Amberg



Alles zum Ort "Amberg"


  • Migration

    Fr., 04.01.2019

    Kubicki: Attacken in Amberg und Bottrop nicht vergleichbar

    Wolfgang Kubicki (FDP) spricht im Plenarsaal des Deutschen Bundestages.

    Berlin (dpa) - FDP-Bundesvize Wolfgang Kubicki hält die Attacken von Amberg und Bottrop für nicht miteinander vergleichbar. «Es sind unterschiedliche Vorgänge», sagte er dem Radioprogramm SWR Aktuell am Freitag. Bei der mutmaßlichen Prügelattacke von Flüchtlingen in Amberg handele es sich um Straftaten, die rechtlich als Körperverletzung zu betrachten seien. Bei dem Angriff eines Autofahrers auf feiernde Passanten im Ruhrgebiet gehe es dagegen um einen Mordversuch. «Das ist eine ganz andere Kategorie.» Aber die Angriffe belebten die Diskussion darüber, wie man mit Straftätern insgesamt umgehe.

  • Migration

    Fr., 04.01.2019

    Weber will mit Handelspolitik Druck bei Abschiebungen machen

    Augsburg (dpa) - Nach der mutmaßlichen Prügelattacke von Flüchtlingen in Amberg hat sich der CSU-Europapolitiker Manfred Weber für einen härteren Kurs Europas in der Abschiebepolitik ausgesprochen. Die EU müsse es zur Bedingung für den Zugang ihrer Handelsmärkte machen, dass andere Staaten ihre abgelehnten Staatsbürger zurücknehmen müssten, forderte Weber laut einem Bericht der «Augsburger Allgemeinen». Das Bundesamt für Verfassungsschutz teilte unterdessen mit, dass es nicht davon ausgehe, dass eine mögliche rechtsextreme Bürgerwehr in Amberg länger bestehen bleibe.

  • Nach Prügelattacken

    Do., 03.01.2019

    Polizei prüft Berichte über rechte Bürgerwehr in Amberg

    Eine Straßenunterführung nahe dem Bahnhof in der Innenstadt von Amberg. Nach den mutmaßlichen Prügelattacken von vier jungen Asylbewerbern in der oberpfälzischen Stadt läuft die Debatte über Konsequenzen.

    Nach mutmaßlichen Angriffen junger Asylbewerber auf Passanten in Amberg gibt es Gerüchte um eine rechte Bürgerwehr in der oberpfälzischen Stadt. Die Polizei untersucht, was an den Berichten dran ist. Aus dem Rathaus gibt es ein Dementi.

  • Analyse

    Do., 03.01.2019

    Amberg oder Bottrop: Was wühlt die Menschen stärker auf?

    Analyse: Amberg oder Bottrop: Was wühlt die Menschen stärker auf?

    Wer die öffentliche Debatte der vergangenen Tage verfolgt, stellt fest: Obwohl in Bottrop und Essen Menschenleben in Gefahr gebracht wurden, kreist die öffentliche Debatte eher um die gewalttätigen Asylbewerber von Amberg und eine mögliche Abschiebung. Warum?

  • Flüchtlinge

    Do., 03.01.2019

    Polizei prüft Berichte über rechte Bürgerwehr in Amberg

    Amberg (dpa) - Nach der mutmaßlichen Prügelattacke von vier Flüchtlingen auf Passanten in Amberg prüft die Polizei Berichte über eine angebliche rechte Bürgerwehr. Ein Sprecher sagte, entsprechende Auftritte in sozialen Medien seien bekannt. Hinweise auf Patrouillen, Demonstrationen oder dergleichen habe er nicht. Auch ein Rathaussprecher dementierte das. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder sagte, der Staat werde es nicht zulassen, wenn etwa NPD und AfD versuchten, sich nun als Bürgerwehren darzustellen.

  • Kriminalität

    Do., 03.01.2019

    Söder: Union und SPD wollen Abschiebe-Hindernisse abbauen

    Seeon (dpa) - Nach der mutmaßlichen Prügelattacke von vier Flüchtlingen in Amberg wollen Union und SPD nach Angaben der CSU mögliche Hindernisse für die Abschiebung straffälliger Asylbewerber beseitigen. Er habe das auch mit Annegret Kramp-Karrenbauer und Andrea Nahles kommuniziert, die würden das alle ähnlich sehen, sagte der designierte CSU-Chef und bayerische Ministerpräsident Markus Söder am Rande der CSU-Klausur in Kloster Seeon. Söder warnte davor, nach den Vorfällen von Amberg eine neue Grundsatzdebatte über das Thema Asyl zu starten.

  • Flüchtlinge

    Do., 03.01.2019

    Polizei prüft Berichte über rechte Bürgerwehr in Amberg

    Amberg (dpa) - Die Polizei prüft Berichte über eine angebliche rechte Bürgerwehr in Amberg nach der mutmaßlichen Prügelattacke von vier Flüchtlingen. Ein Polizeisprecher sagte am Donnerstag, entsprechende Auftritte in sozialen Medien seien bekannt. Konkrete Hinweise auf Patrouillen, Demonstrationen oder dergleichen habe er aber nicht. Ambergs Oberbürgermeister Michael Cerny verwies ebenfalls auf Facebook-Posts der Nürnberger NPD. Fotos zeigen dort Menschen in roten Westen mit der Aufschrift «Wir schaffen Schutzzonen».

  • Kommentar zur Gewalt in Bottrop und in Amberg

    Do., 03.01.2019

    Eine Frage der Haltung

    Kommentar zur Gewalt in Bottrop und in Amberg: Eine Frage der Haltung

    Das neue Jahr ist erst wenige Stunden alt, und schon wird die Republik eingeholt von Themen, die man lieber hinter sich gelassen hätte. Aber die erschütternde Amokfahrt von Bottrop und Essen sowie die Prügelexzesse in Bayern lassen die guten Wünsche für 2019 rasch an den Realitäten des Alltags ersticken.

  • Prügelattacke

    Mi., 02.01.2019

    Schläger in Amberg: Abschiebung nicht möglich

    Vier junge Asylbewerber haben in Amberg in der Oberpfalz wahllos Passanten geschlagen und damit eine Debatte über Gewalt von Flüchtlingen ausgelöst.

    Die Prügelattacke von vier jungen Männern im bayerischen Amberg hat für viel Aufsehen gesorgt. Die beschuldigten Flüchtlinge können derzeit aber nicht abgeschoben werden - das hat Bayerns Innenminister Herrmann klargestellt.

  • Kriminalität

    Mi., 02.01.2019

    Klöckner warnt nach Gewalttaten vor Pauschalverurteilungen

    Kriminalität: Klöckner warnt nach Gewalttaten vor Pauschalverurteilungen

    Baden-Baden (dpa) - Nach den Gewalttaten von Amberg und Bottrop hat CDU-Bundesvize Julia Klöckner zu Besonnenheit aufgerufen und vor pauschalen Verurteilungen gewarnt. «Das eine sind Aggressionen gegen Ausländer, das andere sind Aggressionen von Asylbewerbern», sagte die rheinland-pfälzische CDU-Landeschefin am Mittwoch dem Radioprogramm SWR Aktuell. «Man muss, glaube ich, Acht geben, dass man selbst nicht in eine Pauschal-Verurteilung kommt, sondern immer wieder differenziert vorgeht.» Jeder müsse zur Rechenschaft gezogen werden - gleich, woher er komme und warum er das tue.