Frank-Walter Steinmeier



Alles zur Person "Frank-Walter Steinmeier"


  • Münchner Sicherheitskonferenz

    Fr., 14.02.2020

    «Brandgefährlich»: Steinmeier sieht zerstörerischen Egoismus

    Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier eröffnet mit einer Rede die 56. Münchner Sicherheitskonferenz.

    Die Welt verändert sich in rasantem Tempo - zum Schlechten, findet Bundespräsident Steinmeier. Die drei Weltmächte hätten eine zerstörerische Dynamik entfacht. Für Deutschland könne es nur eine Antwort darauf geben.

  • Drei Tage in München

    Fr., 14.02.2020

    Sicherheitskonferenz startet mit Grundsatzrede Steinmeiers

    Polizisten stehen vor Beginn der Münchner Sicherheitskonferenz vor dem Tagungshotel «Bayerischer Hof».

    Eskalation in Syrien, weiter Gefechte in Libyen, Streit über 5G und Nordstream mit den USA: Die Themenpalette für drei Tage Münchner Sicherheitskonferenz ist lang. Zum Auftakt geht es um die Rolle Deutschlands in der Welt.

  • Kriegsgedenken in Dresden

    Do., 13.02.2020

    Steinmeier warnt vor «Zerstörung der Demokratie von innen»

    Das Ehepaar Steinmeier bildet gemeinsam mit zahlreichen anderen Teilnehmern eine Menschenkette bei der Gedenkveranstaltung zum 75. Jahrestag der Zerstörung Dresdens.

    Beim Gedenken an die Zerstörung Dresdens im Zweiten Weltkrieg sind die ehemaligen Kriegsgegner vereint. Die schwer zerstörte Stadt ist zu einem Symbol der Versöhnung geworden. Angesichts aktueller Entwicklungen dominieren an diesem Tag mahnende Worte.

  • Geschichte

    Do., 13.02.2020

    Dresden-Gedenken: Steinmeier wirbt für Demokratie

    Dresden (dpa) - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat beim Gedenken an die Bombardierung Dresdens vor 75 Jahren zur Verteidigung der Demokratie aufgerufen. Gefahren wie Menschenverachtung, Antisemitismus und Rassenwahn seien bis heute nicht gebannt, sagte er bei einer Gedenkfeier im Dresdner Kulturpalast. Es reiche nicht, wenn Demokraten erschauerten und sich angewidert abwendeten. Wer wider besseres Wissen historische Fakten verfälscht, dem müssten wir als Demokraten die Stirn bieten sowie laut und entschieden widersprechen.

  • First Lady

    Fr., 07.02.2020

    Elke Büdenbender wollte mal Krankenschwester werden

    First Lady Elke Büdenbender wäre in jungen Jahren fast Krankenschwester geworden.

    Elke Büdenbender hatte starke weibliche Vorbilder. Wegen einer von ihnen wäre die Frau des Bundespräsidenten fast Krankenschwester geworden.

  • International

    Mo., 03.02.2020

    Österreichischer Kanzler Kurz in Berlin zu Gast

    Berlin (dpa) - Der österreichische Regierungschef Sebastian Kurz trifft gegen Mittag mit Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin zusammen. Bei einem gemeinsamen Mittagessen im Kanzleramt soll es um die Beziehungen beider Länder sowie um europapolitische, wirtschaftspolitische und internationale Fragen gehen. Kurz war in den Jahren nach dem starken Zuzug von Schutzsuchenden 2015 als scharfer Kritiker der deutschen Flüchtlingspolitik aufgetreten - und damit auch von Merkel. Am Dienstag will Kurz Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier treffen.

  • Bundesverdienstkreuz

    Fr., 31.01.2020

    Steinmeier zeichnet Draghi für Verdienste um Euro aus

    Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (l.) verleiht das Bundesverdienstkreuz an den ehemaligen EZB-Präsidenten Mario Draghi.

    Ist er der Retter des Euro? Oder der Vernichter von Milliardensummen deutscher Sparer? An der Politik des früheren EZB-Chefs Draghi scheiden sich die Geister. Bundespräsident Steinmeier verleiht ihm das Bundesverdienstkreuz - und findet klare Worte.

  • Bundespräsident

    Fr., 31.01.2020

    Steinmeier würdigt Draghis Verdienste um Euro und EU

    Berlin (dpa) - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die Verdienste des früheren EZB-Präsidenten Mario Draghi für die Stabilität des Euro gewürdigt und ihm dafür das Bundesverdienstkreuz verliehen. Draghi habe «in stürmischen Zeiten den Euro und die Europäische Union zusammengehalten», sagte Steinmeier in einer Feierstunde im Schloss Bellevue in Berlin. Damit habe sich Draghi um Europa verdient gemacht. Die Auszeichnung Draghis stieß wegen dessen umstrittener Niedrig- und Nullzinspolitik auf Kritik.

  • Historische Stunde

    Mi., 29.01.2020

    Rivlin bei Gedenken im Bundestag

    Reuven Rivlin, Staatspräsident von Israel, spricht bei der Gedenkstunde für die Opfer des Nationalsozialismus im Deutschen Bundestag.

    Jedes Jahr erinnert der Bundestag an die Millionen Opfer des Nationalsozialismus. Diesmal fällt die Gedenkstunde etwas anders aus als üblich. Und das liegt nicht nur daran, dass erstmals beide Staatschefs Deutschlands und Israels da sind und reden.

  • Bundestag

    Mi., 29.01.2020

    Rivlin ruft Deutschland zum Kampf gegen Antisemitismus auf

    Berlin (dpa) - Israels Staatspräsident Reuven Rivlin hat 75 Jahre nach dem Holocaust Deutschland aufgefordert, im Kampf gegen Antisemitismus, Rassismus und Hass nicht nachzulassen. Dieser Kampf müsse hartnäckig Generation um Generation weitergeführt werden, sagte er in der Gedenkstunde des Bundestags für die Millionen NS-Opfer. Erstmals nahmen an der jährlichen Gedenkstunde des Bundestags beide Staatsoberhäupter Deutschlands und Israels teil und hielten Reden. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier warnte vor Rassenhass und Antisemitismus in Deutschland, den es zu bekämpfen gelte.