BVR



Alles zur Organisation "BVR"


  • Streiks

    Di., 06.11.2018

    Busfahrer zum Warnstreik in zwölf Städten aufgerufen

    Streiks: Busfahrer zum Warnstreik in zwölf Städten aufgerufen

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Pendlern in zwölf nordrhein-westfälischen Städten und Gemeinden droht am Dienstag wegen eines Warnstreiks ein deutlich längerer Weg zur Arbeit. Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) hat bei der Busverkehr Rheinland beschäftigte Busfahrer zum Warnstreik aufgerufen, wie sie am Dienstagmorgen mitteilte. Die Aktion, die um 3.30 Uhr beginnen und um 9.00 Uhr enden soll, umfasst demnach Aachen, Bottrop, Düren, Dormagen, Grevenbroich, Geilenkirchen, Gummersbach, Mülheim, Hagen, Simmerath, Velbert und Wesel.

  • Trotz Zinsflaute

    Mi., 17.10.2018

    Geldvermögen der Deutschen kratzt an Sechs-Billionen-Marke

    Euro-Banknoten.

    Die Deutschen werden immer vermögender - zumindest in der Summe. Aktionäre profitieren von der guten Börsenentwicklung. Der Hauptgrund für die erneute Steigerung des Geldvermögens ist aber ein anderer.

  • Niedrigzinsphase

    Mi., 15.08.2018

    Sparer setzen nach wie vor auf Bankeinlagen

    2017 setzten die deutschen Anleger besonders auf Bankeinlagen.

    Auch in Zeiten niedriger Zinsen legen die Deutschen ihr Geld an. Doch auf welche Anlagemöglichkeiten vertrauten die Sparer im vergangenen Jahr am meisten?

  • Ersetzt die Kreditkarte

    Mi., 01.08.2018

    Der nächste digitale Geldbeutel: Apple Pay für Deutschland

    Apple Pay in China: Apple-Chef Tim Cook hatte am Dienstag angekündigt, Apple Pay bis Jahresende in Deutschland einzuführen.

    Nur wenige Bundesbürger zahlen bislang mit ihrem Smartphone an der Ladenkasse. Nun drängen US-Techkonzerne auf den Markt: Nach dem Start von Google Pay folgt Apple mit seinem Zahldienst. Aber überzeugt das die Deutschen?

  • Immobilienboom beflügelt

    Mi., 18.07.2018

    Genossenschaftsbanken steigern Gewinn trotz Niedrigzinsen

    Profitiert haben die Volks- und Raiffeisenbanken vom Immobilienboom.

    Frankfurt/Main (dpa) - Ein stärkerer Handel mit Wertpapieren und der Immobilienboom haben den Genossenschaftsbanken mehr Geld in die Kasse gespült.

  • Starke Heimatmarkt

    Fr., 18.05.2018

    Umfrage: Beste Stimmung im deutschen Mittelstand

    Der deutsche Mittelstand profitiert von der starken Binnennachfrage.

    Frankfurt/Main (dpa) - Die Stimmung im deutschen Mittelstand ist einer Umfrage zufolge so gut wie seit Jahren nicht.

  • Stabile Jahresüberschüsse

    Di., 13.03.2018

    Genossenschaftsbanken stemmen sich gegen Zinstief

    Um im Zinstief ihre Ergebnisse zu stabilisieren, mussten viele Genossenschaftsbanken die Gebühren erhöhen.

    Mit Gebühren und Einsparungen stemmen sich die Volks- und Raiffeisenbanken gegen die Niedrigzinsphase. Wie lange leisten sich die Institute in der digitalen Welt noch Tausende Filialen?

  • Kursrekorde oder Einbruch?

    Di., 26.12.2017

    Was für Anleger 2018 wichtig wird

    Bulle oder Bär? Wohin die Aktienmärkte sich in Zukunft entwickeln, lässt sich nicht verlässlich vorhersagen. Anleger können sich aber auf alle Szenarien vorbereiten.

    Die Konjunktur brummt, die Aktienmärkte laufen gut - die meisten Anleger können sich momentan nicht beschweren. Doch wie lange wird das noch so weitergehen? Was wird 2018 wichtig?

  • Pflicht oder Kür?

    Mo., 30.10.2017

    Warum Geld sparen so mühsam sein kann

    Mal wieder kein Geld im Sparschwein? Das liegt oft an mangelnder Selbstkontrolle. Ein Sparplan kann helfen.

    Einmal im Jahr erinnert der Weltspartag an die Bedeutung des Sparens. Dabei ist es in der Praxis oft gar nicht so einfach, regelmäßig Geld beiseite zu legen. Doch man kann sich selber überlisten. Der Trick ist simpel, aber effektiv.

  • «Melken, bis Staub kommt»

    Mi., 18.10.2017

    Restschuldversicherung macht Kredit teuer

    Eine Restschuldversicherung kann sinnvoll sein. Sie macht einen Kredit aber auch teuer. Kunden sollten gut prüfen, ob sie den Schutz brauchen.

    Kredite kosten Geld. Aber nicht nur die Zinsen müssen Kunden zahlen. Mitunter verkaufen Geldinstitute mit den Darlehen auch noch eine Restschuldversicherung. Diese Absicherung kann sinnvoll sein. Meist ist sie aber auch sehr teuer.