Walter Wolf



Alles zur Person "Walter Wolf"


  • Jahresdienstversammlung des Feuerwehr-Löschzugs Vorhelm

    So., 19.01.2020

    Gesamtkonzept fürs Gerätehaus wird erstellt

    Ortsausschussvorsitzender Hubertus Beier (l.) und Wehrführer Walter Wolf (2.v.l.) mit Robert Ropos, Zugführer Raphael Eustermann, Sebastian Sydow, Steffen Hoppe, Ron Kunze, Moritz Rose, Damon Fuchs, Dirk Charvat, Jochen Wiechens, Marvin Klawitter, Christian Angsmann und Sebastian Theismann als Gast aus Dolberg (v.l.).

    Der Feuerwehr-Löschzug Vorhelm sieht sich weiterhin gut aufgestellt. Bei der Jahresdienstversammlung wurden einige Kameraden befördert, andere erhielten ihre Urkunden für Fortbildungen und Leistungsnachweise.

  • VIA-Spende an die Feuerwehr-Taucher

    Mi., 04.12.2019

    Endlich bedarfsgerechte Kleidung

    Die Tauchergruppe ist endlich bedarfsgerecht ausgestattet: Stephan Buschermöhle (VIA), Rainer Siefers, Werner Meyer, Daniel Röhr, Carsten Kordzumdieke, Michael Vorderbrüggen (VIA) und Wehrführer Walter Wolf (v. l.) freuen sich.

    Die Tauchergruppe der Feuerwehr Ahlen freute sich am Dienstagnachmittag darüber, für ihre Einsätze endlich auch bedarfsgerechte Kleidung zu haben. Die VIA-Stiftung der Volksbank machte es mit ihrer Spende möglich.

  • Vorhelmer Feuerwehr-Gerätehaus

    Di., 03.12.2019

    Schlebes: „Kein akuter Handlungsbedarf“

    Der Zustand des Feuerwehr-Gerätehauses in Vorhelm soll im Zuge der Fortschreibung des Brandschutzbedarfsplans berücksichtigt werden. Die letzte Aufwertung erfolgte ehrenamtlich, als Mitglieder des Löschzugs in vielen Arbeitsstunden einen barrierefreien Eingangsbereich erstellten.

    30 000 Euro für die Sanierung der Duschen im Feuerwehr-Gerätehaus Vorhelm hat die CDU per Antrag gefordert. Doch mögliche Maßnahmen sollen erst im Gesamtpaket mit dem Brandschutzbedarfsplan umgesetzt werden.

  • Feuerwehr Ahlen nutzt neues System

    Do., 07.11.2019

    Die punktgenaue Handyortung

    Moderne Technik, die im Zweifel hilft, Leben zu retten: In der Einsatzzentrale der Feuerwehr Ahlen können seit wenigen Tagen die Standorte von Anrufern punktgenau ermittelt werden, die per Mobiltelefon die Notrufnummer 112 wählen.

    Um Handyanrufer nur wenige Sekunden nach einem Notruf orten zu können, setzt die Ahlener Feuerwehr eine neue Technik ein. Wachleiter Walter Wolf stellte das System jetzt vor.

  • Feuertaufe beim Brand der „Rappelkiste“

    Mi., 11.09.2019

    Löschfahrzeug Cobra: Durchschuss – mit Wasserdruck

    „Cobra“ im Einsatz: Mit Eisenoxid-Zugabe (r.) im Löschwasser wird ein Loch durch eine Feuerschutztür geschossen, dann auch durch eine Betonplatte. Dahinter stehen 300 bar Druck.

    Warum die „Rappelkiste“ brannte? „Wir vermuten stark, dass es in einem der gelagerten Spielzeuge einen Kurzschluss gegeben hat. Möglicherweise durch eine Akkubatterie“, ließ Wachleiter Walter Wolf die Mitglieder des Ausschusses für Ordnung, öffentliche Einrichtungen und Anregungen aufhorchen.

  • Löschzug Dolberg

    Sa., 07.09.2019

    Junges Team folgt auf „Urgestein“

    Neuer Einheitsführer des Löschzuges Dolberg ist Dominik Prinz (M.). Seine Stellvertreter sind André Wohlegemuth (l. ) und Sebastian Theismann.

    Der Löschzug Dolberg der Freiwilligen Feu­erwehr bekommt eine neue, verjüngte Führung. Feuerwehr-Chef Walter Wolf stellte die Kameraden am Donnerstag im Ortsausschuss vor.

  • Dank für Feuerwehr-Einsatz

    Fr., 23.08.2019

    Schier will „ganz schnell weitermachen“

    Markus Schier und seine Partnerin (vorne Mitte) bedankten sich bei den Feuerwehrleuten für ihren Einsatz beim Brand am 6. August.

    Für ihren Einsatz bei der Bekämpfung des Großbrandes in seiner Lagerhalle im Industriegebiet Ost am 6. August bedankte sich Markus Schier, Inhaber des Spielwarenversandhandels „Rappelkiste“, jetzt bei den beteiligten Feuerwehrkräften.

  • Großbrand in Ahlener Spielzeuglagerhalle

    Fr., 09.08.2019

    Ermittlungen deuten auf technische Brandursache hin

    Der Blick auf die Trümmer der Lagerhalle zeigt, wie viele Gasflaschen hier gelagert wurden.

    Die genaue Ursache für den Großbrand im Zentrallager des Spielzeughandels „Rappelkiste“ in Ahlen ist nicht mehr zu klären. Eine vorsätzliche oder fahrlässige Brandlegung schließt die Kriminalpolizei aus. Vielmehr deuteten die Ermittlungen auf eine technische Brandursache hin, teilte die Polizei am Freitag mit.

  • Wachleiter rekapituliert Großbrand

    Do., 08.08.2019

    Zeitweise sehr ernste Lage

    Die enorme Hitzeentwicklung sorgte mit dafür, dass die Feuerwehrkameraden auch ihren Eigenschutz beachten mussten. Bei der Durchzündung schossen ihnen 15 Meter hohe Flammen entgegen.

    Aus Sicht der Feuerwehr bilanziert Wachleiter Walter Wolf noch einmal in Gänze den Großbrand der „Rappelkiste“ im Ahlener Osten.

  • Großbrand in Ahlen

    Mi., 07.08.2019

    Erste Bilanz: Mindestens fünf Millionen Euro Schaden

    Peter Füchtenhans (Umweltbetriebe), Walter Wolf (Feuerwehr) und Andreas Mentz (Stadtbaurat, v.l.) erläutern am Mittwochmittag neben Gabriele Hoffmann (Ordnungsamt), Lutz Henke (Pressesprecher) und Thorben Welte (Wirtschaftsförderer) bei einer Pressekonferenz die Umstände und Folgen des Großbrandes im Industriegebiet Ost.

    Während an der Einsatzstelle des Großbrands im Ahlener Osten noch immer Nachlöscharbeiten nötig sind, ziehen Feuerwehr und Ordnungskräfte eine erste Bilanz: Mindestens fünf Millionen Euro Schaden, aber keine verletze Personen.