Bundesverband der Deutschen Industrie



Alles zur Organisation "Bundesverband der Deutschen Industrie"


  • UN

    Mi., 20.09.2017

    Wirtschaft sorgt sich nach Trump-Drohung um Geschäfte mit dem Iran

    Berlin (dpa) - Die deutsche Wirtschaft sorgt sich um ihre Geschäfte mit dem Iran und warnt eindringlich vor einer Aufkündigung des Atomabkommens mit der Islamischen Republik durch die USA. Der Bundesverband der Deutschen Industrie und Deutsche Industrie- und Handelskammertag sprachen sich gegen einen solchen Schritt aus. Auch die Bundesregierung hält am Abkommen fest. Es gebe keinen Anlass, «dieses wichtige Abkommen wieder auf's Spiel zu setzen», sagte Vize-Regierungssprecher Georg Streiter. US-Präsident Donald Trump hatte in seiner Rede vor den UN den Iran als Schurkenstaat dargestellt.

  • Nafta-Verhandlungen

    Mi., 16.08.2017

    Größte Freihandelszone der Welt wird neu aufgestellt

    Nafta-Partner: Justin Trudeau, Premierminister von Kanada, und US-Präsident Donald Trump unterhalten sich beim G20-Gipfel in Hamburg.

    Fast ein Vierteljahrhundert waren die meisten mit Nafta zufrieden - dann kam Donald Trump. Die Nordamerikanische Freihandelszone muss auf Druck des US-Präsidenten neue aufgestellt werden. Das kann auch scheitern.

  • Reaktionen im Überblick

    Mi., 09.11.2016

    Deutsche Wirtschaft besorgt über Trumps Wahlsieg

    Die Vereinigten Staaten sind vor Frankreich und Großbritannien der wichtigste Abnehmer deutscher Exporte.

    Wirtschaftsverbände und Ökonomen zeigen sich verunsichert über den Sieg von Donald Trump bei den Präsidentschaftswahlen in den USA. Einige fürchten Folgen für die deutsche Wirtschaft - denn die Vereinigten Staaten sind der größte Abnehmer deutscher Exporte.

  • Steuern

    Do., 22.09.2016

    BDI kritisiert Kompromiss zur Erbschaftsteuer-Reform

    Berlin (dpa) - Der Bundesverband der Deutschen Industrie hat den von Bund und Ländern vereinbarten Kompromiss zur Erbschaftsteuer-Reform kritisiert. Durch die Neuregelung würden die eigentümer- und familiengeführten Unternehmen deutlich höher belastet, als von der Politik zugesagt, erklärte BDI-Hauptgeschäftsführer Markus Kerber. Vertreter von Union, SPD, Grünen und Linken hatten sich im Vermittlungsausschuss auf den Kompromiss geeinigt. Demnach werden Firmenerben auch künftig steuerlich begünstigt, wenn sie das Unternehmen längere Zeit fortführen und Arbeitsplätze erhalten.

  • Schlaglichter

    Di., 20.09.2016

    Linke kritisiert Ceta-Kurs der SPD als reinen Industrie-Lobbyismus

    Berlin (dpa) - Die Zustimmung der SPD zum geplanten Freihandelsabkommen der EU mit Kanada ist bei den Linken auf scharfe Kritik gestoßen. «Der BDI gratuliert - Gabriel pariert», sagte Parteichef Bernd Riexinger der dpa in Berlin. Der SPD-Konvent in Wolfsburg war gestern mehrheitlich dem Kurs von SPD-Chef Sigmar Gabriel beim Ceta-Abkommen gefolgt, der Bundesverband der Deutschen Industrie begrüßte das. Riexinger kritisierte: «Die SPD bleibt in der Handelspolitik auf Kurs der Konzernlobby.» Die Chance für einen Richtungswechsel zu Gunsten sozialer Politik sei verpasst worden.

  • Schlaglichter

    Mo., 19.09.2016

    Zahl der Baugenehmigungen steigt auf 16-Jahres-Hoch

    Wiesbaden (dpa) - Die Unterbringung von Flüchtlingen und die niedrige Hypothekenzinsen sorgen für einen unverminderten Bauboom in Deutschland. Von Januar bis Juli wurde der Bau von 213 600 Wohnungen genehmigt, teilte das Statistische Bundesamt mit. Das entspricht einem Plus von 26,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Mit den Zahlen setzt sich der Trend zu mehr Baugenehmigungen mit voller Kraft fort. Doch trotz des Höhenflugs mangelt es hierzulande an bezahlbaren Wohnungen, kritisiert der Bundesverband der Deutschen Industrie.

  • Planungen verzögen Arbeitende

    Sa., 17.09.2016

    BDI-Vizechef: Bürokratie bremst Ausgaben für Infrastruktur

    Thomas Bauer: «Wir haben ein ganz großes Problem in Deutschland, dass wir die Projekte nicht an den Start kriegen, die wir dringend brauchen.»

    Eigentlich stoßen höhere Investitionen in die Verkehrsinfrastruktur vielerorts auf Zustimmung. Aber es mangele an Möglichkeiten, das Geld zeitnah auszugeben, kritisieren Verbände. Wie lässt sich die Planung beschleunigen?

  • Energie

    Mi., 27.04.2016

    Illustre Runde: Die Mitglieder der Atom-Kommission

    Jürgen Trittin, einst Umweltminister der rot-grünen Regierung, leitete als Ko-Vorsitzender die Atom-Kommission.

    Berlin (dpa) - Die Atom-Kommission hat der Bundesregierung Vorschläge zur langfristigen Finanzierung der Kosten des Atomausstiegs vorgelegt. Die Mitglieder im Überblick:

  • Industrie

    Mo., 25.04.2016

    BDI senkt Wachstumsprognose für 2016

    Hannover (dpa) - Angesichts der zahlreichen Konflikte weltweit hat der Bundesverband der Deutschen Industrie seine Wachstumserwartungen für 2016 gedämpft. «Wir rechnen fürs laufende Jahr nun mit einem Plus beim Bruttoinlandsprodukt von 1,5 bis knapp 2 Prozent», sagte BDI-Präsident Ulrich Grillo auf der Hannover Messe. Zuletzt im Januar war der Verband bei der Wirtschaftskraft noch von 1,9 Prozent Wachstum für 2016 ausgegangen. «Die deutsche Industrie spürt dieses Mehr von Konflikten, Risiken und Wachstumsschwächen heftiger als andere Wirtschaften», sagte Grillo.

  • Unternehmen

    Sa., 09.04.2016

    Deutsche Konzerne setzen verstärkt auf Start-ups

    Mitarbeiter der Bosch Startup Plattform: Über diesen konzerninternen Bereich und einen eigenen Venture-Capital-Fonds ist Bosch im Startup-Bereich aktiv.

    Start-ups und Konzerne? Klingt nach Kanus und Großtankern - also sehr verschiedenen Fortbewegungsarten. Doch es gibt Schnittmengen - und die erfahrenen Tankerkapitäne wollen von den jungdynamischen Kanuten durchaus etwas lernen.