Natal



Alles zum Ort "Natal"


  • Fußball

    Do., 26.06.2014

    Zukunft vieler WM-Stadien in Brasilien offen

    Wird das Stadion in Manaus nach der WM ein «Weißer Elefant» sein? Foto: Jeon Heon-Kyun

    Was wir aus einigen der zwölf Stadien nach der Copa do Mundo? In Städten ohne Spitzenclubs könnten die mit zig Millionen aufwendig um- oder neu gebauten Arenen künftig weitgehend leer stehen. Südafrika ist mit seinen «weißen Elefanten» das negative Beispiel.

  • Fußball

    Mi., 25.06.2014

    Beiß-Skandal durch Suárez - Urteil nach TV-Bildern

    Luis Suárez (r) hielt sich nach seinem Biss die Zahnleiste, der Italiener Giorgio Chiellini dagegen die Schulter. Foto: Emilio Lavandeira Jr

    Luis Suárez will vor der FIFA nicht aussagen. Ihm droht aber eine Strafe von bis zu zwei Jahren. Der Weltverband wertet die TV-Bilder aus. Die Sicherheitsmaßnahmen um Uruguays Team wurden erhöht. Seine erneut Beiß-Attacke sorgte weltweit für Abscheu und Entsetzen.

  • Fußball

    Mi., 25.06.2014

    Fall Suárez: Kommission kann frei entscheiden

    Die FIFA ermittelt gegen Luis Suárez (r). Foto: Wassil Donew

    Der Fall Suárez erregt die Fußball-Welt. Die erneute Beißattacke des Stürmers aus Uruguay bei der WM in Brasilien beschäftigt auch die Disziplinarkommission der FIFA. Das juristische Prozedere stützt sich auf viele Paragrafen im Reglement des Weltverbandes.

  • Medien

    Mi., 25.06.2014

    Slomka-Reportage profitiert von WM-Spielen

    Bereits nach der Vorrunde muss Italien die Heimreise antreten. Foto: Ettore Ferrari

    Berlin (dpa) - Erfolg für Marietta Slomka: Zwischen zwei wichtigen WM-Spielen eingebettet hat die ZDF-Nachrichtenmoderatorin mit ihrer Reportage «Zwischen Anden und Amazonien» am Dienstagabend ab 20.15 Uhr 6,41 Millionen Zuschauer vor die Bildschirme gelockt. Der Marktanteil betrug 21,9 Prozent.

  • Fußball

    Mi., 25.06.2014

    FIFA ermittelt nach Beißattacke

    Berlin (dpa) - Uruguays Torjäger Luis Suárez hat seine Beißattacke im WM-Spiel gegen Italien heruntergespielt, muss aber mit harten Konsequenzen rechnen. «Das passiert im Spiel und auf dem Platz», hatte der Stürmer-Star gesagt. Der Fußball-Weltverband FIFA eröffnete nach dem 1:0- Sieg in Natal ein Ermittlungsverfahren gegen den Angreifer. Bis heute 22.00 Uhr MESZ habe Suárez und der Verband Zeit, ihre Sicht der Dinge darzulegen, so die FIFA. Als Wiederholungstäter droht Suarez eine lange Sperre. Nach dem Vorrunden-Aus verkündete Italiens Nationaltrainer Cesare Prandelli seinen Rücktritt.

  • Fußball

    Mi., 25.06.2014

    Suárez verteidigt sich nach Beißattacke: «Normale Bewegung»

    Natal (dpa) - Uruguays Stürmer Luis Suárez hat sich nach seiner vermeintlichen Beißattacke gegen die Vorwürfe verteidigt. «Das passiert im Spiel und auf dem Platz», sagte der 27-Jährige dem uruguayischen Fernsehsender «Canal 10» nach dem 1:0-Sieg gegen Italien in Natal. «Es ist eine normale Bewegung». Der Torjäger hatte in der 79. Minute der Partie seinen Gegenspieler Chiellini offenbar in die Schulter gebissen. Der Italiener präsentierte danach die vermeintlichen Bissspuren.

  • Fußball

    Di., 24.06.2014

    1:0 gegen Italien: Godin köpft Uruguay ins Achtelfinale

    Uruguay steht im WM-Achtelfinale. Foto: Vassil Donev

    Uruguay feiert den Einzug ins WM-Achtelfinale, doch Stürmerstar Suárez droht Ärger mit der FIFA. Wegen einer Beißattacke auf den Italiener Chiellini könnte er gesperrt werden. Die Azzurri müssen zum zweiten Mal nach 2010 nach der WM-Vorrunde die Koffer packen.

  • Fußball

    Di., 24.06.2014

    Suárez wird rückfällig - Beißattacke gegen Chiellini

    Luis Suárez (r) biss Giorgio Chiellini in die Schulter. Foto: Emilio Lavandeira Jr

    Uruguays Torjäger Luis Suárez hat sich offensichtlich nicht unter Kontrolle. Am Dienstag ließ er sich beim 1:0 gegen Italien zu einer Beißattacke hinreißen. Der Schiedsrichter sah es nicht, doch die FIFA könnte einschreiten. Denn Suárez Sündenregister ist voll.

  • Fußball

    Di., 24.06.2014

    Suárez wird rückfällig - Beißattacke gegen Chiellini

    Natal (dpa) - Luis Suárez ist wieder rückfällig geworden. Mit einer Beißattacke gegen Giorgio Chiellini hat Uruguays «Bad Boy» beim 1:0 gegen Italien in Natal für den negativen Höhepunkt des Spiels gesorgt. Schiedsrichter Marco Rodriguez hatte die Szene nicht gesehen. Chiellini hatte anschließend wild protestiert und seine Schulter präsentiert, auf der offensichtlich ein Bissabdruck zu sehen war. Es ist nicht der erste Zwischenfall dieser Art von Suàrez. Bereits zweimal war der Torjäger vom FC Liverpool wegen einer Beißattacke negativ aufgefallen.

  • Fußball

    Di., 24.06.2014

    Ex-Weltmeister Italien in WM-Vorrunde ausgeschieden

    Natal (dpa) - Der viermalige Fußball-Weltmeister Italien ist bei der WM in Brasilien bereits in der Vorrunde gescheitert. Die Mannschaft von Trainer Cesare Prandelli verpasste zum Abschluss der Gruppe D durch ein 0:1 in Natal gegen Uruguay das Achtelfinale. Die Südamerikaner sicherten sich durch den Sieg das Weiterkommen neben Gruppensieger Costa Rica, der gegen England 0:0 spielte. Das Fußball-Mutterland hatte bereits vor dem letzten Spieltag keine Chance mehr auf das Achtelfinale.