Jacob Rees-Mogg



Alles zur Person "Jacob Rees-Mogg"


  • EU

    Fr., 29.03.2019

    Prominente Brexit-Hardliner wollen für Vertrag stimmen

    London (dpa) - Die Chance für eine Annahme des umstrittenen Brexit-Vertrags scheint kurz vor der Abstimmung im britischen Parlament etwas zu steigen. Mehrere prominente Brexit-Hardliner signalisierten, dass sie nun doch für den zwischen Premierministerin Theresa May und der EU vereinbarten Vertrag stimmen wollten. Dazu gehören der ehemalige Außenminister Boris Johnson, Ex-Brexit-Minister Dominic Raab und der einflussreiche Parlamentarier Jacob Rees-Mogg. Das Unterhaus wollte am Nachmittag über den Vertrag abstimmen.

  • EU

    Mo., 25.03.2019

    Brexit-Debatte im britischen Parlament

    London (dpa) - Schicksalswoche für den Brexit und Theresa May: Die britischen Abgeordneten wollen am Abend über das weitere Vorgehen im festgefahrenen Brexit-Streit debattieren. Bereits zweimal ist das zwischen Premierministerin Theresa May und Brüssel ausgehandelte Abkommen zum EU-Austritt im Unterhaus durchgefallen. Möglicherweise wird es am Dienstag einen neuen Anlauf geben. Eine Mehrheit für den Deal ist nach Angaben von Finanzminister Philip Hammond aber auch dieses Mal nicht in Sicht. Noch am Sonntagnachmittag traf sich May zu gemeinsamen Brexit-Gesprächen unter anderem mit Brexit-Hardlinern wie Boris Johnson und Jacob Rees-Mogg.

  • Kein zweites Referendum

    Do., 14.03.2019

    Britisches Parlament stimmt für Brexit-Verschiebung

    Theresa May (M) spricht vor dem britischen Parlament.

    Der Brexit soll nach dem Willen des britischen Parlaments verschoben werden. Und Premierministerin May will schon nächste Woche wieder über ihren Deal abstimmen lassen - inzwischen das dritte Mal.

  • Kommentar

    Sa., 23.02.2019

    Der Chaos-Brexit rückt näher: Völlig überfordert

    Kommentar: Der Chaos-Brexit rückt näher: Völlig überfordert

    Inzwischen wird es auch den ganz normalen Menschen auf den britischen Inseln klar: Es könnte tatsächlich einen Brexit ohne Netz und doppelten Boden geben. Was dann herrschen wird, ist unstrittig: Chaos.

  • Nächste Abstimmungsrunde

    Fr., 22.02.2019

    Brexit: Der Druck auf Theresa May wächst

    Theresa May im Unterhaus: Kommende Woche will die Premierministerin eine Erklärung abgeben. Einen Tag später stimmt das Unterhaus über die weiteren Schritte im Brexit-Prozess ab.

    Im britischen Parlament liegen bei vielen Politikern fünf Wochen vor dem geplanten EU-Austritt die Nerven blank. Der Druck auf Premierministerin May nimmt erheblich zu. Doch es gibt auch eine positive Entscheidung aus Brüssel, die viele Urlauber beruhigen wird.

  • Machtkampf mit May-Regierung

    So., 20.01.2019

    Britische Abgeordnete peilen neue Verhandlungen mit EU an

    Das britische Unterhaus hatte vergangene Woche Mays Brexit-Vereinbarung mit Brüssel eine klare Absage erteilt.

    Europa wartet gespannt auf die nächsten Schritte Großbritanniens beim Brexit. Doch nur knapp zwei Monate vor dem geplanten Austritt aus der EU ist noch immer keine Lösung in Sicht. Ein neuer Machtkampf zwischen Regierung und Parlamentariern zeichnet sich ab.

  • Analyse

    Mo., 14.01.2019

    Die wichtigsten britischen Akteure im Brexit-Streit

    Jacob Rees-Mogg ist einer der ärgsten innerparteilichen Gegner der britischen Premierministerin Theresa May.

    Wird sich die britische Premierministerin Theresa May doch noch mit ihrem Brexit-Abkommen durchsetzen können? Die Interessenslage im Parlament ist verworren. Eine Übersicht der wichtigsten Akteure.

  • Hintergrund

    Di., 08.01.2019

    Wer will was beim Brexit? Die Lager im britischen Parlament

    Jacob Rees-Mogg ist einer der ärgsten innerparteilichen Geggner der britischen Premierministerin Theresa May.

    Premierministerin May zieht alle Register, um für den Brexit-Deal zu werben. Doch schließlich wird ihr klar: Sie bekommt dafür derzeit keine Mehrheit im Parlament. Denn die Lage im Unterhaus ist diffizil.

  • Aufstand in Fraktion

    Mi., 12.12.2018

    Theresa May übersteht Misstrauensabstimmung um Parteivorsitz

    «Ich werde mich diesem Votum mit allem, was ich habe, entgegenstellen», sagt May.

    Die britische Premierministerin übersteht den Aufstand in ihrer Fraktion. Ob sie damit bessere Chancen hat, eine Mehrheit für ihr Brexit-Abkommen im Parlament zu bekommen, ist aber ungewiss.

  • Lager im britischen Parlament

    Mo., 10.12.2018

    Wer will was im Brexit-Streit?

    Eine Mehrheit im britischen Parlament für den Brexit-Deal von Premierministerin May ist nicht in Sicht.

    Premierministerin May zieht alle Register, um für den Brexit-Deal zu werben. Doch schließlich wird ihr klar: Sie bekommt dafür derzeit keine Mehrheit im Parlament. Denn die Lage im Unterhaus ist diffizil.