BAG



Alles zur Organisation "BAG"


  • Grundsatzurteil

    Di., 19.02.2019

    Gericht: Nicht beantragter Urlaub verfällt nicht automatisch

    Das Bundesarbeitsgericht in Erfurt.

    Wer seinen Urlaub nicht beantragt, muss nicht automatisch damit rechnen, dass er verfällt. Eine Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts nimmt stattdessen Arbeitgeber stärker in die Verantwortung.

  • Gerichtsurteil

    Di., 19.02.2019

    Nicht beantragter Urlaub verfällt nicht automatisch

    Arbeitsrechtler Hermann Reichold rät Arbeitnehmern «verfallen geglaubte Urlaubsansprüche nachzufordern - solange es keine tarifliche Verfallsklausel oder eine Verjährung der Ansprüche gibt».

    Arbeitnehmer können möglicherweise Urlaub geltend machen, von dem sie dachten, er sei längst verfallen. Das Bundesarbeitsgericht hat in einem Grundsatzurteil das Bundesurlaubsgesetz weiterentwickelt und nimmt nun Arbeitgeber stärker in die Pflicht.

  • Fragen und Antworten

    Di., 19.02.2019

    Gericht: Nicht beantragter Urlaub verfällt nicht automatisch

    Vor Gericht soll die Frage geklärt werden, ob und wie umfassend Arbeitgeber Angestellte im Vorfeld vor dem Verfall von Urlaubsansprüchen warnen müssen.

    Arbeitnehmer können möglicherweise Urlaub geltend machen, von dem sie dachten, er sei längst verfallen. Das Bundesarbeitsgericht hat in einem Grundsatzurteil das Bundesurlaubsgesetz weiterentwickelt und nimmt nun Arbeitgeber stärker in die Pflicht.

  • Arbeit

    Di., 19.02.2019

    Arbeitgeber müssen auf nicht genommenen Urlaub hinweisen

    Erfurt (dpa) - Arbeitgeber müssen ihre Beschäftigten künftig auffordern, noch nicht beantragten Urlaub zu nehmen und darauf hinweisen, dass er sonst verfällt. Das hat das Bundesarbeitsgericht in Erfurt entschieden und damit EU-Recht in deutsches Recht integriert. Arbeitgeber müssen ihre Angestellten «klar und rechtzeitig» auf nicht genommenen Urlaub hinweisen, wie der vorsitzende BAG-Richter Heinrich Kiel am Dienstag in Erfurt sagte.

  • Verkehrsplanung

    Fr., 11.01.2019

    Verkehrsverbünde: Platz in Bahnhöfen bald zu knapp

    Reisende gehen am Hauptbahnhof über eine Plattform.

    Buden stehen im Weg, Info-Anzeiger am Treppenende bremsen Reisende aus: Gerade zu Stoßzeiten sind Hindernisse auf Bahnsteigen ärgerlich. Das Gedränge auf großen Bahnhöfen könnte sogar noch größer werden.

  • Impfempfehlung

    Sa., 29.12.2018

    Gefahr durch Zecken: Gesamte Schweiz wird FSME-Risikogebiet

    Die Schweizer Behörden verzeichnen einen deutlichen Anstieg der FSME-Fälle.

    Köniz (dpa) - Das Schweizer Bundesamt für Gesundheit (BAG) will laut einem Medienbericht das gesamte Land zum FSME-Risikogebiet erklären. Die von Zecken übertragene Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) ist in der Schweiz zuletzt immer öfter aufgetreten.

  • Urteil

    Fr., 26.10.2018

    Strengere Regeln für Kirchen als Arbeitgeber

    Das Bundesarbeitsgericht in Erfurt entschied, dass kirchliche Arbeitgeber keine pauschale Religionszugehörigkeit von Bewerbern verlangen dürfen.

    Die Kirchen haben in Deutschland ein vom Grundgesetz verbrieftes Selbstbestimmungsrecht. Das gibt ihnen einen Sonderstatus als Arbeitgeber Hunderttausender Menschen. Der wurde jetzt in einem entscheidenden Punkt eingeschränkt.

  • Sonderstatus im Arbeitsrecht

    Do., 25.10.2018

    Urteil: Strengere Regeln für Kirchen als Arbeitgeber

    Holzkreuz in einem kirchlichen Krankenhaus.

    Die Kirchen haben in Deutschland ein vom Grundgesetz verbrieftes Selbstbestimmungsrecht. Das gibt ihnen einen Sonderstatus als Arbeitgeber Hunderttausender Menschen. Der wurde jetzt in einem entscheidenden Punkt eingeschränkt.

  • Fragen und Antworten

    Do., 25.10.2018

    Kirchen müssen sich für konfessionslose Mitarbeiter öffnen

    Im Bundesarbeitsgericht in Erfurt wurde darüber verhandelt, ob kirchliche Einrichtungen von Job-Bewerbern eine Kirchenzugehörigkeit verlangen können.

    Die Kirchen sind große Arbeitgeber: Allein die Diakonie beschäftigt mehr als 525.000 Menschen. Ihre Freiheit, besondere Anforderungen an ihre Mitarbeiter zu stellen, wurde jetzt höchstrichterlich beschnitten. Das hat Konsequenzen.

  • Kirche

    Do., 25.10.2018

    BAG: neue Regeln für kirchliches Arbeitsrecht

    Erfurt (dpa) - Kirchliche Arbeitgeber dürfen bei Stellenausschreibungen künftig nicht mehr pauschal auf eine Religionszugehörigkeit von Bewerbern pochen. Das entschied das Bundesarbeitsgericht in Erfurt. Es setzte in einem Grundsatzurteil Regeln, wann eine Kirchenmitgliedschaft verlangt werden kann. Mit seinem Urteil veränderten die höchsten Arbeitsrichter die bisherige Rechtsprechung zu diesem Aspekt des kirchlichen Arbeitsrechts. Das Urteil hat Einfluss auf jährlich tausende Stellenausschreibungen unter anderem bei Diakonie und Caritas.