Rainer Woelki



Alles zur Person "Rainer Woelki"


  • Kirche

    Sa., 29.06.2019

    Woelki hocherfreut über mahnende Worte des Papstes

    Rainer Maria Woelki, der Erzbischof von Köln.

    Köln (dpa) - Der in innerkirchlichen Fragen als sehr konservativ geltende Kardinal Rainer Woelki aus Köln hat sich hocherfreut über den am Samstag veröffentlichten Brief von Papst Franziskus an die deutschen Katholiken geäußert. «Der Papst spricht mir aus dem Herzen», teilte der Chef des größten deutschen Bistums mit. Die Krise der Kirche sei in erster Linie eine Glaubenskrise. Deshalb dürfe es den deutschen Katholiken nicht in erster Linie um den «perfekten Apparat» gehen, sondern um spirituelle Erneuerung aus der christlichen Botschaft heraus.

  • Kirche

    Fr., 07.06.2019

    Ermittlungen gegen Düsseldorfer Stadtdechanten eingestellt

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf hat ihre Ermittlungen gegen einen beurlaubten hohen katholischen Geistlichen wegen des Vorwurfs sexueller Belästigung eingestellt. Einen entsprechenden Bericht des «Kölner Stadt-Anzeigers» (Samstagausgabe) bestätigte Behördensprecherin Britta Zur am Freitagabend. Gegen den Düsseldorfer Stadtdechanten - Repräsentant der katholischen Kirche in der Stadt - waren mehrere Verfahren anhängig, die nun eingestellt worden seien.

  • Kirche

    So., 05.05.2019

    Woelki schämt sich für alltäglichen Antisemitismus

    Kardinal Rainer Maria Woelki, Erzbischof von Köln.

    Köln (dpa/lnw) - Der Kölner Kardinal Rainer Woelki hat sich erschüttert über wachsenden Antisemitismus in Deutschland geäußert. Der neue Rabbi der Kölner Synagogengemeinde fahre jetzt wieder bevorzugt mit dem Auto, nachdem er in den vergangenen Monaten in Bussen und Bahnen der Stadt öfters massiv beschimpft worden sei, sagte Woelki am Sonntag in einem Beitrag für das Kölner Domradio. «Ich schäme mich als Kölner für solche Vorfälle», sagte der Chef des größten katholischen Bistums in Deutschland. «Es macht mich zugleich fassungslos, dass es immer noch Zeitgenossen gibt, die nichts, aber auch gar nichts aus der Geschichte gelernt zu haben scheinen.»

  • Kirche

    Fr., 05.04.2019

    Vorwurf des sexuellen Missbrauchs: Priester beurlaubt

    Köln (dpa/lnw) - Der Kölner Kardinal Rainer Woelki hat erneut einen Geistlichen wegen des Vorwurfs des sexuellen Missbrauchs beurlaubt. Es gehe dabei um einen Pfarrvikar im Kreisdekanat Euskirchen, teilte das Erzbistum am Freitag mit. 2010 hätten die Betroffenen die aus den 1990er Jahren datierenden mutmaßlichen Vorfälle bei der Polizei angezeigt. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft seien später eingestellt worden. Der Priester bestreitet die Vorwürfe. Ein Sprecher des Erzbistums weigerte sich am Freitag, am Telefon Fragen zu dem Fall zu beantworten.

  • Kirche

    Di., 19.03.2019

    Erzbischof beurlaubt Geistlichen wegen Belästigungsvorwurf

    Ein hoher Geistlicher soll einen Praktikanten sexuell belästigt haben. Er weist die Vorwürfe zurück. Vorerst darf er aber keine Gottesdienste halten. Der Fall wird untersucht.

  • Brauchtum

    So., 03.03.2019

    Kardinal Woelki: «Gott spricht Kölsch»

    Kardinal Rainer Maria Woelki, Kölner Erzbischof.

    Köln (dpa) - Kardinal Rainer Woelki, seines Zeichens gebürtiger Kölner, weiß es genau: «Der liebe Gott - natürlich - der spricht Kölsch.» Davon gingen fromme Kölner einfach mal aus, sagte der 62-Jährige dem Kölner Domradio. «Als Kölner Erzbischof kann ich in keinem Fall widersprechen. Ich darf aber auch ergänzen, dass Gott zudem die Sprache des Herzens spricht. Und die versteht jeder.» Anschließend zitierte der Kirchenmann den Höhner-Hit «Kölle, do bes e Jeföhl» und entbot «jecke Grüße».

  • Kirche

    Do., 15.11.2018

    Opfer sexuellen Missbrauchs reden im Erzbistum Köln mit

    Kirche: Opfer sexuellen Missbrauchs reden im Erzbistum Köln mit

    Köln (dpa/lnw) - Das Erzbistum Köln richtet ein Expertengremium mit Betroffenen sexuellen Missbrauchs in der Kirche ein. Nach eigenen Angaben sind sie damit eines der ersten deutschen Bistümer mit einem solchen Gremium. Der so genannte Betroffenenbeirat soll die Arbeit des Bistums begleiten, Positionen und Vorschläge zu Intervention und Prävention einbringen, teilte das Bistum am Donnerstag mit. «Der Beirat soll aus zwölf Mitgliedern unterschiedlicher Altersgruppen bestehen, die selbst in verschiedener Weise von Missbrauch betroffen waren», teilte der Interventionsbeauftragte Oliver Vogt mit.

  • «Hier kommt Alex»

    So., 11.11.2018

    Kardinal Woelki findet die Toten Hosen «super»

    Rainer Maria Kardinal Woelki, Erzbischof von Köln, beim Fußball in Köln.

    Er ist Kardinal in Köln, mag aber eine Band aus Düsseldorf: Rainer Maria Woelki hat sich als Hosen-Fan geoutet.

  • Musik

    Sa., 10.11.2018

    Kölner Kardinal Woelki findet die Toten Hosen «super»

    Der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki steht im Dom neben der großen Glocke "Dicker Pitter".

    Köln (dpa) - Der Kölner Kardinal Rainer Woelki ist ein Fan der Toten Hosen. «Die «Hosen» sind einfach super: unkonventionell, politisch, sozialkritisch. Und das jetzt schon seit über 30 Jahren», sagte der Erzbischof von Köln in einem Gespräch mit der «Rheinischen Post» (Samstagsausgabe).

  • Analyse

    Di., 25.09.2018

    System «wie beim Sonnenkönig» - Rufe nach Kirchenreformen

    Vor acht Jahren wurde am kirchlichen Canisius-Kolleg sexueller Missbrauch aufgedeckt.

    Die Missbrauchsstudie der katholischen Bischöfe hat Erschütterndes ans Licht gebracht. Experten fordern neue Strukturen für die Kirche. Konkret heißt das zum Beispiel: Priester müssen heiraten dürfen.