Amtsgericht



Alles zur Organisation "Amtsgericht"


  • Wechsel bei den Ascheberger Schiedsleuten

    Mi., 13.03.2019

    Cottmann folgt auf Grau

    Bürgermeister Dr. Bert Risthaus (r.) und Ira Schwefer (2.v.r.), Direktorin des Amtsgerichts Lüdinghausen, sowie Ordnungsamtsleiter Rolf Kehrenberg (l.) bedankten sich bei den ehrenamtlichen Schiedsleuten Mechthild Grau (3.v.r.), Wolfgang Korte (3.v.l.) und Uwe Cottmann (2.v.l.).

    Während Wolfgang Korte als Schiedsmann weitermacht, tritt Uwe Cottmann für die nächsten fünf Jahre an die Stelle der bisherigen Stellvertreterin Mechthild Grau.

  • Verfahren eingestellt

    Mi., 13.03.2019

    Erst Rückenmassage, dann Sex

    Mehrfach kam es in den vergangen Jahren zu einvernehmlichem Sex an verschiedenen Orten. In dem Hotelzimmer soll der 38-jährige Schlosser seine ehemalige Partnerin – unter dem Angebot einer Rückenmassage – unsittlich berührt und zum Geschlechtsakt aufgefordert haben. Die erstatte Anzeige.

  • Amtsgericht Coesfeld

    Di., 12.03.2019

    Diesmal Haftstrafe ohne Bewährung

    Amtsgericht Coesfeld: Diesmal Haftstrafe ohne Bewährung

    Ein 29-jähriger Mann, der in Nottuln wohnt, musste sich vor dem Amtsgericht Coesfeld wegen Volksverhetzung und des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verantworten. Und diesmal war der Richter nicht nachsichtig.

  • Prozesse

    Di., 12.03.2019

    Blitzeinschlag in Cockpit: Airline muss nicht haften

    Auf der Richterbank liegt ein Richterhammer.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Für eine Verspätung, die durch einen Blitzeinschlag ins Cockpit verursacht worden ist, muss die Fluggesellschaft nicht haften. Das hat das Düsseldorfer Amtsgericht am Dienstag entschieden (Az.: 45 C 378/18). Ein Blitzeinschlag sei ein außergewöhnlicher Umstand, den die Airline nicht zu verantworten habe, befand die Richterin.

  • Küchenhersteller zahlungsunfähig

    Di., 12.03.2019

    „Warendorf Die Küche“ in der Insolvenz

    Das war Ende September: Stefan Hofemeier (l.) beim Industrietag im Showroom an der Mielestraße.

    Im September, bei der Industrietour 2018, waren die Auftragsbücher voll, jetzt sind sie es auch. Aber Liquiditätsprobleme führten dazu, dass „Warendorf Die Küche“-Geschäftsführer Stefan Hofemeier einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens stellen musste. 110 Mitarbeiter sind betroffen.

  • Nächtlicher Streit auf Schulhof

    Mo., 11.03.2019

    Bewährungsstrafe für beide Beschuldigte

    Das Amtsgericht Ibbenbüren. 

    Mit Bewährungsstrafen, Zahlung von Schmerzensgeld und der Auflage, Sozialstunden abzuleisten hat das Schöffengericht am Amtsgericht Ibbenbüren zwei Lengericher zur Rechenschaft gezogen, die am 21. November des vergangenen Jahres mehrere Personen angegriffen und eine von ihnen verletzt hatten.

  • Frage der Sicherheit

    Mo., 11.03.2019

    Muss die Haustür nachts abgeschlossen werden?

    Frage der Sicherheit: Muss die Haustür nachts abgeschlossen werden?

    Es führt immer wieder zu Streit zwischen Mieter und Vermieter: Sollte die Haustür im Mehrfamilienhaus in der Nacht abgeschlossen werden oder nicht? Verschiedene Sicherheitsbedürfnisse prallen dabei aufeinander. Was sagen die Gerichte zu dem Thema?

  • Amtsgericht verhandelt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs

    So., 10.03.2019

    „Kamikaze-Fahrt“ durch den Habichtswald

     

    Zeugen sprechen von einem „absolutes Kamikaze-Verhalten“. Die Staatsanwaltschaft wird dem Angeklagten aus Ibbenbüren Gefährdung des Straßenverkehrs in Tateinheit mit Nötigung sowie Unfallflucht vor. Es geht um einen Vorfall im Juni vergangenen Jahres auf der Straße Zum Habichtswald in Westerkappeln.

  • Brände

    Sa., 09.03.2019

    Transporter brennt vollständig aus

    Ein Lieferwagen steht in der Altstadt von Höxter in Flammen. Der Transporter brannte vollständig aus.

    Höxter (dpa/lnw) - Ein Transporter ist am frühen Samstagmorgen in Höxter auf einem Parkplatz neben dem Amtsgericht ausgebrannt. Durch das Feuer sei auch die Außenwand eines angrenzenden Wohnhauses beschädigt worden, sagte ein Sprecher der Polizei. Die Bewohner konnten das Haus verlassen, verletzt worden sei niemand. Der Schaden wird auf etwa 19 000 Euro geschätzt. Die Brandursache an dem Fahrzeug mit ausländischem Kennzeichen ist noch unklar. Die Polizei ermittelt.

  • Amtsgericht Tecklenburg

    Fr., 08.03.2019

    Beschuldigter bleibt Verhandlung fern

    Das Amtsgericht Tecklenburg. 

    Sieben Mal soll der Lengericher zwischen Juni 2017 und Mai 2018 an seiner Wohnadresse in Lengerich den Stromanschluss manipuliert haben. Die Stadtwerke hatten ihn verplombt, weil der Mann seine Rechnungen nicht bezahlt hatte.