BORnet



Alles zur Organisation "BORnet"


  • Glasfaseranschluss

    Fr., 21.06.2013

    Herzstück der Datenautobahn

    Als der Regen nachließ, kamen einige interessierte Bürger vorbei, um beim Aufstellen des „PoP“ zuzusehen.

    Der Himmel über Alstätte ist am Donnerstag tiefgrau, es blitzt und donnert, der Regen ergießt sich in Strömen. Doch davon lassen sich die Mitarbeiter der Firma „BORnet“ nicht beirren: Trotz des Unwetters stellen sie an diesem Nachmittag planmäßig den „Point of Presence“, den Knotenpunkt des neuen Glasfasernetzes, am Neuen Weg auf. Von dem Häuschen aus werden die einzelnen Leitungen in die Haushalte verteilt – es handelt sich sozusagen um das Herzstück der neuen Datenautobahn.

  • Breitbandverkabelung Thema im Haupt- und Finanzausschuss am Donnerstag

    Mo., 13.05.2013

    Scheitert Horstmar an 40 Prozent?

    Die SPD-Fraktion hat beantragt zu prüfen, ob ein Zuschuss der Stadt

  • Nachfragebündelung für Glasfaseranschluss endet

    Do., 25.04.2013

    Unterm Maibaum gibt’s das Ergebnis

    Der Maibaum in seiner vollen Pracht: Er wird am Samstag auf dem Kirchplatz aufgestellt.

    Der Countdown läuft: Noch bis Samstag haben die Alstätter Zeit, sich für einen Glasfaseranschluss zu entscheiden. An diesem Tag endet die Nachfragebündelung des Anbieters BORnet.

  • Gewerbeverein

    Mi., 10.04.2013

    Bernd Bredeck ist Mitglied des Jahres

    Bernd Bredeck ist das Mitglied des Jahres 2012: Das gab Dagmar Rundmund-Banken vor Kurzem bei der Generalversammlung des Alstätter Gewerbevereins bekannt. Die Vorsitzende lobte Bredecks Engagement als großzügiger Sponsor beim Adventsmarkt in Alstätte. Er zeichne sich durch originelle Ideen und aktives Engagement für Alstätte und den Gewerbeverein aus.

  • Glasfaser-Anschluss

    Sa., 23.03.2013

    Das Herzstück kommt

    Riesige Kabelrollen liegen schon am Heeker Sportplatz.

    Ein weiterer Schritt in Richtung Technologie der Zukunft wird in der Dinkelgemeinde in der kommenden Woche gemacht: Für das Glasfasernetz werden die sogenannten Points of Presence (PoP) an zentralen Stellen aufgestellt – die Knotenpunkte und damit das Herzstück der neuen Datenautobahn.

  • Info-Abend von „BORnet“

    Do., 28.02.2013

    In eine schnellere Zukunft

    Bornet-Bereichsleiter Marcus Klein erklärt in der Gaststätte Franke mehr als 200 Alstättern die Vorteile des Glasfaser-Netzes.

    Ein wenig überrascht war Marcus Klein dann doch. „Positiv überrascht“, sagte er. Mit einem derart großen Andrang hatte der Bereichsleiter Marketing und Vertrieb von „BORnet“ nicht gerechnet: Mehr als 200 Menschen strömten am Dienstagabend in die Gaststätte Franke, um am Informationsabend zum Ausbau des Glasfasernetzes teilzunehmen.

  • 51 Prozent in Nienborg, 42 Prozent in Heek:

    So., 18.11.2012

    Klares Votum für Glasfaser

    51 Prozent in Nienborg, 42 Prozent in Heek: : Klares Votum für Glasfaser

    Es ist geschafft: Heeker und Nienborger werden künftig „nbitken flotter“ unterwegs sein, wenn sie via Glasfaserkabel durchs Internet rauschen.

  • Glaserfaser-Produkt

    Mi., 14.11.2012

    Nienborg fehlen sechs Prozent

    Die Zahlen steigen zwar, ob bis zum Wochenende die magischen 40 Prozent der Haushalte erreicht werden, steht aber noch in den Sternen.

  • Unterschrift für Glasfaserprodukt

    Mo., 12.11.2012

    Landrat Zwicker will flotter werden

    Am Mittwochnachmittag besuchte Landrat Dr. Kai Zwicker die „BORnet GmbH“ in Borken – und unterschrieb einen Vertrag für ein Glasfaserprodukt. Seit Mitte September läuft in Heek und Nienborg die Nachfragebündelung für ein eigenes Glasfasernetz.

  • Nienborger informieren sich in der Landesmusikakademie über den geplanten Glasfasernetzausbau

    Di., 09.10.2012

    Gelingt der Anschluss an die Datenautobahn?

    Nienborger informieren sich in der Landesmusikakademie über den geplanten Glasfasernetzausbau : Gelingt der Anschluss an die Datenautobahn?

    „BORnet“ will auch Nienborg „’n bit-ken flotter!“ machen und ans Glasfasernetz anschließen. Das Interesse an einem zukunftsfähigen Internetzugang ist bei den Privathaushalten und Gewerbetreibenden groß. Bürgermeister Ulrich Helmich begrüßte 204 Gäste im Konzertsaal der LMA zum Informationsabend, ehe Marcus Klein und Mirko Tanjsek von der Firma „BORnet“ die Vorzüge der neuen Glasfasertechnologie für Beruf, Schule, Familien und soziale Kontakte vorstellten.