Sassenberg



Alles zum Ort "Sassenberg"


  • Fahrradlager der Flüchtlingshilfe ist umgezogen

    Fr., 23.10.2020

    Neuer Platz für alte Räder

    Elisabeth Lückewerth (l.) registriert den roten Flitzer für Hadiatou und ihre Mutter. Burkhard Schröder bleibt im Hintergrund.

    120 Räder im Jahr. So viele hat Burkhard Schröder ehrenamtlich wieder fahrbereit gemacht. Das sind 600 in fünf Jahren.

  • Ehrenbürgermeister und Ehrenbürger August Budde wird 85 Jahre

    Fr., 23.10.2020

    Ein Mann mit vielen Gesichtern

    In mehreren dicken Ordnern bewahrt August Budde die Zeitungsartikel über sein Wirken seit 1984 auf. Ob als Bürgerschütze, Ex-Tollität oder beim Anschwimmen im Freibad – der Ehrenbürgermeister ist auch nach seiner aktiven Amtszeit überall dabei.

    Wer gern in einer Stadt lebt, der muss sich nicht automatisch für sie engagieren. August Budde schon. Für ihn ist ja eigene Angaben auch „eine Lust, in Sassenberg zu leben“. Heute ist er 85.

  • Frauen-Handball

    Do., 22.10.2020

    Sassenberg will den ersten Saisonsieg

    Lena Strotmeier und der VfL Sassenberg wollen daheim gegen Senne ihr Verbandsligaformat unter Beweis stellen.

    Zwei Niederlagen aus zwei Spielen - so lautet das Fazit im Fall des VfL Sassenberg. Am Samstag soll die Quote allerdings verbessert werden.

  • Il Mulino in Sassenberg

    Do., 22.10.2020

    „Pizza-Königin“ geht nach Paris

    Das Il Mulino am Mühlenplatz ist derzeit geschlossen. Die bisherige Inhaberin Sabrina Albanese (kleines Foto) kehrt Sassenberg den Rücken. Doch es wird italienisch weitergehen.

    Das Il Mulino hat Sabrina Albanese mittlerweile auch physisch hinter sich gelassen. Die 30-jährige Pizza-Weltmeisterin macht sich nach Paris auf, um dort bei ihrem Cousin eine neue Herausforderung zu suchen. Die Nachfolge für das Restaurant am Mühlenplatz ist geregelt – auch was das kulinarische Prunkstück angeht.

  • „Urgesteine“ verlassen den Rat: Rüdiger Völler

    Do., 22.10.2020

    Kein Mann der halben Sachen

    Nach 18 Jahren aktiver Ratsarbeit zieht sich Rüdiger Völler aus der Lokalpolitik zurück. Da bleibt künftig noch mehr Zeit für sein liebstes Hobby Kochen. Und wenn Corona überstanden ist, dann auch wieder in riesigen Mengen in seiner selbst gebauten Sommerküche.

    Im Sassenberger Stadtrat hat Rüdiger Völler die Volljährigkeit erreicht. Also ist es Zeit, auszuziehen. Der ehemalige CDU-Stadtverbandsvorsitzende hat sich aus der Lokalpolitik zurückgezogen und blickt auf einen großen Erfahrungsschatz zurück. Für die Zukunft ist zumindest eines sicher: Langeweile wird bei dem 68-Jährigen nicht aufkommen.

  • 50 Euro Strafe für „oben ohne“

    Mi., 21.10.2020

    Mit Maske zum Markt

    Unübersehbar: Schilder machen auf dem Mühlenplatz auf die Maskenpflicht aufmerksam.

    Wer ohne Mund-Nasen-Schutz auf dem Sassenberger Wochenmarkt unterwegs, riskiert ein Bußgeld über 50 Euro. Längst nicht alle Besucher halten sich an die Maskenpflicht.

  • Chöre der Pfarrgemeinde proben

    Di., 20.10.2020

    Corona ist auch eine Chance

    Der Zollstock ist für Chorleiter Christian Ortkras überraschend zum wichtigsten Handwerkzeug geworden.

    Dass der Zollstock einmal zu einem seiner wichtigsten Instrumente werden würde, hatte sich der Kirchenmusiker Christian Ortkras nicht vorgestellt. Jetzt achtet er mit dem Handwerkzeug penibel genau darauf, dass seine Chorsänger den passenden Abstand halten. Die sind froh, endlich wieder gemeinsam proben zu können.

  • Jahreshauptversammlung des Fördervereins der VfL-Handballabteilung

    Di., 20.10.2020

    Beach-Handball-Cup wohl ohne Zukunft

    Der aktuelle Vorstand des Fördervereins der VfL-Handballabteilung: (v. l.) Ruth Dälken, Eveline Dudek, Dieter Menke und Alen Celikel. Es fehlt Beisitzerin Birgit Kuhlage.

    Der Beach-Handball-Cup, für viele Jahre Aushängeschild und willkommene Einnahmequelle der VfL-Handballabteilung, scheint keine Zukunft mehr zu haben. Das wurde bei der Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Abteilung deutlich.

  • Fußball: Kreisliga A

    Di., 20.10.2020

    Westbeverns Coach Balderi: „Es gab viele Baustellen zu schließen“

    Daniel Schlunz auf der Verfolgung eines Sendenhorster Gegenspielers. Nach zuletzt zwei Siegen hat sich die Emser Lage entspannt.

    Fünf Wochen lang lief fast alles schief, was schieflaufen konnte bei den Fußballern des SV Ems Westbevern. Inzwischen haben zwei Erfolge für Entspannung gesorgt. Die Westfälischen Nachrichten befragten Übungsleiter Andrea Balderi nach den Gründen und der aktuellen Stimmungslage.

  • Fußball: Kreisliga A

    Mo., 19.10.2020

    Westbeverns Coach Balderi: „Es gab viele Baustellen zu schließen“

    Daniel Schlunz auf der Verfolgung eines Sendenhorster Gegenspielers. Nach zuletzt zwei Siegen hat sich die Emser Lage entspannt.

    Fünf Wochen lang lief fast alles schief, was schieflaufen konnte bei den Fußballern des SV Ems Westbevern. Inzwischen haben zwei Erfolge für Entspannung gesorgt. Die Westfälischen Nachrichten befragten Übungsleiter Andrea Balderi nach den Gründen und der aktuellen Stimmungslage.