Felix Genn



Alles zur Person "Felix Genn"


  • Ostern im Dom

    Mo., 22.04.2019

    Bischof geißelt den Populismus

    Bischof Felix Genn feierte am Samstag mit den Gläubigen die Osternacht. In seiner Predigt am Ostersonntag rief er dazu auf, bei der Europawahl ein Bekenntnis gegen Rassismus und Populismus abzulegen.

    Bischof Felix Genn hat in der Osternacht an die Gläubigen appelliert, gerade in diesem Jahr die Europawahl zu nutzen, um ein „Bekenntnis gegen Rassismus, Populismus und falschen Nationalismus zu geben“.

  • Pfarrei St. Lamberti

    Mo., 22.04.2019

    Pfarrer Detlef Ziegler nimmt Auszeit

    Dr. Detlef Ziegler

    Der Pfarrer von St. Lamberti, Dr. Detlef Ziegler, nimmt eine Auszeit. Der Bischof hat ihn am Ostermontag von seiner Aufgabe entpflichtet, berichtet das Bistum.

  • Seelsorgeteam erinnert sich noch an Unstimmigkeiten

    Do., 11.04.2019

    Auch nach Fusion für Gläubige da

    Die Pforten der Kirche stehen Gläubigen jederzeit offen: Vicarius Cooperator Johannes Volmer, Pastoralreferent Benedikt Rake und Pfarrer Matthias Wiemeler an der Alstätter Kirche.

    Die beiden Kirchen St. Georg und St. Mariä Himmelfahrt stehen immer noch auf festen Fundamenten. Das ist die gute Nachricht nach knapp sechs Jahren gemeinsamer Gemeindearbeit. Ein Zwischenergebnis, auf das Pfarrer Matthias Wiemeler, sein Kollege Johannes Volmer und Pastoralreferent Benedikt Rake stolz sein dürfen.

  • Pfarrgemeinde St. Magnus/St. Agatha

    So., 07.04.2019

    Hagedorn kommt nicht wieder

    Pfarrer Heinrich Hagedorn, hier bei der Feier anlässlich seine silbernen Priesterjubiläums im Juni 2018, verlässt die Pfarrei St. Magnus/St. Agatha.

    Pfarrer Heinrich Hagedorn hat den Bischof von Münster, Dr. Felix Genn, um die Entpflichtung von seinem Amt als leitender Pfarrer der Pfarrei St. Magnus/St. Agatha in Everswinkel/Alverskirchen gebeten.

  • Ehrenamtspreis

    Do., 14.03.2019

    Engagement ist nicht selbstverständlich

    Bischof Dr. Felix Genn betont die wichtige Funktion, die Ehrenamtliche in Kirche und Gesellschaft haben.

    Das Bistum Münster und das Diözesankomitee der Katholiken vergeben zum dritten Mal den Ehrenamtspreis. Auch Nottulner Gruppen können sich bewerben.

  • Jubiläum in 2020

    Mi., 13.03.2019

    Ein Fest des Glaubens für alle

    Freuen sich mit der gesamten Bruderschaft auf das Jubiläum (v.l.): Heinz-Hermann Lülf, Christoph Berkenbrock, Ulrich Heidemann, Dechant Büll, Bernward Miesing, Erster Vorsitzender Heinz Schütte und der Zweiter Vorsitzende Martin Ruck.

    Im nächsten Jahr feiert die Antonius-Bruderschaft das 250-jährige Bestehen ihrer Kapelle auf dem Schöppinger Berg. Anlässlich dieses Jubiläums soll es ein „Fest des Glaubens“ für alle geben. Das wurde während der Jahreshauptversammlung deutlich, zu der sich die Mitglieder unter der Regie von Heinz Schütte im Bochorster Hof versammelt hatten. Dabei blickten sie mit ihrem Präses Pfarrdechant Johannes Büll auch auf ein bewegtes Jahr zurück.

  • Nachfolger für Pfarrer Michael Mombauer

    Di., 12.03.2019

    Andreas Rösner ist neuer Dechant

    Andreas Rösner ist neuer Dechant für Warendorf.

    Andreas Rösner, Pfarrer von St. Marien und Johannes in Sassenberg, ist von Münsters Bischof Dr. Felix Genn zum Dechanten im Dekanat Warendorf ernannt worden.

  • Weiteres Amt

    Mo., 25.02.2019

    Pastor Ullrich neuer Diözesanpräses

    Pfarrer Andreas Ullrich wurde zum Diözesanpräses der Historischen Deutschen Schützenbruder­schaften ernannt.

    Bischof Dr. Felix Genn hat Pastor Andreas Ullrich mit Wirkung vom 1. März zum Diözesanpräses der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften im Bistum Münster ernannt. Er folgt auf Pfarrer em. und Präses em. Günther Lube, der nach über 25 Jahren im Amt, dieses zum 1. Februar zur Verfügung gestellt hat.

  • Missbrauchsgipfel im Vatikan

    Mi., 20.02.2019

    Sexuelle Gewalt: Gipfel zwischen Schande und Buße

    Papst Franziskus kommt zu einer Audienz mit Pilgern. An diesem Donnerstag beginnt im Vatikan der Missbrauchsgipfel.

    Der Hildesheimer Bischof Heiner Wilmer gilt als charismatischer Mann. Der dem Orden der Herz-Jesu-Priester angehörende Oberhirte berief sich erst kürzlich bei seinen Aussagen zum Missbrauchsskandal auf den Theologen Eugen Drewermann. Diesem war 1991 die kirchliche Lehrerlaubnis entzogen worden, 1992 folgte die Suspendierung vom Priesteramt. 2005 trat er aus der katholischen Kirche aus. 

  • Sitzung des Diözesanrates

    Mo., 18.02.2019

    Orientierung an Interessen der Betroffenen

    Der Diözesanrat beschäftigte sich mit der Aufarbeitung des sexuellen Missbrauchs in der Kirche

    Aufarbeitung in vollem Gange: Bei der Sitzung des Diözesanrates, dem obersten synodalen Mitwirkungsgremiums im Bistum, stand die Aufarbeitung des sexuellen Missbrauchs in der Kirche im Mittelpunkt. Der Bischof von Münster, Dr. Felix Genn, fand klare Worte.