PVV



Alles zur Organisation "PVV"


  • Wahlen

    Do., 16.03.2017

    AfD-Chefin Petry hätte sich besseres Ergebnis für Wilders gewünscht

    Berlin (dpa) - Die AfD ist über das Wahlergebnis in den Niederlanden nicht glücklich. Sie mache keinen Hehl daraus, dass sie der PVV und Geert Wilders ein besseres Ergebnis gewünscht hätte, sagte Parteichefin Frauke Petry der dpa. Wilders habe im Wahlkampf zwar die richtigen Themen angesprochen und dadurch auch die anderen Parteien ein Stück weit vor sich hergetrieben. Er habe aber vielleicht nicht immer den richtigen Ton getroffen. Die Bürger würden eine klare Ansage wollen, sich aber vor einem harten Ton fürchten, sagte Petry.

  • Wahlen

    Do., 16.03.2017

    Erste Hochrechnung: Rutte-Partei stärkste Kraft - Wilders nur Dritter

    Den Haag (dpa) - In den Niederlanden ist die rechtsliberale Partei von Ministerpräsident Mark Rutte nach der ersten Hochrechnung als stärkste Kraft aus der Parlamentswahl hervorgegangen. Der Rechtspopulist Geert Wilders blieb demnach als Dritter weit hinter den Erwartungen zurück, hieß es im niederländischen Fernsehen. Ruttes Volkspartei für Freiheit und Demokratie kann auf 32 der 150 Sitze im Parlament hoffen. Es folgen die Christdemokraten mit 21 Sitzen, erst dahinter rangiert mit 20 Sitzen Wilders' PVV.

  • Absage an Rechtspopulisten

    Mi., 15.03.2017

    Niederlande verpassen Wilders einen Dämpfer

    Der Rechtspopulist Geert Wilders verlässt ein Wahllokal in Den Haag.

    Die Niederlande haben gewählt: Und sie erteilen dem Rechtspopulisten Wilders eine Absage. Im Ausland sehen viele das als guten Auftakt für das Superwahljahr in Europa.

  • Im Porträt

    Mi., 15.03.2017

    Geert Wilders - mit rechten Themen lange dominant

    Der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders.

    Den Haag (dpa) - Der Rechtspopulist Geert Wilders hat den Wahlkampf in den Niederlanden thematisch lange dominiert. Ein Verbot des Korans, Austritt aus der EU, Grenzen schließen gerade für Muslime - das waren einige der Forderungen, mit denen seine Partei für die Freiheit (PVV) für Zündstoff sorgte.

  • Wahlen

    Mi., 15.03.2017

    Wilders nennt PVV schon jetzt Gewinner der Wahlen

    Den Haag (dpa) - Der Rechtspopulist Geert Wilders sieht sich schon vor dem Ende des Wahltags in den Niederlanden als einer der großen Gewinner. Auch wenn es seine Freiheitspartei PVV nicht schaffe, stärkste politische Kraft zu werden, werde es keine Niederlage sein, sagte er kurz nach seiner Stimmabgabe an einer Grundschule in Den Haag. In den Niederlanden sind heute rund 13 Millionen Menschen aufgerufen, ein neues Parlament zu wählen. In den Umfragen lag zuletzt die rechtsliberale Partei VVD von Premier Mark Rutte vorn.

  • Vor Niederlande-Wahl

    Mo., 13.03.2017

    Wilders und Rutte kämpfen um jede Stimme

    Ministerpräsident Mark Rutte (L) und Geert Wilders stellen sich während einer TV-Debatte den Fragen von Journalisten.

    Erst kurz vor der Niederlande-Wahl kommt es zum Zweikampf des Premiers Rutte mit dem Rechtspopulisten Wilders. Es kommt zum Schlagabtausch. Beide fühlen die Konkurrenz im Nacken.

  • Niederländisches Duell

    Fr., 03.03.2017

    Geert Wilders und Ministerpräsident Mark Rutte liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen

    Niederländisches Duell : Geert Wilders und Ministerpräsident Mark Rutte liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen

    Die Wirtschaft in den Niederlanden zieht deutlich an, die Arbeitslosigkeit schmilzt ebenso wie das Haushaltsdefizit. Dennoch sind viele Niederländer unzufrieden. Dieses Gefühl manifestiert sich politisch in einem Höhenflug der Freiheitspartei PVV von Geert Wilders. 

  • Interview

    Fr., 03.03.2017

    Wielenga: Wilders leidet unter dem „Trump-Effekt“

    Friso Wielenga

    Mit dem Direktor des Zentrums für Niederlande-Studien in Münster, Professor Friso Wielenga, sprach unser Redaktionsmitglied Claudia Kramer-Santel.

  • Vor Wahl am 15. März

    So., 12.02.2017

    Wilders will Islam aus Niederlanden vertreiben

    Geert Wilders ist für ein Verbot des Korans und die Schließung von Moscheen.

    Am 15. März wählen die Niederlande ein neues Parlament. Der Rechtspopulist Wilders hat beste Aussichten. In seinem ersten großen TV-Interview zur Wahl enthüllt er seine Pläne für das Land.

  • Parteien

    So., 11.12.2016

    Rechtspopulist Wilders steigt nach Verurteilung in Umfragen

    Den Haag (dpa) - Der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders kann nach seiner Verurteilung wegen Diskriminierung marokkanischer Mitbürger einen Zuwachs in der Wählergunst verbuchen. Seine Partei für die Freiheit würde laut der Sonntagsumfrage des angesehenen Instituts Maurice De Hond bei Wahlen jetzt 36 der 150 Parlamentssitze gewinnen - das wären 9 Mandate mehr als in Umfragen vor Beginn des Prozesses. Die PVV liegt in Umfragen seit Monaten vorn. Die nächsten Parlamentswahlen stehen im März an.