Atlantia



Alles zur Organisation "Atlantia"


  • Mautstraßen-Betreiber

    Mo., 12.03.2018

    Abertis: Spaniens Börsenaufsicht genehmight Hochtief-offerte

    Hochtief war im Oktober mit einer Offerte über 18,6 Milliarden Euro in das Bieterrennen um Abertis eingestiegen.

    Madrid/Essen (dpa) - Der Baukonzern Hochtief hat für die geplante Übernahme des spanischen Autobahnbetreibers Abertis auch die Zustimmung der spanischen Börsenaufsicht CNMV erhalten. Die EU hatte den Plänen bereits vor einigen Wochen zugestimmt.

  • Bau

    Do., 08.03.2018

    Hochtief-Mutter ACS und Atlantia verhandeln um Abertis

    Eine Fahne mit dem Logo von Hochtief weht in Essen.

    Madrid (dpa) - Im Bieterwettkampf um den spanischen Autobahnbetreiber Abertis zeichnet sich eine mögliche Einigung ab. Der italienische Kaufinteressent Atlantia und der spanische Mutterkonzern ACS des deutschen Bieters Hochtief bestätigten am Donnerstag laufende Gespräche über ihre Übernahmepläne. Zuvor hatte die spanische Zeitung «Expansion» berichtet, dass beide Unternehmen versuchten, sich über eine Aufteilung von Abertis zu einigen.

  • Gute Auslandsgeshäfte

    Mi., 21.02.2018

    Hochtief mit prall gefüllter Kasse auf Übernahmekurs

    Aufgrund der gut gefüllten Auftragsbücher und guter Aussichten zeigt sich Hochtief optimistisch für das laufende Jahr.

    Mit Rückenwind durch gut laufende Geschäfte steht Hochtief in den Startlöchern für ein Bieterrennen um den spanischen Mautstraßenbetreiber Abertis. Doch noch ist der Startschuss nicht gefallen.

  • EU

    Di., 06.02.2018

    Brüssel erlaubt Hochtief milliardenschwere Übernahme

    Arbeiter in einer Baustelle hinter einem Logo des Baukonzerns Hochtief.

    Brüssel (dpa) - Die EU-Wettbewerbshüter haben der geplanten milliardenschweren Übernahme des spanischen Autobahnbetreibers Abertis durch den Baukonzern Hochtief ohne Einschränkungen zugestimmt. Das neu aufgestellte Unternehmen wäre auf den betroffenen Märkten weiter einem wirksamen Wettbewerb ausgesetzt, teilte die EU-Kommission am Dienstag in Brüssel mit. Der Markt für Konzessionen für mautpflichtige Autobahnen sei zudem ein stark regulierter Ausschreibungsmarkt; der Wettbewerb würde durch die Fusion nicht beeinträchtigt.

  • Bau

    Fr., 12.01.2018

    Hochtief: Bieterrennen um Abertis droht eine Hängepartie

    Logo des Baukonzerns Hochtief vor einer Baustelle.

    Madrid/Essen (dpa) - Der Wettkampf um den spanischen Autobahnbetreiber Abertis droht zur teuren Hängepartie zu werden. Nachdem der Essener Konzern Hochtief vor knapp drei Monaten mit einem Angebot über mehr als 17 Milliarden Euro in das Bieterrennen eingestiegen war, ist noch immer kein Ergebnis in Sicht. Sollte es in dem komplizierten Verfahren zu einer juristischen Auseinandersetzung kommen, könnte sich eine mögliche Lösung auch über Jahre hinweg verzögern, hieß es im Umfeld des Unternehmens.

  • Angebot von Atlantia

    Di., 21.11.2017

    Hochtief rüstet sich für milliardenschwere Übernahmeschlacht

    Hochtief-Chef Marcelino Fernandez Verdes.

    Essen (dpa) - Im Rennen um den spanischen Mautstraßen-Betreiber Abertis rüstet sich der Baukonzern Hochtief für eine milliardenschwere Übernahmeschlacht.

  • Bau

    Mi., 15.11.2017

    Hochtief-Konkurrent plant höheres Angebot für Abertis

    Essen/Rom (dpa) - Im milliardenschweren Bieterrennen um den spanischen Mautstraßenbetreiber Abertis will Hochtief-Konkurrent Atlantia nachlegen. «Wir glauben, wir haben noch Luft, um eine adäquate konkurrenzfähige Offerte zum richtigen Zeitpunkt zu machen, ohne dass wir die Wertschaffung gefährden», kündigte Atlantia-Chef Giovanni Castellucci im Gespräch mit der «Financial Times» an. Der von dem Unternehmen angebotene Preis von 16,3 Milliarden Euro sei ein «fairer Preis» gewesen, aber noch kein Maximalangebot, so der Manager der Investmentgesellschaft der italienischen Benetton-Familie am Mittwoch. Hochtief-Chef Marcelino Fernandez Verdes hatte zuvor angekündigt, mit einer Offerte von gut 17 Milliarden Euro ins Bieterrennen um Abertis einsteigen zu wollen.