Badische Zeitung



Alles zur Organisation "Badische Zeitung"


  • Partner der Mutter vorbestraft

    Sa., 13.01.2018

    Kind für Sex verkauft: Hauptverdächtiger hatte Kontaktverbot

    Ärmelaufnäher eines Justizbeamten in einem Gerichtssaal in Freiburg.

    Ein Sexualstraftäter zieht zu einer Familie bei Freiburg - trotz Gerichtsverbot. Nach einem anonymen Hinweis wird klar: Der Junge der Familie soll im Internet gegen Geld für Sex vermittelt worden sein. Die Behörden müssen sich auf kritische Fragen einstellen.

  • Kriminalität

    Sa., 13.01.2018

    Kind für Sex verkauft - Hauptverdächtiger hatte Kontaktverbot

    Freiburg (dpa) - Einer der Hauptverdächtigen im Fall des vermutlich über Jahre sexuell misshandelten Jungen bei Freiburg hätte nach Zeitungsberichten keinen Kontakt mit Kindern haben dürfen. Gegen den wegen Missbrauchs von Minderjährigen vorbestraften 39-Jährigen habe ein Kontaktverbot zu Kindern und Jugendlichen bestanden, berichtete die «Badische Zeitung». Trotzdem sei der Mann mit der 47 Jahre alten Mutter des Neunjährigen zusammengezogen. Das Kind kam in staatliche Obhut, nachdem ein wohl von dem 39-Jährigen maßgeblich organisierter Pädophilenring im September zerschlagen worden war.

  • Kriminalität

    Sa., 13.01.2018

    Kind für Sex verkauft - Hauptverdächtiger hatte Kontaktverbot

    Freiburg (dpa) - Einer der Hauptverdächtigen im Fall des vermutlich über Jahre sexuell misshandelten Jungen bei Freiburg hätte nach Zeitungsberichten keinen Kontakt mit Kindern haben dürfen. Gegen den wegen Missbrauchs von Minderjährigen vorbestraften 37-Jährigen habe ein Kontaktverbot zu Kindern und Jugendlichen bestanden, berichtete die «Badische Zeitung». Trotzdem sei der Mann mit der 47 Jahre alten Mutter des Neunjährigen zusammengezogen. Das Kind kam in staatliche Obhut, nachdem ein wohl von dem 37-Jährigen maßgeblich organisierter Pädophilenring im September zerschlagen worden war.

  • Kommentare

    Mo., 02.10.2017

    Pressestimmen zum Katalonien-Referendum

    Ein Mann liest in Barcelona in einer Tageszeitung die Berichterstattung über das Referendum.

    Die Katalanen wollten ihre Stimme abgegeben - und die Welt wurde Zeuge von Polizeigewalt, wie sie in Europa wohl kaum einer erwartet hätte. Internationale Kommentatoren fordern Dialog - und machen Madrid schwere Vorwürfe.

  • Kapitän übt Kritik

    Mo., 24.07.2017

    Freiburgs Schuster über Entwicklung auf Transfermarkt

    Julian Schuster, der Kapitän des SC Freiburg, kritisiert die Entwicklung auf dem Transfermarkt.

    Freiburg (dpa) - Kapitän Julian Schuster vom SC Freiburg sieht angesichts des vielen Geldes auf dem Fußball-Transfermarkt gerade junge Spieler oftmals falsch beraten.

  • Verlegersohn

    Mi., 18.01.2017

    Franz Burda im Alter von 84 Jahren gestorben

    Franz Burda ist tot.

    Franz Burda ist tot. Der älteste Sohn des gleichnamigen Verlagsgründers starb mit 84 Jahren in seiner Heimatstadt Offenburg.

  • Medien

    Mi., 18.01.2017

    Franz Burda im Alter von 84 Jahren gestorben

    Offenburg (dpa) - Franz Burda, Sohn des Verlegerehepaares Aenne und Franz Burda senior, ist tot. Er starb im Alter von 84 Jahren in Offenburg, teilte sein Sekretariat auf Anfrage mit. Der älteste Sohn des Verlegers und Gründers des Medienkonzerns Burda war bereits vor mehr als zwei Jahrzehnten aus dem elterlichen Verlag ausgesschieden. Zuvor hatten unter anderem die «Badische Zeitung» und das «Offenburger Tageblatt» über den Tod Franz Burdas berichtet.

  • Gesundheit

    Mo., 12.12.2016

    Geplantes Verbot von Arznei-Versandhandel: Gröhe macht Tempo

    Berlin (dpa) - Gesundheitsminister Hermann Gröhe hat seinen angekündigten Gesetzentwurf laut einem Bericht der «Badischen Zeitung» (Freiburg) ans Kanzleramt und die Bundestagsfraktionen von Union und SPD verschickt - mit der Bitte um abschließende Beratung bis zum Sommer. Gröhe begründet den Verbotsplan damit, dass die flächendeckende Versorgung mit Arzneimitteln gesichert werden solle. SPD-Fraktionsvize Karl Lauterbach hatte vor einem Verbot gewarnt, denn der Versandhandel sei ein einfacher Weg der Arzneiversorgung.

  • Kriminalität

    Di., 06.12.2016

    Nach Mordfall von Freiburg Forderungen nach umfassenderen DNA-Tests

    Freiburg (dpa) - Nach der Festnahme eines 17-jährigen Flüchtlings im Fall der getöteten Freiburger Studentin wird der Ruf nach einer umfassenderen Auswertung von DNA-Spuren lauter. Bei der Tätersuche in dem Fall hätte das massiv geholfen, sagte Freiburgs Polizeipräsident Bernhard Rotzinger der «Badischen Zeitung». Bislang darf DNA, die an einem Tatort gefunden wird und wahrscheinlich vom Täter stammt, laut Gesetz nicht auf Merkmale wie Augen-, Haar- oder Hautfarbe analysiert werden, auch wenn sich damit die Suche eingrenzen ließe.

  • Kriminalität

    Sa., 03.12.2016

    Polizei fasst Tatverdächtigen im Fall der getöteten Studentin

    Stuttgart (dpa) - Die Polizei hat nach dpa-Informationen im Fall der getöteten 19 Jahre alten Studentin in Freiburg einen Tatverdächtigen gefasst. Zuerst hatten die «Badische Zeitung» und die «Bild»-Zeitung darüber berichtet.