. Danach müsse offen politisch entschieden werden. Der Neugründungsprozess sollte in Athen, der Wiege der Demokratie, beginnen, fügte er hinzu.

  • Kunstausstellung

    So., 16.07.2017

    Akropolis adieu: documenta 14 schließt in Athen

    Arbeit mit Farbblöcken: Stanley Whitney, Gift to Athena, 2016.

    Die documenta 14 beendet ihr Gastspiel in Athen. Schwer zu sagen, was bleibt - in Kassel geht es ja noch bis zum 17. September weiter.

  • documenta-Künstlerin

    Do., 08.06.2017

    Marta Minujín und ihr «Parthenon der Bücher»

    Am Ende der documenta will Marta Minujín die Bücher verschenken.

    Ihr «Parthenon der Bücher» zieht in Kassel die Blicke auf sich. Nach der Kunstschau will Marta Minujín die Bücher an Bedürftige verschenken.

  • Tempelbau

    Do., 08.06.2017

    Parthenon der Bücher: Hauptattraktion der documenta

    Der «Parthenon der Bücher» von Marta Minujín.

    Marta Minujín will das «Schwanken des Denkens in der Welt» darstellen. Der Tempelbau zu Kassel geht während der documenta weiter. Einstürzen soll er aber nicht.

  • «Schwanken des Denkens»

    Do., 01.06.2017

    Tempelbau zu Kassel: Marta Minujín auf der documenta

    In Plastik eingehüllte Bücher: Der Nachbau des Parthenon-Tempels der argentinischen Künstlerin Marta Minujin gehört zu den größten Projekten der documenta.

    Sie mag kolossale Kunst. Und mit einem solchen Werk ist die argentinische Avantgardekünstlerin Marta Minujín auf der documenta 14 zu bewundern. Wie immer haftet auch ihrem Büchertempel eine politische Botschaft an.

  • Parthenon der Bücher

    Di., 16.05.2017

    documenta sucht Bücher für Tempelbau

    Das documenta-Kunstwerk «The Parthenon of Books» in Kassel.

    Bücher stehen für das Wissen der Welt. Die documenta in Kassel sammelt verbotene Werke.

  • Kunstaustellung

    Do., 20.04.2017

    Erste Bücher am documenta-Tempel hängen

    42 000 Werke wurden bereits für den «Parthenon der Bücher» gespendet.

    Am 10. Juni beginnt die documenta in Kassel. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, besonders intensiv wird am «Parthenon der Bücher» gearbeitet.