Arcelormittal



Alles zur Organisation "Arcelormittal"


  • Stahl

    Do., 12.07.2018

    Preisabsprachen bei Edelstahl: Millionen-Bußgeld verhängt

    Ein Arbeiter in einer Edelstahl-Gießerei.

    Bonn (dpa) - Wegen verbotener Preisabsprachen und des Austauschs wettbewerblich sensibler Informationen hat das Bundeskartellamt gegen sechs Edelstahlunternehmen und einen Branchenverband Bußgelder von insgesamt rund 205 Millionen Euro verhängt. Eingeleitet worden sei das Verfahren Ende 2015 nach einem sogenannten Kronzeugenantrag des österreichischen Stahlkonzerns Voestalpine, berichtete das Kartellamt am Donnerstag in Bonn.

  • Stahl

    Sa., 30.06.2018

    Britische Gewerkschaften setzen auf Stahlfusion

    Port Talbot (dpa) - Britische Gewerkschaften haben am Samstag die Stahlfusion zwischen Thyssenkrupp und Tata begrüßt. Es sei nun mit «bedeutenden Investitionen» in Großbritannien zu rechnen, erklärte der Generalsekretär der Gewerkschaft Community, Roy Rickhuss.

  • Aufsichtsrat gibt grünes Licht

    Sa., 30.06.2018

    Stahlfusion mit Tata ebnet Weg für Thyssenkrupp-Konzernumbau

    Ein Schutzhelm mit dem ThyssenKrupp-Logo.

    Durchbruch für Thyssenkrupp-Chef Hiesinger nach über zweijährigen Verhandlungen: Nach der Unterzeichnung der Verträge für die Stahlfusion mit Tata geht der Umbau des Ruhrkonzerns in die heiße Phase.

  • Stahl

    Sa., 30.06.2018

    Unterzeichnung des Vertrags zwischen ThyssenKrupp und Tata

    Das Firmenlogo der ThyssenKrupp Zentrale ist auf der Vorderseite des Gebäudes zu sehen.

    Essen (dpa) - ThyssenKrupp und Tata Steel haben den Vertrag zur Schaffung des zweitgrößten Stahlkonzerns Europas unterzeichnet. Das Gemeinschaftsunternehmen solle den Namen ThyssenKrupp Tata Steel B.V. tragen, teilte ThyssenKrupp am Samstag in Essen mit. «Mit dem Joint Venture sichern wir uns langfristig eine wettbewerbsfähige Position in der europäischen Stahlindustrie - mit einem überzeugenden industriellen Konzept und auf Basis einer klaren strategischen Logik», sagte ThyssenKrupp-Chef Heinrich Hiesinger. «Damit erhalten wir langfristig Arbeitsplätze und erhalten Wertschöpfungsketten in europäischen Schlüsselindustrien.»

  • Stahl

    Sa., 30.06.2018

    Stahlfusion von Thyssenkrupp und Tata - Vertrag unterzeichnet

    Essen (dpa) - Thyssenkrupp und Tata Steel haben den Vertrag zur Schaffung des zweitgrößten Stahlkonzerns Europas unterzeichnet. Das Gemeinschaftsunternehmen solle den Namen Thyssenkrupp Tata Steel B.V. tragen, teilte Thyssenkrupp in Essen mit. An dem neuen Gemeinschaftsunternehmen mit Sitz in den Niederlanden wird Thyssenkrupp eine Beteiligung von 50 Prozent halten. Entstehen soll Europas zweitgrößter Stahlkonzern nach ArcelorMittal mit rund 48 000 Mitarbeitern und Werken in Deutschland, Großbritannien und den Niederlanden.

  • Stahl

    Mi., 14.02.2018

    Thyssenkrupp-Bericht: Start ins Geschäftsjahr und Tata-Stand

    Stahl: Thyssenkrupp-Bericht: Start ins Geschäftsjahr und Tata-Stand

    Mit seinen Plänen für eine Stahlfusion mit Tata ist der Essener Industriekonzern Thyssenkrupp noch nicht am Ziel. Bis zu einer Unterschrift unter den Vertrag müssen weitere Hürden genommen werden. Mit Spannung werden am Mittwoch Aussagen zum Stand der Verhandlungen erwartet.

  • Ausschüttung einer Dividende

    Mi., 31.01.2018

    Stahlkonzern ArcelorMittal verdient so viel wie lange nicht

    Kaltgewalzte Bleche, aufgerollt zu Coils, im Kaltwalzwerk der ArcelorMittal Eisenhüttenstadt GmbH.

    Luxemburg (dpa) - Der weltgrößte Stahlkonzern ArcelorMittal hat im vergangenen Jahr dank einer hohen Nachfrage so viel verdient wie seit vielen Jahren nicht mehr. Zudem ist der Konzern beim Abbau der Schulden fast am Ziel und traut sich nach zwei Jahren Pause wieder die Ausschüttung einer Dividende zu.

  • Stahl

    Mi., 31.01.2018

    Stahlkonzern ArcelorMittal verdient so viel wie lange nicht

    Ein Hochofen von ArcelorMittal fotografiert in Bremen.

    Luxemburg (dpa/lrs) - Der weltgrößte Stahlkonzern ArcelorMittal hat im vergangenen Jahr dank einer hohen Nachfrage so viel verdient wie seit vielen Jahren nicht mehr. Zudem ist der Konzern beim Abbau der Schulden fast am Ziel und traut sich nach zwei Jahren Pause wieder die Ausschüttung einer Dividende zu.

  • Höhere Preise

    Fr., 10.11.2017

    ArcelorMittal profitiert von guter Stahlnachfrage

    ArcelorMittal rechnet mit einer positiven Nachfrage nach Stahlerzeugnissen.

    Luxemburg (dpa) - Der Stahlkonzern ArcelorMittal hat im dritten Quartal von einer steigenden Nachfrage sowie höheren Preisen profitiert. So erhöhte sich der Umsatz im Vorjahresvergleich von 14,5 Milliarden auf 17,6 Milliarden US-Dollar, wie das Unternehmen mitteilte.

  • Razzia in sieben Firmen

    Mo., 04.09.2017

    Erneut Kartellverdacht in der Stahlbranche

    Stahlproduktion: Der Stahlkonzern Salzgitter bestätigte Durchsuchungen.

    Deutschlands Stahlbranche steht unter enormem Druck aus Fernost. Da ist die Verlockung groß, mit Absprachen zu Lasten der Kundschaft die Preise künstlich hochzutreiben. Mehrere Verfahren laufen schon, nun sind die Wettbewerbshüter erneut aktiv geworden.