Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft



Alles zur Organisation "Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft"


  • Lebensmittel

    Mo., 22.08.2016

    Protest gegen Milchpreisdumping - Aldi-Lager blockiert

    Bauern protestieren wegen niedriger Milchpreise.

    Bauern gehen wegen niedriger Preise auf die Barrikaden: Mit Treckern haben sie im niedersächsischen Kreis Leer ein Aldi-Logistikzentrum blockiert. Die Discounter tragen aus Sicht der Landwirte eine Mitschuld am dramatischen Preisverfall für Milch.

  • Vorwürfe gegen Deutsches Milchkontor

    Do., 11.08.2016

    Molkerei arbeitet gegen die Bauern

    Protest der Milchbauern gegen die Politik der Molkerei  gab es schon oft. Zuletzt machten im Mai viele Landwirte ihrem Ärger Luft – direkt vor den Türen des Milchkontors am Standort Everswinkel.

    Viele Bauern im Kreis Warendorf sind sauer auf ihre Molkerei. Denn die Genossenschaftsmolkerei „Deutsches Milchkontor“ (DMK) zahlt mit 20 Cent je Liter so wenig aus wie sonst nirgends in Deutschland.

  • Trecker-Demo in Richtung Brüssel

    Fr., 17.01.2014

    „Boxenstopp“ in Rinkerode

    „Saatgutvielfalt retten“: Unter diesem Motto ist der „Protesttraktor“ der „jungen Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft“ derzeit auf dem Weg nach Brüssel. Am Freitag machte er auf dem Hof Deventer in Rinkerode Station.

    Auf ihrem Weg in Richtung Brüssel machte die „junge Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft“ auf dem Hof Deventer in Rinkerode Station. Mit ihrer Protestfahrt wollen sich die jungen Landwirte für den Erhalt der Saatgutvielfalt einsetzen.

  • Thema Glyphosat: Viele Nachfragen interessierter Bürger

    Mo., 12.08.2013

    Entscheidend sind die Rückstände im Korn

    Viele Nachfragen interessierter Bürger registrierte Reinhard Fiegenbaum in den vergangenen Tagen. Als Mitglied der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft hatte er auf vermeintliche Mißstände bei der Ausbringung von Glyphosat-haltigen Herbiziden hingewiesen. Viele Menschen hätten Fragen zu Restwerten und Wartezeiten nach der Ausbringung gefragt, so Fiegenbaum. Die Westfälischen Nachrichten fragten beim Bundesinstitut für Risikobewertung nach.

  • Ladberger Reinhard Fiegenbaum warnt vor Einsatz von Glyphosat

    Fr., 09.08.2013

    Dauerstreit um die „Giftspritze“

    Getreide ist eines der Grundnahrungsmittel des Menschen. Aber ist es auch immer gesund? Experten warnen vor übermäßigem Einsatz von Herbiziden.Der Ladberger Reinhard Fiegenbaum weist explizit auf Gefahren durch Glyphosat hin.

    Die Diskussion um das Breitbandherbizid Glyphosat wird seit langem weltweit geführt. Wird es zu oft eingesetzt? Ist es schädlich für den Menschen? Es gibt viele Fragen und auch viele widersprüchliche Antworten. Der Ladberger Reinhard Fiegenbaum warnt vor dem Gebrauch des Mittels.

  • Arbeit

    Di., 02.07.2013

    Bauer sucht Hof - Quereinsteiger in den Ziegenstall

    Falkenstein (dpa) - Viele Bauern in Deutschland haben keinen Nachfolger. Andererseits gibt es Menschen, die einsteigen möchten, aber keinen Hof erben. Der Beruf des Landwirts ist begehrt wie lange nicht.

  • Wirtschaft

    Sa., 11.05.2013

    Kartell-Verdacht gegen neun Kartoffel-Verarbeiter

    Infolge illegaler Preisabsprachen bei Kartoffeln soll deutschen Verbrauchern und Bauern nach Medien-Informationen ein Schaden von mehr als 100 Millionen Euro entstanden sein. Foto: Martin Schutt/Archiv

    Bonn (dpa) - Die Kartoffel in der Hand eines Kartells: Diesem Verdacht ist das Bundeskartellamt mit einer Durchsuchungsaktion nachgegangen. Der Schaden durch illegale Preisabsprachen bei Kartoffeln soll Medienberichten zufolge für die Verbraucher zwischen über 100 Millionen und einer Milliarde Euro liegen.

  • Schlaglichter

    Sa., 11.05.2013

    Bäuerliche Landwirte befürworten Ermittlungen

    Bienenbüttel (dpa) - Die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft hat die Ermittlungen des Bundeskartellamtes wegen illegaler Preisabsprachen bei Kartoffeln befürwortet. Nicht nur die Verbraucher, sondern auch viele Landwirte seien möglicherweise massiv betrogen worden, so der niedersächsische AbL-Vorsitzende Ottmar Ilchmann. Das Bundeskartellamt geht dem Verdacht auf illegale Preisabsprachen beim Handel mit Kartoffeln nach. Die «Bild»-Zeitung berichtete von einem Gewinn des Kartoffel-Kartells in Höhe von einer Milliarde Euro über zehn Jahre.

  • Politik

    Do., 12.07.2012

    EU-Gericht bricht die Macht der Saatgut-Weltkonzerne

    Politik : EU-Gericht bricht die Macht der Saatgut-Weltkonzerne

    Luxemburg/Brüssel (dpa) - Der Markt für Saatgut ist hart umkämpft. Wenige Weltkonzerne beherrschen ihn - und verdrängen kleine Bauern. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) erlaubt Züchtern, alte Sorten zu vermarkten. Die Auswirkungen des Richterspruchs sind umstritten, die Reaktionen kontrovers.

  • Drensteinfurt

    Mi., 02.03.2011

    „Akzeptanz schwindet“