NS



Alles zur Organisation "NS"


  • Jahreswechsel

    Sa., 29.12.2018

    Neue Rechte stellt Gedenkstätten vor Herausforderungen

    Mitglieder der Neuen Rechten als Besucher von NS-Gedenkstätten - das stellt die Erinnerungsorte in NRW vor Herausforderungen. Ausweichen wollen die Gedenkstätte der Konfrontation aber nicht.

  • Provenienzforschung

    Fr., 23.11.2018

    20 Jahre Suche nach NS-Raubkunst

    Ronald Lauder, Präsident des Jüdischen Weltkongresses, vertritt die Interessen der Opfer und ihrer Erben.

    Schwere Schicksale: Vielen Opfern des NS-Kunstraubs ist bis heute keine Gerechtigkeit widerfahren. Eine internationale Konferenz in Berlin sucht nach Lösungen.

  • Über 70 Jahre nach Kriegsende

    Mo., 08.10.2018

    Im November wird einer der letzten NS-Prozesse in NRW eröffnet

    Justitia: römische Göttin des Rechtswesens – und der Gerechtigkeit. Um Recht und Gerechtigkeit geht es auch im Stutthof-Prozess.

    Wenn man Andreas Brendel fragt, warum mutmaßliche NS-Verbrecher auch heute noch vor Gericht gestellt werden müssen, dann antwortet er zweigeteilt und eröffnet als Jurist: „Weil Mord nicht verjährt.“

  • Fragen und Antworten

    Di., 28.08.2018

    Überraschte Polizei und gut vernetzte Rechtsextreme

    Polizisten sichern mit einem Wasserwerfer eine Demonstration vor dem Karl-Marx-Denkmal.

    Der gewaltsame Tod eines Mannes am Rande des Chemnitzer Stadtfestes wird von Rechtsextremen zur Stimmungsmache gegen Ausländer genutzt. Die Polizei wirkt überfordert. Wie reagieren Behörden auf die offensichtlich gut vernetzte rechtsextreme Szene?

  • Eliten im Dritten Reich

    Di., 27.03.2018

    Helmut Lehtens Fiktion über die NS-Elite

    Das Cover des Buches "Die Staatsräte: Elite im Dritten Reich: Gründgens, Furtwängler, Sauerbruch, Schmitt" von Helmut Lethen.

    Wie leichtfertig hat sich die deutsche Elite dem Nationalsozialismus hingegeben? Helmut Lethen porträtiert vier Persönlichkeiten aus Kunst und Wissenschaft, die den Pakt mit Hitler schlossen.

  • Schulen gedachten der Opfer des Holocaust

    Fr., 26.01.2018

    Sechs Lichter für die NS-Opfer

    Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene kamen am Freitag im Rathausinnenhof zusammen, um an Opfer der NS-Zeit zu erinnern. Anlass war der Holocaust-Gedenktag.

    Im Rathausinnenhof – dem Platz des Westfälischen Friedens – erzählten Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene von 17 Schulen am Freitag von ihrer Arbeit zu Themen der NS-Zeit während des Unterrichts und in Projekten. Im Gedenken vor allem an die KZ-Opfer zündeten sie Kerzen an.

  • Das entscheidende Loch

    Mi., 25.10.2017

    Neuer Fall von NS-Raubkunst bei Gurlitt

    Hinter dieser Tür in Salzburg hatte Cornelius Gurlitt einen Teil seiner Bildersammlung versteckt.

    Der Münchner Kunstfund sorgte international für Aufsehen. Wie viele Werke kamen durch NS-Unrecht in die Sammlung Gurlitt? Jetzt sind die Forscher einen Schritt weiter - durch ein winziges Indiz.

  • Erreichbarkeits-Kongress

    Fr., 29.09.2017

    Schneller nach Berlin ab 2023

    Der Hyperloop könnte in Zukunft eine Alternative zum Flugzeug- und Zugverkehr sein. Das Modell der TU Delft war während des Erreichbarkeits-Kongresses der Euregio und der Stadt Enschede ein Blickfang.

    Mehr Komfort, schnellere Verbindungen: Ab 2023 will die Deutsche Bahn (DB) neue, komfortablere Reisezugwagen sowie neue Mehrsystemlokomotiven auf der Intercity-Linie Berlin-Amsterdam einsetzen. Mit den neuen Zügen wird der aufwendige und zeitraubende Lokwechsel in Bad Bentheim entfallen.

  • Denkmäler

    Mo., 11.09.2017

    NS-Denkmal: Angepeilte Besucherzahl schon fast erreicht

    Das NS-Denkmal Vogelsang in der Eifel.

    Schleiden (dpa/lnw) - Das NS-Denkmal Vogelsang in der Eifel hat seit der Eröffnung des Besucher- und Ausstellungszentrums vor einem Jahr rund 272 000 Besucher gezählt. Das teilte die Betreiber-Gesellschaft von Montag mit. Mittelfristig erwartet das Zentrum rund 300 000 Besucher im Jahr.

  • Streetart in München

    Sa., 29.07.2017

    Graffito-Denkmal für NS-Widerstandskämpfer Georg Elser

    Die Graffiti-Künstler Loomit (l) und WonABC auf einer Hebebühne vor ihrem Graffiti-Kunstwerk in München.

    In München entsteht ein ungewöhnliches Denkmal zu Ehren des NS-Widerstandskämpfers Georg Elsers: Die Grafitti-Künstler WonABC und Loomit gestalten eine ganze Hausfassade.