Al-Rakka



Alles zum Ort "Al-Rakka"


  • Konflikte

    Sa., 14.10.2017

    Internationale Koalition: 100 IS-Kämpfer ergeben sich

    Al-Rakka (dpa) - In der umkämpften nordsyrischen Stadt Al-Rakka haben sich Dutzende IS-Kämpfer ergeben. In den vergangenen 24 Stunden verließen nach Angaben der von den USA geführten Internationalen Koalition etwa 100 Dschihadisten die Stadt freiwillig. Vorher hatte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte berichtet, dass alle syrischen IS-Mitglieder die Stadt verlassen hätten. Ausländische Extremisten harrten dort aber immer noch aus. Das Anti-IS-Bündnis gibt an, dass 85 Prozent der Stadt vom IS befreit sei.

  • Ausländer noch in der Stadt

    Sa., 14.10.2017

    IS-Kämpfer kapitulieren in Al-Rakka

    Ausländer noch in der Stadt: IS-Kämpfer kapitulieren in Al-Rakka

    Al-Rakka war die heimliche Hauptstadt des IS-«Kalifats» in Syrien. Nun bricht die Herrschaft der Dschihadisten zusammen. Für den Drahtzieher des Bataclan-Anschlags von Paris könnte die Stadt zur Falle werden.

  • Konflikte

    Di., 03.10.2017

    18 tote Zivilisten nach Luftangriffen in Syrien

    Damaskus (dpa) - Bei Luftangriffen der US-geführten internationalen Militärkoalition auf die syrische IS-Hochburg Al-Rakka sind Menschenrechtlern zufolge mindestens 18 Zivilisten getötet worden. Die Opfer seien nahe eines Brunnes getroffen worden, berichtete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. In der heftig umkämpften Stadt ist das Wasser nach den Gefechten der vergangen Monate knapp. Die SDF kontrollieren weite Teile Al-Rakkas, das einst als inoffizielle Hauptstadt des IS galt.

  • Altstadt von Al-Rakka gefallen

    So., 03.09.2017

    Terrormiliz IS verliert weitere wichtige Gebiete in Syrien

    Altstadt von Al-Rakka gefallen : Terrormiliz IS verliert weitere wichtige Gebiete in Syrien

    Im Irak ist die Hochburg des Islamischen Staates bereits gefallen. In Syrien rücken kurdische Kämpfer im Zentrum der IS-Hauptstadt Al-Rakka vor. Und auch die syrische Armee vermeldet Erfolge.

  • Konflikte

    Fr., 01.09.2017

    Kurden-Bündnis nimmt Altstadt der IS-Hochburg Al-Rakka ein

    Al-Rakka (dpa) - Ein von Kurden angeführtes Bündnis hat nach eigenen Angaben die Altstadt der nordsyrischen IS-Hochburg Al-Rakka eingenommen. Damit hätten die Syrischen Demokratischen Kräfte rund 65 Prozent der Stadt unter Kontrolle gebracht, erklärte ein Sprecher der Allianz. Al-Rakka gilt als Hauptstadt der Terrormiliz Islamischer Staat in Syrien. Die SDF hatten ihren Sturm auf die Stadt Anfang Juni begonnnen. Angeführt wird das Bündnis von der Kurden-Miliz YPG. Die internationale Anti-IS-Koalition unterstützt die Offensive aus der Luft.

  • Gefahr bleibt erhalten

    Mo., 21.08.2017

    Terrorexperte: Europa muss weiter mit IS-Anschlägen rechnen

    Beim islamistischen Terroranschlag am Breitscheidplatz in Berlin waren im Dezember 2016 zwölf Menschen gestorben.

    Der IS steht im Irak und in Syrien unter Druck. Das schwächt auch seine Fähigkeit, Anschläge zu planen. Doch die Miliz habe eine hohe ideologische Attraktivität, sagt Terror-Experte Guido Steinberg.

  • IS-Hochburg in Syrien

    Mi., 16.08.2017

    Lage von Flüchtlingen aus Al-Rakka immer dramatischer

    Soldaten der Syrischen Demokratischen Kräfte gehen in Al-Rakka durch einen zerstörten Straßenzug.

    Seit Juni greift ein Kurden-Bündnis die vom IS gehaltenen Stadt Al-Rakka an. Für die Zivilisten werden die Kämpfe mehr und mehr zu einem Alptraum. Auch nach der Flucht geht das Leiden weiter.

  • Konflikte

    Mi., 16.08.2017

    Lage von Flüchtlingen aus IS-Hochburg Al-Rakka dramatisch

    Al-Rakka (dpa) - Die Lage der Flüchtlinge aus der umkämpften nordsyrischen IS-Hochburg Al-Rakka wird Hilfsorganisationen zufolge immer dramatischer. Die Menschen bräuchten dringend humanitäre Hilfe, sagte die Sprecherin des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz in Syrien, Ingy Sedky, der Deutschen Presse-Agentur. Vor allem die Sommerhitze mit Temperaturen von mehr als 50 Grad habe die Not vergrößert. Nach Angaben des UN-Nothilfebüros sind seit April fast 225 000 Menschen vor den Kämpfen in der Region geflohen.

  • Konflikte

    Mi., 09.08.2017

    Mindestens 23 Tote bei Luftangriff gegen IS auf Al-Rakka

    Beirut (dpa) - Bei Luftangriffen der US-geführten Militärkoalition auf die syrische IS-Bastion Al-Rakka sind mindestens 23 Menschen getötet und zehn verletzt worden. Das sagte medizinisches Personal aus Al-Rakka der Deutschen Presse-Agentur am späten Abend. Die syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte sprach von 30 Toten binnen eines Tages, darunter 14 Kinder. Viele Menschen seien noch unter Trümmerteilen eingeschlossen, daher könne die Opferzahl noch steigen. Bei Luftangriffen auf die Stadt Dair as-Saur seien zudem mindestens 20 Menschen verletzt worden.

  • Konflikte

    Do., 27.07.2017

    Syrisches Bündnis: Hälfte von Al-Rakka eingenommen

    Damaskus (dpa) - Die Syrischen Demokratischen Kräfte haben nach eigenen Angaben rund die Hälfte der IS-Hochburg Al-Rakka in Syrien eingenommen. Einer der wichtigsten Plätze in der Stadt sei unter Beschuss. Die Allianz wird im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat von den USA unterstützt. Al-Rakka ist die Hochburg des IS in Syrien und gilt als De-facto-Hauptstadt der Terrormiliz. Sie wurde 2014 vom IS eingenommen. Die Vereinten Nationen rechnen damit, dass bis zu 50 000 Menschen in der Stadt eingeschlossen sind.