BMZ



Alles zur Organisation "BMZ"


  • Konflikte

    Fr., 18.01.2019

    Berlin setzt Hilfe für syrische Rebellenregion aus

    Idlib (dpa) - Nach dem Vormarsch einer Al-Kaida-nahen Miliz in der letzten großen syrischen Rebellenprovinz Idlib hat Deutschland die Millionen-Hilfe für dieses Gebiet teilweise ausgesetzt. Das Bundesentwicklungsministerium stellte vorerst alle Maßnahmen ein, das Auswärtige Amt stoppte seine Stabilisierungsprojekte, wie beide Häuser auf Anfrage der dpa mitteilten. Vorerst ausgesetzt werden unter anderem Gelder für eine Entbindungsklinik, die voraussichtlich schließen muss. Aus dem BMZ hieß es, die Projekte seien suspendiert, aber nicht beendet.

  • Berufsbildungspartnerschaft wird weitere drei Jahre gefördert

    Di., 16.10.2018

    Die gute Botschaft aus Afrika

    Gute Botschaft in der Botschaft: Die Kreishandwerkerschaft wird für weitere drei Jahre die Fahne der Berufsbildungspartnerschaft hoch halten (v.l.): Langzeitexperte Oliver Petzoldt, Ministerialrat Volker Oel von der Deutschen Botschaft in Pretoria, KH-Hauptgeschäftsführer Frank Tischner und Jessica De Bruin (Botschaft).

    Die Bildungspartnerschaft, die die Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf mit dem uMfolozi College in Richards Bay in Afrika eingegangen ist, wird verlängert. Der Bewilligungsbescheid für die zweite Förderphase liegt auf dem Tisch.

  • Bausteine für Akkus

    Mi., 26.09.2018

    Elektroautos sorgen für Nachfrage-Schub bei Batteriezellen

    Der Schub auf dem Markt für Elektroautos hat die Nachfrage nach Batterien massiv erhöht.

    Die Autobranche hat das Elektrozeitalter eingeläutet. Für die neuen Fahrzeuge werden Millionen von Batterien gebraucht. Für Akku-Bohrer, -Staubsauger oder -Rasenmäher allerdings auch. Ist genug für alle da?

  • Interessanter Vortrag über Freiwilligendienste im Ausland

    Di., 18.09.2018

    Andere Kulturen und Lebenswelten kennenlernen

    Thorben Wehmeier (hinten rechts) war für ein Jahr für das Jugendrotkreuz in Namibia im Einsatz.

    Anderer Kulturen und Lebenswelten kennenlernen, das können Jugendliche Freiwilligendienste in Dritt- oder Schwellenländer. Die Westerkappelner Annika Cutik und Thorben Wehmeier wissen Bescheid, denn sie waren jeweils für ein Jahr für das Jugendrotkreuz in Namibia im Einsatz. Bei einem Vortrag am morgigen Mittwoch (19. September) erzählen sie, was sie erlebt haben.

  • Delegation besucht Nottulner Tüftler Wilhelm Jäger

    Fr., 14.09.2018

    Für die Zukunft Sri Lankas

    Zu Gast bei Wilhelm Jäger (Mitte) in Nottuln (v.l.): Bandula Ranaweera (Wayamba Universität), Sagara Pushpakumara (Wayamba Universität), Priyanga Dissanayake (Landwirtschaftsministerium Sri Lanka), Sinnathamby Vijayapala (Water Management Institute), Jayantha Weerakkody (Wayamba Universität) und Felix Thiel (Ruhr-Universität).

    Wilhelm Jäger hat zwar lange, aber sehr erfolgreich getüftelt. Er nutzt Holzhackschnitzel nicht nur für die Energieerzeugung, sondern verkohlt das Holz auch zu Pflanzenkohle. Das hat das Interesses einer Forschungsdelegation aus Sri Lanka geweckt.

  • Zwölfter Schulbau in Planung

    Fr., 10.08.2018

    In Zusammenarbeit mit Verantwortlichen vor Ort

    Dr. Felix Bruns steckt viel Zeit in die Organisation der Schulprojekte in der Elfenbeinküste.

    Immer wieder hört man derzeit in den Medien, dass den Menschen in Afrika vor Ort geholfen werden sollte. Wenn es dort genug Bildung, Arbeit und sichere Lebensumstände gäbe, müsse niemand nach Europa gehen. Seit 2002 hat sich der Verein „Nachhaltig gegen Hunger (NGH) – contre la faim“ genau dies vorgenommen.

  • Lina Dorado arbeiten im St.-Franziskus-Hospital

    Sa., 24.03.2018

    Es war der erste Flug ihres Lebens

    Ein gutes Team am St.-Franziskus-Hospital: Tobias Kohls, Boguslawa Marzoll, Lina Dorado aus Kolumbien und der Pflegedirektor, Werner Messink (v.l.).

    Einen etwas weiteren Weg als viele andere, die ein Freiwilliges Soziales Jahr leisten, hatte die Kolumbianerin Lina Dorado, die derzeit am St.-Franziskus-Hospital ein Jahr im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) arbeitet.

  • Entwicklungszusammenarbeit

    Di., 02.01.2018

    Indien ein Stück sauberer machen

    Indien hat viele Gesichter: Nicht allzu weit von Bangalore entfernt wird Tee angebaut und von Hand gepflückt, und kurz nach Ankunft der Metelenerin wurde das Lichterfest Divali gefeiert. Doch auch die Entsorgung der Fäkalien ist alltäglicher Anblick: Die sogenannten „Honeysuckers in Devanahalli transportieren den Fäkalschlamm der Haushalte zur Behandlungsanlage.

    Ein Jahr lebt und arbeitet Johanna Buss nahe der indischen Großstadt Bangalore. Sie engagiert sich dort im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit in einem Projekt für die Abwasserreinigung. Die Metelenerin berichtet über ihren Alltag auf dem Subkontinent.

  • KH-Projekt in Südafrika

    Do., 30.11.2017

    Ausbildung „Made in Germany“

    In dem neuen Werkstattgebäude wird in drei Bau- und Ausbauberufen nach den Standards des deutschen dualen Ausbildungssystems ausgebildet.

    Den Aufbau von Strukturen des deutschen dualen Ausbildungssystems hatte sich die Kreishandwerkerschaft (KH) auf die Agenda geschrieben, als sie Ende 2015 vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) beauftragt wurde, in Südafrika eine Berufsbildungspartnerschaft einzugehen.

  • Gronau

    Di., 21.11.2017

    Senior-Experten-Service ist in 160 Ländern in Einsatz

    Träger des Senior-Experten-Services (SES) ist die Stiftung der Deutschen Wirtschaft für internationale Zusammenarbeit – die führende deutsche Entsendeorganisation für ehrenamtliche Fachleute im Ruhestand. Zurzeit stellen dem SES nach eigenen Angaben 12 000 Expertinnen und Experten aus über 50 Branchen ihr Wissen und ihre Berufserfahrung zur Verfügung. SES-Einsätze finden vorwiegend in Entwicklungs- und Schwellenländern und in Deutschland statt.