Lausitz



Alles zum Ort "Lausitz"


  • Laschet fordert Räumungen

    Mo., 04.02.2019

    Umweltaktivisten besetzen Bagger in Lausitzer Tagebauen

    Umweltaktivisten halten im Bergbaugebiet Jänschwalde einen Kohlebagger besetzt. Foto

    Cottbus/Düsseldorf (dpa) - Umweltaktivisten haben mehrere Stunden lang Bagger in den Lausitzer Braunkohletagebauen Jänschwalde und Welzow Süd besetzt. Mit der Aktion wollten sie am Montag ihrer Forderung nach einem sofortigen Kohleausstieg Nachdruck verleihen.

  • Sicherheit der Stromversorgung

    Sa., 19.01.2019

    Altmaier beim Kohleausstieg für Überprüfungsdatum um 2030

    Peter Altmaier, Bundesminister für Wirtschaft und Energie, will die Sicherheit der Stromversorgung gewährleisten.

    Wie schnell kommt der Kohleausstieg? Geht es nach Sachsens Regierungschef, soll es erst einen Strukturwandel in den Abbauregionen geben. Und der Bundeswirtschaftsminister will 2030 erst noch einmal alles auf den Prüfstand stellen.

  • Energie

    Mi., 16.01.2019

    Kohleländer können mit mehr Geld vom Bund rechnen

    Der Braunkohle-Tagebau Hambach in Elsdorf.

    Wenn Zechen und Kohlekraftwerke dichtmachen, trifft das einige Regionen schwer - trotzdem ist der Kohleausstieg für den Klimaschutz wichtig. Die Botschaft der Politik an Kumpels und Industrie: Wir lassen euch nicht alleine. Aber wann wird es konkret?

  • Steigen die Strompreise?

    Fr., 04.01.2019

    Wirtschaft will Kohleausstieg an Bedingungen knüpfen

    Wasserdampf steigt aus den Kühltürmen des Braunkohlekraftwerks Jänschwalde der Lausitz Energie Bergbau AG (LEAG).

    Es ist eine der ersten großen Entscheidungen des Jahres: Bis spätestens Anfang Februar will eine Kommission ein Konzept zum Kohleausstieg vorlegen. Die Wirtschaft zieht Pflöcke ein.

  • Interview mit NRW-Wirtschaftminister Andreas Pinkwart

    Fr., 07.12.2018

    "Kohleausstieg wird NRW enorm treffen"

    Interview mit NRW-Wirtschaftminister Andreas Pinkwart: "Kohleausstieg wird NRW enorm treffen"

    Bloß nicht unterschätzen: Der geplante Ausstieg aus der Braunkohle wird massive Auswirkungen auf das Rheinische Revier haben, warnt NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart im Gespräch mit Hilmar Riemenschneider. Hier werde immerhin mehr die Hälfte der Wertschöpfung aus Braunkohle erwirtschaftet. Neue Impulse setze die zwar die Elektromobilität, von ihr gehe aber auch der nächste Strukturwandel aus.

  • Weltcup

    Sa., 24.11.2018

    Remuta schafft bestes Resultat in Cottbus: Vierter am Boden

    Felix Remuta hat in Cottbus Punkte für eine mögliche Olympia-Qualifikation 2020 gesammelt.

    Die Konkurrenz ist hart wie nie in Cottbus. Turner aus 51 Nationen kämpfen in der Lausitz um Punkte für die Olympia-Qualifikation. Der 20 Jahre alte Felix Remuta, der bei der WM in Doha nicht dabei war, sorgt für das beste Resultat der Deutschen am ersten Finaltag.

  • Tausende bangen um Jobs

    Do., 11.10.2018

    Kohlekommission tagt in der Lausitz - Kumpel protestieren

    Ein Demonstrant hält vor der Sitzung der Kohlekommission ein Schild mit der Aufschrift «Energiewende nur mit uns!».

    Der Besuch der Kohlekommission in der Lausitz lenkt den Blick auf die Arbeitsplätze, die dort verloren gehen könnten. Tausende Braunkohle-Kumpel haben der Kommission etwas zu sagen.

  • Bergbau

    Do., 11.10.2018

    Reden über neue Jobs: Kohlekommission tagt in der Lausitz

    Weißwasser (dpa) - Die von der Bundesregierung eingesetzte Kohlekommission kommt heute in der Lausitz in Sachsen und Brandenburg zusammen. Gewerkschafter wollen parallel mit Demonstrationen auf Tausende Arbeitsplätze in Deutschlands zweitgrößtem Braunkohlerevier aufmerksam machen. Die Kommission «Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung» soll bis Jahresende ein Konzept vorlegen, wie der Strukturwandel in den Revieren im Rheinland, in der Lausitz und in Mitteldeutschland gelingen kann. Zudem soll sie ein Datum für das Ende der klimaschädlichen Verstromung des fossilen Energieträgers festlegen.

  • Energie

    So., 07.10.2018

    Woidke für Kohleabbau in der Lausitz bis mindestens 2040

    Berlin (dpa) - Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke fordert, den Braunkohleabbau in der Lausitz noch für mehr als zwei Jahrzehnte weiter zu betreiben. «Die Kohle in der Lausitz ist endlich, wie Rohstoffe insgesamt endlich sind. Und es geht hier um die 40er Jahre», sagte der SPD-Politiker in der ARD-Sendung «Bericht aus Berlin». Das sei eine «sichere Perspektive» für die Region. Den Menschen, die heute in Arbeit sind, müsse Sicherheit gegeben werden.

  • Umweltfreundliche Alternativen

    Di., 21.08.2018

    WWF: Sozialverträglicher Ausstieg aus der Kohle möglich

    Eine Kommission der Bundesregierung soll bis Ende des Jahres einen Ausstieg aus der Kohle ausarbeiten.

    Die Kommission der Bundesregierung ringt um den richtigen Weg zum Ausstieg aus der Kohle. Es geht vor allem auch um den Strukturwandel in den betroffenen Regionen. Wird die Kohleindustrie mehr und mehr zum Risikofaktor?