USA



Alles zum Ort "USA"


  • Börsen

    Di., 21.05.2019

    USA lockern Huawei-Sanktionen - US-Aktienmarkt erleichtert

    New York (dpa) - Die Lockerung der US-Sanktionen gegen den chinesischen Technologiekonzern Huawei haben wieder für etwas Erleichterung am US-Aktienmarkt gesorgt. Vor allem Aktien von Apple und von Chip-Produzenten, die tags zuvor noch unter den Maßnahmen der US-Regierung gegen Huawei gelitten hatten, erholten sich. Der Dow Jones stieg um 0,77 Prozent auf 25 877,33 Punkte. Der Eurokurs zeigte sich im US-Handel kaum verändert. Zuletzt notierte die Gemeinschaftswährung mit 1,1161 US-Dollar.

  • US-Sanktionen

    Di., 21.05.2019

    90 Tage Aufschub für einen Teil der Maßnahmen gegen Huawei

    Google schränkt seine Zusammenarbeit mit Huawei stark ein.

    Die US-Regierung setzt die Sanktionen gegen Huawei zumindest teilweise wieder aus. Zunächst drei Monate lang sollen bestehende Smartphones und Mobilfunk-Netze versorgt werden können.

  • Technologien der Zukunft

    Di., 21.05.2019

    Deutsche Industrie fordert mehr Geld für Raumfahrt

    Ingenieure arbeiten am Deutschen Zentrum für Luft-und Raumfahrt (DLR) an einem Forschungssatelliten (Archiv).

    Der Mond hat schon immer die Fantasie der Menschen angeregt. 50 Jahre ist die erste bemannte Landung auf dem Trabanten her. Bei der Rückkehr zum Mond sollte Deutschland eine «zentrale Rolle spielen», fordert nun der Industrieverband BDI.

  • Handelsstreit mit China

    Di., 21.05.2019

    90 Tage Aufschub für Huawei bei Google-Sperre

    Die USA hatten Huawei auf eine schwarze Liste von Unternehmen gesetzt, deren Geschäftsbeziehungen zu US-Partnern strengen Kontrollen unterliegen.

    Die US-Regierung setzt die Sanktionen gegen Huawei zumindest teilweise wieder aus. Zunächst drei Monate lang sollen bestehende Smartphones und Mobilfunk-Netze versorgt werden können. Ein Auslöser dürfte die Sorge um lokale Netzwerke in den USA gewesen sein.

  • Wetter

    Di., 21.05.2019

    Tornados und Hochwasser im mittleren Westen der USA

    Washington (dpa) - Tornados und Gewitter haben den mittleren Westen der USA getroffen. Der Nationale Wetterdienst warnte vor schweren Sturmschäden und Überschwemmungen vor allem in Texas, Oklahoma und Missouri. Mehr als vier Millionen Menschen seien in Gefahr, hieß es bei CNN. Im Westen von Texas und im Zentrum Oklahomas wurden allein 14 Tornados registriert. In der Region rund um Tulsa in Oklahoma rief der Wetterdienst die Bevölkerung dazu auf, sich wegen der Gefahr von Flutwellen in höher gelegene Regionen in Sicherheit zu bringen.

  • Neuregelung ausgehandelt

    Di., 21.05.2019

    USA heben Stahlzölle für Kanada und Mexiko formell auf

    Mike Pence, US-Vizepräsident, spricht über das Freihandelsabkommen zwischen den USA, Mexiko und Kanada.

    Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat die von ihm selbst eingeführten Sonderzölle auf Stahl- und Aluminiumprodukte aus den Nachbarländern Kanada und Mexiko wie angekündigt aufgehoben.

  • Reise- und Musikdoku „Blown Away“

    Di., 21.05.2019

    „Wir konnten gar nicht segeln“

    Ben Schaschek (r.) hat erzählt, dass er während der Reise für die Route und die Planung zuständig war, sein Freund Hannes Koch für die Technik und die Mahlzeiten. Einmal waren sie 44 Tage am Stück zu zweit auf See – Freunde sind sie aber immer noch.

    Welch ein Abenteuer: Vier Jahre unterwegs, 31 Länder, 75.000 Kilometer. Im Mittelpunkt der Reise von Hannes Koch und Ben Schaschek stand ein Musikprojekt – und ein ziemlich marodes, 40 Jahre altes Segelboot.

  • Börse in Frankfurt

    Mo., 20.05.2019

    Dax rutscht tief ins Minus

    Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland.

    Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax ist am Montag nach einer starken Vorwoche auf Talfahrt gegangen. Der seit Monaten steigende Ölpreis sowie der Iran-Konflikt drückten bei Anlegern auf die Stimmung. Auch der fortgesetzte Handelsstreit steuerte erheblich zur Unsicherheit bei. Die negativen Folgen spüren inzwischen auch Firmen diesseits des Atlantiks.

  • Rhetorik oder neue Eskalation?

    Mo., 20.05.2019

    Trump droht dem Iran mit Vernichtung

    «Wenn der Iran kämpfen will, wird das das offizielle Ende des Iran sein. Droht nie wieder den Vereinigten Staaten!», schrieb Trump auf Twitter.

    Die Sorge ist groß, dass der Streit zwischen den USA und dem Iran weiter eskaliert. US-Präsident Trump droht dem Iran die Vernichtung an, sollte es zu einem Angriff Teherans kommen. Hinter den Kulissen soll Trump aber andere Töne angeschlagen haben.

  • Kritik an Donald Trump

    Mo., 20.05.2019

    Handelsstreit zwischen USA und China belastet Europas Firmen

    Mehr als jedes dritte EU-Unternehmen, das in China tätig ist, wird durch den Handelsstreit negativ beeinflusst.

    Europäische Unternehmen kritisieren die von Donald Trump verhängten Strafzölle. In einem Punkt geben Sie dem US-Präsidenten aber recht: Chinas Wirtschaft muss sich weiter öffnen.