Herbert Schulze



Alles zur Person "Herbert Schulze"


  • Dorfmaler wird nächste Woche erwartet

    Sa., 18.08.2018

    Die Wowa-Zeit beginnt

    Wohnen wird Wowa in einer Ferienwohnung, arbeiten wird er in einem mobilen Atelier – einem Bauwagen, der immer wieder seinen Standort wechseln wird.

    „Der wunderschöne dunkelrote Bauwagen steht bereit, Plakate hängen in den Fenstern, die Planungen sind abgeschlossen – Wowa kann kommen!“, bilanziert man in den Reihen des Kulturkreises wenige Tage, bevor der Startschuss zum zweiten Dorfmaler-Projekt fällt. Der Künstler ist praktisch auf dem Weg.

  • „Vernunft & Zorn“: Ausstellungseröffnung mit Claudia Schölling am Freitagabend

    Do., 05.10.2017

    Mit Kunst etwas bewegen

    Das letzte Oktober-Wochenende ist ein fester Termin im Kalender des Arbeitskreises Bildende Kunst im Kulturkreis Everswinkel. Dann stehen auf dem ehemaligen Industriegelände am Haverkamp in Münster die Türen der Ateliers offen. Eine Fundgrube, um „neue“ Künstler zu entdecken. Eine junge Künstlerin wird nun Werke im Everswinkeler Rathaus präsentieren.

  • Integrations-Team freut sich über rege Beteiligung beim ersten „Offenen Treff“

    Do., 03.11.2016

    Ungezwungene Begegnungen

    Gleich der ersten Einladung zum „Offenen Treff“ waren etliche Vitus-Bürger und Flüchtlinge gefolgt und kamen im Haus der Generationen miteinander ins Gespräch.

    Das Konzept ist offensichtlich aufgegangen, die Premiere wird beim neuen Integrations-Team der Flüchtlings-Initiative Everswinkel als gelungen verbucht. Der erste „Offene Treff“ mit Everswinkeler Bürgern und Flüchtlingen im Haus der Generationen gestaltete sich in ungezwungener Atmosphäre zu einem gemütlichen Nachmittag mit vielen Gesprächen, Spielen und auch Gaumenfreuden.

  • Integrations-Team Everswinkel nimmt seine Arbeit auf / Offener Treff am Freitag

    Do., 27.10.2016

    Ansprechpartner für alle

    Ansprechpartner des Integrationsteams: Ahmed Alkhader, Gaby Höft, Jafar Shekho, Susanne Müller, Thomas Stohldreier, Herbert Schulze, Alaaedin Aljalali, Maria Mettelem, Heba Abdah (v.l.; es fehlt Alexander Bogucki).

    In der Vitus-Gemeinde bemühen sich viele Bürger, die rund 220 hier lebenden Flüchtlinge zu integrieren. So wurden bereits verschiedene Kennenlern-Veranstaltungen initiiert, Sportangebote gemacht und Ausflüge unternommen. Zahlreiche Bürger haben bereits persönliche Kontakte geknüpft und helfen als „Paten“ bei der Bewältigung von Alltagsproblemen. Doch so manche Wünsche, Ideen oder auch Probleme bleiben unausgesprochen, weil es keinen Ansprechpartner gibt.

  • Warendorfer Delegation in Riga

    Fr., 01.08.2014

    Unrühmliche Vergangenheit

    Die Warendorfer Delegation in Riga: Liesel Tertilt, Rita Schulze, Herbert Schulze, Dr. Erich Tertilt (stellvertretender Bürgermeister von Warendorf) und Matthias M. Ester (es fehlt Angelika Sturm).

    „Riga und Bikernieki waren das Auschwitz der münsterländischen Juden“, beurteilt Matthias M. Ester, Sprecher des Arbeitskreises „Jüdisches Leben in Warendorf“, die damaligen Deportationen und anschließende Ermordung der Menschen. Der münsterische Historiker leitete eine Reisegruppe des Volksbundes Deutscher Kriegsgräberfürsorge, die sich zeitgleich in Riga aufhielt und an der feierlichen Übergabe der Gedenksteine teilnahm.

  • Tanzende Lichter

    Di., 25.02.2014

    Flashmob des Kulturkreises mobilisiert rund 300 Vitus-Bürger

    Buntes Bild: So dicht waren die Lichter beim Flashmob des Kulturkreises allerdings nur fürs Foto. Ansonsten verteilten sie sich auf der drei Kilometer langen Strecke zwischen den beiden Ortsteilen.

    Happening am frühen Sonntagabend zwischen Everswinkel und Alverskirchen: Der Kulturkreis hatte zum Flashmob aufgerufen, und rund 300 Bürger aus beiden Ortsteilen fühlten sich angesprochen. Mit jeweils zwei kleinen Knicklichtern ausgestattet, verteilten sie sich auf dem rund drei Kilometer langen Radweg und schwenkten nach dem Leuchtraketen-Startsignal die bunten Leuchtstäbe.

  • WN-Serie über den Kulturkreis Everswinkel: Der Arbeitskreis „Bildende Kunst“

    Sa., 07.12.2013

    Kreative Ideen-Akrobatik mit Kick

    Der Kulturkreis ist beim PSD-Bürgerpreis 2013 für das Projekt „Bühne frei!“ mit dem 1. Preis ausgezeichnet worden. Hinter dem Verein, der sich seit 17 Jahren erfolgreich um die „Kulturarbeit“ in der Vitus-Gemeinde bemüht, steckt aber noch viel mehr. Verschiedene Arbeitskreise sorgen dafür, dass Jahr für Jahr mit viel Engagement und Ideenreichtum ein tolles Programm auf die Beine gestellt wird. Grund genug, einmal im Rahmen einer WN-Serie hinter den Bühnenvorhang des Kulturkreises zu blicken. Der heutige Blick gilt dem Arbeitskreis „Bildende Kunst“.

  • Modenschau der etwas anderen Art

    Di., 23.04.2013

    Modenschau für Naschkatzen

    Als überaus süße Truppe präsentierten sich die Teilnehmer der Modenschau „Schoko-Moda“ zwischen ihren beiden Laufsteg-Auftritten auf der „Show-Treppe“ im Rathaus.

    Naschkatzen und Schokoholics konnten hier in ihr ganz persönliches Paradies eintauchen: 52 Models schritten am Sonntag über den Laufsteg und präsentierten bei der Kulturkreis-Modenschau „Schoko-Moda“ Kleider und Outfits zum Dahinschmelzen. Die unglaublich fantasievollen, kreativen und toll designten Modelle begeisterten bei zwei Laufsteg-Auftritten das Publikum während des Everswinkeler Frühlingsfestes.

  • Ausblick aufs Kulturkreis-Jahr 2013 

    Sa., 22.12.2012

    Das kann ja lecker werden

    Ob das Themenjahr „Schokolade“ auch eine süße Modenschau bietet? Wie so etwa aussehen kann, ist beim „Salon du Chocolat“ in Paris zu bewundern. Lecker!

    Der Kulturkeis Everswinkel geht erneut neue Wege. Nachdem die Veranstaltungsreihe „Bühne frei!“ sofort zum Knüller geworden ist, kündigt sich für 2013 die nächste neue Idee an: Ein ganzes Jahr unter einem Motto. So werden sich verschiedene Veranstaltung rund ums Thema Schokolade drehen.

  • Vorbereitungen zur Ausstellung „Ausgeformt“ 

    Sa., 12.05.2012

    Kraftakt für die Kunst

    Vorbereitungen zur Ausstellung „Ausgeformt“  : Kraftakt für die Kunst

    Die Körperteile sind quer übers Dorf verteilt. Hände an der Kirche, Knie auf Lohmanns Wiese, ein Kopf an Brulands Mühle, und noch einiges mehr. Und wenn jetzt jemand an einen „Serientäter“ denkt, dann liegt er gar nicht so falsch. Insgesamt zehn Skulptur-Objekte des Künstlers Stefan Rosendahl verändern sechs Wochen lang den öffentlichen Raum. Eröffnet wird die Ausstellung an diesem Sonntag.