Assad-Regime



Alles zur Organisation "Assad-Regime"


  • Migration

    So., 03.12.2017

    Altmaier: Keine Abschiebungen nach Syrien

    Berlin (dpa) - Kanzleramtsminister Peter Altmaier hat Plänen von Innenministern der Länder von CDU und CSU, Abschiebungen nach Syrien wieder zu erlauben, eine Absage erteilt. Der Bürgerkrieg sei nicht beendet, und viele Menschen seien vor dem Assad-Regime geflohen, das ja nach wie vor an der Macht sei, sagte Altmaier der «Bild am Sonntag». Sachsen und Bayern hatten angekündigt, dass sie bei der Innenministerkonferenz kommende Woche in Leipzig einen Antrag beraten lassen wollten, Abschiebungen nach Syrien wieder zu erlauben.

  • Konferenz der Völker geplant

    Mi., 22.11.2017

    Russland, Türkei und Iran beraten über Syrien

    Russlands Präsident Wladimir Putin hat in Sotschi den iranischen Präsidenten Hassan Ruhani (l) und den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan (r) empfangen.

    Nach dem überraschenden Besuch des syrischen Machthabers Assad bei Putin sind die Erwartungen an einen Gipfel Russlands, der Türkei und des Irans hoch. In Sotschi wollen die drei Mächte die Weichen stellen für eine politische Lösung des Syrien-Konflikts. Wie weit gehen sie?

  • Was geschah am ...

    Fr., 10.11.2017

    Kalenderblatt 2017: 11. November

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 11. November 2017:

  • Vortrag

    Mo., 29.05.2017

    „Wir hatten große Angst“

    Hamed Alhamed im Gespräch mit den Religionslehrern Jens Dunkel, Barbara Niehaus, Ilka Kaiser und Schulseelsorger Jens Hagemann.  Flüchtling Hamed Alhamed im Gespräch mit Religionslehrerin Ilka Kaiser und Schülerinnen.

    Der Syrer Hamed Alhamed hat in der Bischöflichen Realschule in einem eindringlichen Vortrag über die Flucht aus seinem Heimatland und die Erlebnisse auf dem Weg nach Deutschland berichtet.

  • Konflikte

    Do., 04.05.2017

    US-Regierung hat Bedenken bei Syrien-Vereinbarung von Astana

    Washington (dpa) - Die US-Regierung sieht die Vereinbarung Russlands, der Türkei und des Irans über Schutzzonen in Syrien mit Skepsis. Man begrüße jede Anstrengung, die Gewalt in dem Bürgerkriegsland zu reduzieren, sagte die Sprecherin des Außenministeriums, Heather Nauert. Man habe bei dem Abkommen von Astana aber Bedenken, insbesondere was die Rolle des Irans angehe. Die bedingungslose Unterstützung für das Assad-Regime habe das Elend für normale Syrer fortgesetzt. An den Syrien-Gesprächen in der kasachischen Hauptstadt hatte auch ein ranghoher US-Vertreter teilgenommen.

  • Assad-Regime

    So., 09.04.2017

    Gabriel fordert Untersuchung nach Giftgas-Angriff in Syrien

    Demonstranten protestieren in Brüssel gegen den Giftgasangriff in Syrien.

    Lange war die internationale Situation nicht so angespannt wie in diesen Tagen. Die USA haben nach dem Giftgastod Dutzender unschuldiger Menschen in Syrien erstmals direkt die syrische Armee angegriffen - und damit auch Russland auf den Plan gerufen.

  • Kommentar zum US-Angriff in Syrien

    Fr., 07.04.2017

    Einsatz mit hohem Risiko

    Kommentar zum US-Angriff in Syrien : Einsatz mit hohem Risiko

    Donald Trump hat alle überrascht. Mit dem Luftschlag gegen das Assad-Regime führt der US-Präsident sein Land handstreichartig aus der außenpolitischen Isolation. Der mutmaßliche Giftgasangriff in Syrien läutet die komplette Kehrtwende seiner bisherigen Nichteinmischungspolitik ein.

  • International

    Do., 06.04.2017

    Trump schlägt in Sachen Syrien neuen Ton an

    Washington (dpa) - Nach dem mutmaßlichen Giftgasangriff hat US-Präsident Donald Trump der syrischen Regierung indirekt gedroht. Für ihn seien eine ganze Reihe von Linien überschritten worden, sagte Trump. Der Angriff auch auf Frauen, Kinder und Babys sei entsetzlich und furchtbar. Dieser «Affront des Assad-Regimes gegen die Menschlichkeit kann nicht toleriert werden». Trump äußerte sich aber nicht dazu, wie eine Antwort der USA aussehen könnte. Er deutete militärische Schritte lediglich an.

  • Mindestens 72 Tote

    Mi., 05.04.2017

    Syriens Opposition wirft Russland Chemiewaffen-Lüge vor

    Ein Opfer des verheerenden Angriffs in Chan Scheichun wird behandelt.

    Mehr als 70 Menschen sind in der Stadt Chan Scheichun vermutlich an Giftgas gestorben. Auch Moskau bestätigt, es habe dort einen Luftangriff gegeben. Setzte Syriens Regierung dabei Chemiewaffen ein?

  • Ausstellung mit Bildern von Souher Al-Taleb

    Do., 12.01.2017

    Glaube, Hoffnung, Liebe

    Wenn Souher Al-Taleb ihre Staffelei aufstellt, dann wird das kleine Zimmer in einer Unterkunft in Ladbergen, das sie sich mit ihrer Mutter teilt, zum Atelier. Viele Bilder der 20-jährigen Syrerin spiegeln ihre Träume wider.

    Glaube, Hoffnung, Liebe: Diese drei Tugenden spiegeln sich in vielen Bildern von Souher Al-Taleb wider. Motive der zerstörten Stadt Homs, der drittgrößten Syriens, die durch Bomben des Assad-Regimes ausradiert wurde, sind dabei. Auch bunte Blüten und ein Porträt, das die 20-Jährige, die vor Kurzem geheiratet hat, mit ihrem Ehemann zeigt. Viele der Bilde sind in einer Ausstellung zu sehen, die am Sonntag, 15. Januar, gegen 11 Uhr im Rathaus eröffnet wird.