Dalheim



Alles zum Ort "Dalheim"


  • 3. Advent im Kloster Dalheim und der malerischen Hansestadt Warburg

    Di., 18.10.2016

    Dalheimer Advent

    3. Advent im Kloster Dalheim und der malerischen Hansestadt Warburg : Dalheimer Advent

    11. Dezember 2016 (Sonntag) - Tagestour - Lichtenau. Am dritten Advent bietet Ihnen WN unterwegs eine besinnliche Alternative zum klassischen Weihnachtsmarkt.

  • Reformationsjubiläum

    Di., 03.05.2016

    Frischer Blick auf die Freiheit des Christenmenschen

    Statue des Reformators Martin Luther (1483-1546) auf dem Marktplatz in Wittenberg.

    Auch die Evangelische Kirche von Westfalen bereitet sich intensiv auf das 500-jährige Reformationsjubiläum 2017 vor. Gottesdienste, Vorträge, Begegnungen und Ausstellungen umrahmen das Jubeljahr. Und alle Kirchenmitglieder bekommen Post von der Präses.

  • LWL

    Mo., 16.12.2013

    Museumstipps für die Weihnachtsferien

    LWL : Museumstipps für die Weihnachtsferien

    Münsterland. Kultur zum Dessert? Nach Festtagsbraten und Familienbesuchen kann der Besuch im Museum ein leicht verdaulicher Nachschlag sein. Damit niemand zwischen den Feiertagen vor verschlossenen Türen steht, macht der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) auf die besonderen Öffnungszeiten und Angebote seiner Museen aufmerksam.

  • Freizeit-Tipps fürs Wochenende

    Fr., 23.08.2013

    Klösterliche Waren, Pferdewetten und Heißluftballons an Münsters Himmel

    Auch an diesem Wochenende ist in Münsterland wieder einiges los - schließlich müssen die spätsommerlichen Temperaturen genutzt werden! Während im Kloster Dalheim rund 40 Stifte, Abteien und Klöster ihre selbst produzierten Waren feilbieten, geht es beim Drensteinfurter Renntag neben dem obligatorischen Wetten ums Sehen und Gesehen werden - was im weitesten Sinne auch für die ungewöhnlichen Gefährte gilt, die am Sonntag in Rheine beim Badwannenrennen antreten.

  • Wolbecker Heimatfreunde besichtigten Kloster Dahlheim und die Wewelsburg im Paderborner Land

    Mi., 07.08.2013

    Ein Eindruck vom mittelalterlichen Klosterleben

    „Das mittelalterliche Klosterleben war beschwerlich und mit viel Arbeit verbunden.“ Diese Erkenntnis nahmen 50 Wolbecker Heimatfreunde von einem Besuch des Klosters Dalheim bei Paderborn mit nach Hause.

  • Spielkultur-Ausstellung im Kloster Dalheim

    Fr., 31.05.2013

    Auch der Siegeszug des Tennis begann im Kloster

    Gute Unterhaltung: Dieses im Kloster Dalheim gezeigte Ölbild aus dem 18. Jahrhundert zeigt das kaiserlich-freiweltliche Damenstift Quedlinburg bei Karten- und Brettspielen.

    Für den Franziskanerpater Berthold von Regensburg stand vor rund 800 Jahren außer Frage: „Es geschehen nämlich viele tausend Sünden durch das Würfelspiel, die sonst nie geschähen: Viele tausend Leiber und Seelen gehen verloren“, schrieb er. Und dennoch wurde eifrig gespielt – auch in den Klöstern des Mittelalters. Das zeigt eindrücklich die große Sonderschau „Heiter bis göttlich“ des LWL-Landesmuseums für Klosterkultur in Lichtenau-Dalheim. Mehr als 300 Exponate auf rund 600 Quadratmetern beleuchten die Kultur des Spiels im Kloster und erzählen in fünf Abteilungen und über das gesamte Gebäude und Außengelände verteilt von verbotenem wie erlaubtem Spiel.

  • Kultur

    Do., 23.05.2013

    Vom Heiden- zum Nonnenkegeln: Spielen im Kloster

    Lichtenau-Dalheim (dpa) - Dass es in Klöstern in der Vergangenheit nicht immer nur ums Beten und Arbeiten ging, ist bekannt. Und auch wenn Albert Einstein festgestellt hat: «Gott würfelt nicht», seine Nonnen und Mönche tun es schon seit Jahrhunderten.

  • NRW

    Do., 23.05.2013

    «Heiter bis göttlich» - Ausstellung zur Spielkultur im Kloster

    Ausstellung «Heiter bis göttlich - Die Kultur des Spiels im Kloster».Foto: B.Thissen/Archiv

    Lichtenau-Dalheim (dpa/lnw) - Das Klostermuseum Lichtenau-Dalheim zeigt ab Juni die Ausstellung «Heiter bis göttlich - Die Kultur des Spiels im Kloster». Bis zum 3. November sind rund 300 Exponate zu sehen. Darunter sind Spielkarten, Jetons, Schachfiguren oder Würfel. Schriften und Abbildungen dokumentieren Billardzimmer, Freiluft- Kegeln oder Musikkonzerte im Kloster. Eine ganze Abteilung widmet sich dem Thema Kloster im Spiel, von der aufziehbaren Plastiknonne bis zum «Mönch ärgere dich nicht». Ist die Schau in den Klostermauern durchschritten, können Besucher selbst aktiv werden und Spiele ausprobieren. Die Eröffnung ist am 1. Juni.

  • NRW

    Mo., 11.02.2013

    Die Tricks der Mönche in der Fastenzeit

    Lichtenau-Dalheim (dpa/lnw) - Am Aschermittwoch beginnt die 40-tägige christliche Fastenzeit. Bis zu 130 Fastentage gab es früher in mittelalterlichen Klöstern. Nicht alle Mönche waren dem gewachsen. Dafür waren manche erfinderisch, wie man die Regeln umgehen könnte. Fisch war als Fastenspeise erlaubt. Dann aber kamen auch Austern und Flusskrebse auf den Tisch. Mancher Abt erklärte sogar Geflügel, Biber und Otter zu Fischen, berichtet Christiane Brehm, Museumspädagogin aus dem LWL-Klostermuseum Lichtenau-Dalheim. Mönche erfanden die mit püriertem Fleisch gefüllten Maultaschen und die Mortadella. Helfer in der harten Zeit war für viele Mönche auch das Starkbier, denn Flüssiges war in der Fastenzeit grundsätzlich erlaubt.

  • Oasen des Glaubens

    Fr., 23.12.2011

    Klöster in Westfalen

    Früher waren es häufig abgeschiedene Welten, in Tälern oder auf Bergen. Menschen zogen sich zurück, um zu beten, still zu werden, mit Gott Zwiesprache zu halten. Heute sind Klöster häufig Orte der offenen Tür. Sie laden ein zur Besinnung, zur religiösen und kulturellen Begegnung, zum Gespräch. Das ist auch nötig in einer Welt, in der Menschen zugedröhnt werden vom Getriebe des Konsumismus. Das vorliegende Buch bietet in Bild und Text einen hervorragenden Einstieg in eine Entdeckungsreise durch die vielgestaltige Klosterregion Westfalens. Die Palette der Angebote reicht hier von der Weltkultur in Corvey bis zum Kloster Dalheim, das heute als Klostermuseum eine bedeutende kulturelle und künstlerische Ausstrahlung besitzt; von den Franziskanerinnen im westfälischen Bergland in Olpe bis zum Stift Cappenberg. Das Münsterland ist mit Gravenhorst, Bentlage, Zwillbrock, Gerleve, den Clemensschwestern in Münster, Cappenberg, Marienfeld, Herzebrock und Liesborn vertreten. Ob man Klöster nun als kulturelle Erlebnisorte und Zielpunkt schöner Spaziergänge oder als religiöse Hochorte aufsuchen möchte: Hier findet sich für jeden Ausflügler und Beter in Westfalen das richtige Ziel.