Idaho



Alles zum Ort "Idaho"


  • Film

    So., 25.10.2015

    Hollywood-Legende Maureen O'Hara ist tot

    Maureen O'Hara (2004).

    Sie zählte zu Hollywoods letzten Legenden: Maureen O'Hara, die Stars wie John Wayne und Charles Laughton vor der Kamera verführte, ist gestorben - knapp zwei Monate nach ihrem 95. Geburtstag.

  • Film

    So., 25.10.2015

    Hollywood-Diva Maureen O'Hara gestorben

    New York (dpa) - Feuerrote Haare und große grüne Augen: Maureen O'Hara war der letzten Legenden Hollywoods. Die US-Schauspielerin ist im Alter von 95 Jahren gestorben. O'Hara sei am Samstag in ihrem Haus in Boise im US-Bundesstaat Idaho gestorben, sagte ihr Manager der dpa. «Maureen war unsere liebevolle Mutter, Großmutter, Urgroßmutter und Freundin», hieß es in einer Mitteilung der Familie. «Sie starb friedlich im Kreis ihrer Familie, die währenddessen ihr Leben gefeiert und Musik aus ihrem Lieblingsfilm «Der Sieger» gehört hat.» 

  • Tourismus

    Mo., 24.08.2015

    Brände in den USA: Womit Urlauber rechnen müssen

    Zu den US-Bundesstaaten, in denen Waldbrände wüten, zählt auch Oregon. Urlauber müssen hier auf Straßensperren gefasst sein.

    Hitze und Waldbrände in den westlichen US-Bundesstaaten beeinträchtigen die Urlauber. Alternative Reiserouten und Unterkünfte könnten erforderlich werden. Reisende informieren sich am besten bei den örtlichen Behörden und Anbietern.

  • Film

    So., 16.08.2015

    Rothaarige «Technicolor-Queen» - Maureen O'Hara wird 95

    Maureen O'Hara hatte bereits Ende der 30er Jahre Erfolg in Hollywood.

    Sie zählt zu Hollywoods letzten Legenden: Maureen O'Hara, die Stars wie John Wayne und Charles Laughton vor der Kamera verführte, feiert ihren 95. Geburtstag. Seit einem Jahr ist die rothaarige Irin auch Oscar-Preisträgerin.

  • Kriminalität

    Mi., 31.12.2014

    Zweijähriger erschießt in US-Supermarkt seine Mutter

    Der tödliche Schuss fiel in der Elektronik-Abteilung einer Wal-Mart-Filiale. Foto: Alyssa Schukar/Archiv/Symbolbild

    Washington (dpa) - Bei einem Unfall in einem Supermarkt im US-Bundesstaat Idaho hat ein zweijähriger Junge seine Mutter mit deren Waffe erschossen. Das Kind habe in einem Einkaufswagen gesessen, in die Tasche der 29-Jährigen gegriffen und versehentlich eine darin befindliche Waffe abgefeuert.

  • Kriminalität

    Mi., 31.12.2014

    Zweijähriger erschießt seine Mutter in US-Supermarkt

    Washington (dpa) - In einem Supermarkt im US-Bundesstaat Idaho hat ein zweijähriger Junge seine Mutter mit deren Waffe erschossen. Das Kind saß in einem Einkaufswagen, griff in die Tasche der 29-Jährigen und feuerte eine darin befindliche Waffe ab. Die Frau starb noch in dem Geschäft in der Kleinstadt Hayden. Einem örtlichen Fernsehsender zufolge hielt sich die Frau mit vier Kindern in der Elektronik-Abteilung der Wal-Mart-Filiale auf. Die Frau habe eine Erlaubnis besessen, eine Waffe bei sich zu tragen.

  • Kriminalität

    Di., 30.12.2014

    Zweijähriges Kind erschießt Frau in US-Supermarkt

    Washington (dpa) - In den USA hat ein zweijähriges Kind in einem Supermarkt eine Frau mit deren Waffe erschossen. Das Kind hat in die Tasche der 29-Jährigen gelangt und die Waffe ergriffen, berichtet der Fernsehsender KREM. Die Frau habe sich mit vier Kindern in der Elektronik-Abteilung aufgehalten. Die Behörden im Bundesstaat Idaho sprechen nach der Betrachtung von Überwachungsaufnahmen von einem Unfall. Unklar ist, ob es sich bei der Getöteten um die Mutter und bei dem Kind um ein Mädchen oder einen Jungen handelt.

  • Leute

    Mi., 22.10.2014

    Die Promi-Geburtstage vom 28. Oktober 2014: Joaquin Phoenix

    Joaquin Phoenix wird 40. Foto: Kristin Callahan/Ace Pictures/ZUMA Wire

    New York (dpa) - Er hat sogar einen Grammy, dabei hatte er den Sänger nur gespielt. Joaquin Phoenix gewann zwar noch keinen Oscar, dafür aber fast jeden anderen Preis.

  • Feste

    Do., 17.07.2014

    3000 Tischtennisbälle über US-Autobahn abgeworfen

    Boise (dpa) - Wegen einer falschen Berechnung hat ein Pilot versehentlich 3000 Tischtennisbälle über einer Autobahn in den USA abgeworfen.

  • Auszeichnungen

    Do., 05.06.2014

    Filmfest München vergibt Ehrenpreis an Udo Kier

    Udo Kier scheint auf die Rolle des Film-Bösewichts abonniert zu sein. Foto: Soeren Stache

    München (dpa) - Der Schauspieler Udo Kier («Nymphomaniac», «My Own Private Idaho») bekommt den Ehrenpreis des Filmfestes München. Der Film-Bösewicht wird am 30. Juni mit dem CineMerit Award ausgezeichnet, wie das Filmfest am Donnerstag mitteilte.