Yokohama



Alles zum Ort "Yokohama"


  • Wissenschaft

    Mo., 10.02.2020

    60 weitere Fälle von Coronavirus auf Kreuzfahrtschiff in Japan

    Yokohama (dpa) - An Bord des unter Quarantäne gestellten Kreuzfahrtschiffes im japanischen Yokohama sind weitere 60 Fälle des neuen Coronavirus festgestellt worden. Damit erhöht sich die Zahl der Infizierten an Bord des Schiffes auf mindestens 130. Die übrigen der insgesamt 2666 Passagiere und 1045 Crew-Mitglieder sollen noch bis zum 19. Februar an Bord bleiben, da die Untersuchungen auf den Erreger weitergehen. An Bord des Kreuzfahrtschiffes sind nach Erkenntnissen der Deutschen Botschaft auch zehn Deutsche.

  • Unter Quarantäne

    Fr., 07.02.2020

    Mehr Coronavirus-Fälle auf Kreuzfahrtschiff Japan

    Japan lässt Tausende von Passagieren auf einem Kreuzfahrtschiff auf das neue Coronavirus hin untersuchen. Hier die «Diamond Princess».

    An Bord des Kreuzfahrtschiffes vor dem japanischen Yokohama tragen die Menschen Masken und müssen sich in ihren Kabinen aufhalten. Denn die Sorge um das neue Coronavirus dauert an. Es gibt neue Fälle.

  • Zahl der Infektionen steigt

    Mi., 05.02.2020

    Coronavirus: Entwarnung für Deutsche auf Schiff

    Arbeiter in Schutzkleidung versprühen auf einem Markt in Seoul Desinfektionsmittel.

    Wieder meldet China einen Rekordanstieg der Virusfälle und Toten. Mit der Epidemie nehmen Anfeindungen gegen Chinesen in Deutschland zu. Auf einem Kreuzfahrtschiff in Japan gibt es zehn Infektionen.

  • Wissenschaft

    Mi., 05.02.2020

    Coronavirus auf Kreuzfahrtschiff: Keine Fälle bei Deutschen

    Yokohama (dpa) - Unter den bislang bestätigten zehn Fällen des neuen Coronavirus an Bord eines Kreuzfahrtschiffes in Japan ist kein Deutscher. Wie die Reederei der «Princess Cruises» bestätigte, handelt es sich bei den Betroffenen um drei Passagiere aus Japan, zwei aus Australien, drei aus Hongkong und einen Gast aus den USA sowie um ein Crewmitglied aus den Philippinen. Sie wurden in der Tokioter Nachbarprovinz Kanagawa, wo das Schiff in der Provinzhauptstadt Yokohama vor Anker liegt, ins Krankenhaus gebracht.

  • Wissenschaft

    Di., 04.02.2020

    Kreuzfahrtschiff unter Quarantäne - 8 Deutsche an Bord

    Yokohama (dpa) - Ein wegen des neuen Coronaviruses unter Quarantäne gestelltes Kreuzfahrtschiff in Japan hat auch acht Deutsche Passagiere an Bord. Eine Reise, die mit dem Kreuzfahrtschiff von Yokohama starten sollte, sei abgesagt worden, wie die Reederei «Princess Cruises» mitteilte. Zuvor hatte «Bild.de» darüber berichtet. Anlass für die Quarantäne-Maßnahme war ein 80 Jahre alter Mann aus Hongkong, der am vergangenen Samstag positiv auf das Coronavirus getestet worden war.

  • Sushi-Replikas aus Kunstharz

    Di., 24.12.2019

    Künstlich wie köstlich: Japans hohe Kochkunst als Attrappe

    Fabrikleiter Hiroaki Miyazawa (l.) und Firmensprecher Yuta Kurokawa mit Repliken: eine Pizza, eine Maß Bier, eine Cola mit Eiswürfeln während des Einschüttens und ein Softeis.

    Japan ist kulinarisch ein Paradies. Die Küche gilt als die gesündeste der Welt und als ein Grund für die hohe Lebenserwartung der Japaner. Die Restaurants locken ihre Gäste dabei mit kuriosen Mitteln an.

  • Rugby-Weltmeisterschaft

    So., 03.11.2019

    Symbol des Aufbruchs: Kolisi führt Südafrika zum WM-Titel

    Zum dritten Mal darf sich Südafrika als Rugby-Weltmeister feiern lassen.

    Südafrikas Triumph bei der Rugby-WM reicht weit über den Sport hinaus. Der Titel soll der geschundenen Nation als Signal für einen Aufbruch dienen. Symbol dafür ist der schwarze Kapitän der Springboks.

  • Abreibung für England

    Sa., 02.11.2019

    Südafrika zum dritten Mal Rugby-Weltmeister

    Zum dritten Mal darf sich Südafrika als Rugby-Weltmeister feiern lassen.

    Südafrika ist zum dritten Mal Rugby-Weltmeister. Im WM-Endspiel verpassen die Springboks dem Favoriten England eine beeindruckende Abreibung.

  • Rugby

    Sa., 02.11.2019

    Südafrika zum dritten Mal Rugby-Weltmeister

    Yokohama (dpa) - Südafrika hat sich zum dritten Mal zum Rugby-Weltmeister gekrönt. Die Springboks setzten sich im WM-Finale in Yokohama gegen die favorisierten Engländer mit 32:12 durch und holten nach 1995 und 2007 erneut die begehrte Webb-Ellis-Trophy. Damit zogen die Südafrikaner nach Titeln mit den Neuseeländern gleich, die sich durch ein klares 40:17 gegen Wales die Bronzemedaille gesichert hatten.

  • Rugby

    Sa., 02.11.2019

    Rugby-WM: England und Südafrika kämpfen um WM-Titel

    Yokohama (dpa) - England und Südafrika kämpfen zum Abschluss der Rugby-Weltmeisterschaft in Japan um den Titel. In das Finale heute in Yokohama gehen die Engländer als Favorit, nachdem sie im Halbfinale den dreimaligen Champion Neuseeland mit 19:7 demontiert hatten. Unterstützung beim angestrebten zweiten WM-Titel nach 2003 erhalten die Engländer von Prinz Harry, der bei der Neuauflage des WM-Finals von 2007 dabei sein sollte. Südafrika hofft derweil auf den dritten Gewinn der Webb-Ellis-Trophy nach 1995 und 2007.