Automobili Lamborghini



Alles zur Organisation "Automobili Lamborghini"


  • Zweitagesfahrt

    Mi., 09.01.2019

    Wolfsburg, Braunschweig und Gifhorn sind Ziele

    Der Heimatverein Horstmar lädt am 16. und 17. März (Samstag/Sonntag) zu einem Besuch der Autostadt Wolfsburg und des Internationalen Mühlenmuseums in Gifhorn ein. Da die Teilnehmer in Braunschweig übernachtet werden wird, gibt es zudem einen geführten Spaziergang durch die Innenstadt.

  • Ribérys Gold-Steak im Fokus

    Mo., 07.01.2019

    Debatte um Protz-Profis: Privat oder einfach nur dekadent?

    Bayern-Profi Franck Ribéry posiert in München neben seinem neuen Wagen.

    Fußball-Lebemann George Best hatte es so formuliert: «Ich habe viel Geld für Alkohol, Frauen und schnelle Autos ausgegeben, den Rest habe ich einfach verprasst.» Nach dem Fall Franck Ribéry stellt sich die Frage: Wie viel Protz verträgt der Profifußball?

  • Zitate

    So., 16.12.2018

    Sprüche zum 15. Spieltag der Fußball-Bundesliga

    Betrieb an einem Medizinkoffer Frustabbau: Hoffenheim-Coach Julian Nagelsmann.

    Berlin (dpa) - Die Deutsche Presse-Agentur hat die besten Sprüche vom 13. Spieltag der Fußball-Bundesliga gesammelt.

  • Turnier in Italien

    Fr., 23.11.2018

    U21 trifft bei EM auf Österreich, Serbien und Dänemark

    Stefan Kuntz ist der Coach der deutschen U21-Nationalmannschaft.

    Italiens Fußball-Legende Andrea Pirlo beschert der deutschen U21 eine machbare Vorrundengruppe bei der EM 2019. Die Elf von Trainer Stefan Kuntz geht Frankreich und Spanien zunächst aus dem Weg.

  • Neue mobile Spiele

    Di., 04.09.2018

    Heißer Asphalt und Zombies in der Nachbarschaft

    Brumm, brumm und mitten durch den Bazar. «Asphalt 9» ist kein sonderlich realistisches, aber sehr actionreiches Autorennspiel.

    Reifenqualm und Zombiehorden. Die Spiele-Neuheiten für Smartphones bieten diesen Monat reichlich Abwechslung. Wer es flott mag, tritt bei «Asphalt 9» aufs Gas. Freunde der Augmented Reality jagen die Zombies in der echten Welt mit dem Smartphone.

  • THW bei der „Rescue Vlissingen“

    Di., 28.08.2018

    Mit Klompen Pluspunkte gesammelt

    Die Havixbecker und Gronauer THW-Kräfte vor dem Einsatzgerüstsystem. An der Vlissinger Strandpromenade zeigten sie, wie Mensch und Tier aus Höhen abgeseilt werden können.

    Auf der „Rescue Vlissingen“, der größten Rettungs- und Katastrophenschutzausstellung in den Niederlanden, waren die THW-Ortsverbände Havixbeck und Gronau gemeinsam vertreten.

  • Auto

    Mo., 27.08.2018

    Einmal Rennfahrer sein: Faszination Speed-Erlebnis

    Auto: Einmal Rennfahrer sein: Faszination Speed-Erlebnis

    Sportwagen sind reizvoll, aber auch sündhaft teuer. Einmal selbst hinter dem Lenkrad sitzen, das Gaspedal durchdrücken, die 500 PS unter dem Sitz spüren. Oder einfach nur auf dem Beifahrersitz Platz nehmen. Für die meisten Menschen bleibt das nur eine unerfüllte Fantasie. Aber es gibt Angebote, die den Traum wahr werden lassen. Hier lesen Sie mehr über das Abenteuer, einen Rennwagen zu fahren.

  • THW Gronau auf der „Rescue Vlissingen“

    Mo., 20.08.2018

    Mit Klompen Pluspunkte gesammelt

    Selbst der THW-Landesbeauftragte von NRW, Dr. Hans-Ingo Schliwienski (M.), trug die extra angefertigten THW-Klompen. An seiner Seite die Gronauer THW-Helfer Arthur Blom (l.) und Dennis Franke.

    Um den Niederländern das Technische Hilfswerk (THW) aus Deutschland näherzubringen, waren die THW-Ortsverbände Gronau und Havixbeck bei der Rettungs- und Katastrophenschutzausstellung „Rexcue Vlissingen“ vertreten. Dabei waren die Gronauer in besonderes Schuhwerk geschlüpft.

  • Fahrbericht

    Mi., 01.08.2018

    McLaren Senna im Test: Im Geist des Genies

    Die Formel1-Legende Ayrton Senna stand Pate für das neueste Modell der McLaren Ultimate Series.

    Der neue McLaren Senna ist so ziemlich der schärfste Supersportwagen, den man für Geld und gute Worte kaufen kann. Doch wer ihn fahren will, muss fast genauso schnell sein wie das Auto selbst. Denn mehr als 500 Exemplare werden nicht gebaut. Ein Fahrbericht.

  • Unfälle

    Di., 08.05.2018

    Kleinwagen rammt Lamborghini: 185 000 Euro Schaden

    Duisburg (dpa/lnw) - Die Fahrerin eines Kleinwagens hat in Duisburg der Polizei zufolge einem teuren Lamborghini die Vorfahrt genommen und den Boliden seitlich gerammt. Dabei habe die 32-Jährige erheblichen Schaden angerichtet, den die Polizei am Dienstag auf insgesamt 185 000 Euro bezifferte. Verletzt wurde trotzdem niemand.