Paulskirche



Alles zum Ort "Paulskirche"


  • Demonstrationen

    Sa., 15.09.2018

    Besetzung der Paulskirche bis Sonntagmorgen geduldet

    Frankfurt/Main (dpa) - Die Besetzung der Paulskirche von Aktivisten des globalisierungskritischen Netzwerks Attac wird bis Sonntagfrüh von der Stadt Frankfurt geduldet. Wie der Büroleiter des Oberbürgermeisters Peter Feldmann, Nils Bremer, sagte, dürfen die Aktivisten ihr geplantes Programm bis in den Abend durchführen und die Nacht in der Kirche verbringen. In der Attac-Mitteilung hieß es, die Besetzer wollten an der «Geburtsstätte der deutschen Demokratie» nachdrücklich daran erinnern, «dass staatliches Handeln und politische Entscheidungen dem Geist der Verfassung verpflichtet sind».

  • Demonstrationen

    Sa., 15.09.2018

    Besetzung der Paulskirche

    Frankfurt/Main (dpa) - Die Stadt Frankfurt will die Besetzung der Paulskirche von Aktivisten des globalisierungskritischen Netzwerks Attac zunächst bis 17 Uhr dulden. Dies teilte die Polizei mit. Wie eine Sprecherin sagte, hänge das weitere Vorgehen nach dem Ende der eigentlichen Öffnungszeit der Paulskirche davon ab, ob Strafantrag wegen Hausfriedensbruch gestellt werde. Der Oberbürgermeister hat das Hausrecht für die Paulskirche inne. Einer der Aktivisten sagte in einer umjubelten Rede, man wolle den Raum für alle öffne, «um einen Diskurs über die Demokratie» zu führen.

  • Finanzen

    Sa., 15.09.2018

    Attac-Aktivisten besetzen Paulskirche

    Frankfurt/Main (dpa) - Globalisierungskritiker haben die Paulskirche in Frankfurt besetzt. Rund 50 Aktivisten versammelten sich in dem Gebäude und entrollten Plakate. Eine Aufschrift lautete: «Her mit der Demokratie!» Am Nachmittag wollten sie dort eine Podiumsdiskussion veranstalten, wie das globalisierungskritische Netzwerk Attac mitteilte. Man wolle den Raum für alle öffne, «um einen Diskurs über die Demokratie» zu führen, sagte einer der Aktivisten bei einer von Jubeln begleiteten Rede auf dem Podium. Die Polizei war mit dutzenden Beamten vor Ort, sperrte die Paulskirche für weitere Besucher ab.

  • Wiege der Demokratie

    Fr., 06.04.2018

    Sanierung der Paulskirche: Chance für Neu-Präsentation

    Die Paulskirche wurde nach der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg schnell wiederaufgebaut.

    Die Frankfurter Paulskirche gilt als Wiege der Demokratie in Deutschland - und nationales Monument. Jetzt muss der Zentralbau saniert werden. Zugleich wird der Ruf nach einer würdigeren Präsentation des Gedenkorts laut.

  • Ehrung in der Paulskirche

    So., 15.10.2017

    Margaret Atwood nimmt Friedenspreis entgegen

    Die kanadische Schriftstellerin Margaret Atwood hält in der Frankfurter Paulskirche ihre Dankesrede.

    Das Werk Margaret Atwoods ist von Grimms Märchen beeinflusst. Die Weltsicht ist pessimistisch - mit nur wenig Hoffnung. Auch in Frankfurt setzt die Friedenspreisträgerin aufs Geschichtenerzählen.

  • Auszeichnung

    Di., 13.06.2017

    Friedenspreis des Deutschen Buchhandels

    Der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels wird in der Frankfurter Paulskirche überreicht.

    Frankfurt/Main (dpa) - Der seit 1950 vergebene Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ist eine der bedeutendsten Auszeichnungen des Landes. Geehrt wird damit eine Persönlichkeit aus dem In- oder Ausland, die vor allem auf den Gebieten Literatur, Wissenschaft und Kunst zur Verwirklichung des Friedensgedankens beigetragen hat.

  • Auszeichnung

    So., 28.05.2017

    Rüdiger Safranski mit Ludwig-Börne-Preis geehrt

    Rüdiger Safranski 2015 auf der Buchmesse in Frankfurt am Main.

    Der Preis erinnert an den aus dem jüdischen Ghetto in Frankfurt stammenden Autor Ludwig Börne (1786-1837). Zu den bisherigen Preisträgern zählen etwa der Philosoph Peter Sloterdijk und Ex-Bundespräsident Joachim Gauck.

  • Arbeit der Zuspitzung

    Mi., 17.05.2017

     Maler Johannes Grützke gestorben

    Johannes Grützke ist tot.

    Seine Figuren verzerrte er bis ins Groteske: Mit dickem Pinsel trug Johannes Grützke bildmächtig auf. «Malen ist Denken», lautete sein Prinzip.

  • Zum Abschluss der Buchmesse

    So., 23.10.2016

    Carolin Emcke erhält Friedenspreis des Buchhandels

    Die Publizistin Carolin Emcke ist mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet.

    Carolin Emcke kämpft in Kolumnen und Büchern gegen den wachsenden Hass in der Gesellschaft an. Nun nimmt sie für ihr Engagement den renommierten Friedenspreis des Deutschen Buchhandels entgegen.

  • Literatur

    So., 23.10.2016

    Abschluss der Buchmesse: Carolin Emcke erhält Friedenspreis

    Frankfurt/Main (dpa) - Zum Abschluss der Frankfurter Buchmesse nimmt heute die deutsche Publizistin Carolin Emcke in der Paulskirche den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels entgegen. Die in Berlin lebende 49-jährige promovierte Philosophin wird für ihren Beitrag zum gesellschaftlichen Dialog geehrt. Die renommierte Auszeichnung, die seit 1950 vergeben wird, ist mit 25 000 Euro dotiert. Zur Verleihung wird auch Bundespräsident Joachim Gauck erwartet. Die Feier wird live in der ARD übertragen. Am letzten Tag hat nochmals das allgemeine Lesepublikum Zutritt.