Tsunami



Alles zum Ereignis "Tsunami"


  • Erdbeben

    Mi., 03.10.2018

    Mehr als 1400 Tote bei Tsunami-Katastrophe in Indonesien

    Jakarta (dpa) - Die Zahl der Todesopfer bei den Erdbeben und dem folgenden Tsunami in Indonesien klettert immer weiter in die Höhe. Die nationale Katastrophenschutzbehörde sprach am Mittwoch von mehr als 1400 Toten. Mehr als 2500 Menschen wurden auf der Insel Sulawesi schwer verletzt und müssen deshalb im Krankenhaus behandelt werden. Mindestens 113 Menschen sind offiziell vermisst gemeldet. Befürchtet wird, dass sich die Zahl der Opfer in den nächsten Tagen noch weiter erhöht.

  • Erdbeben

    Mi., 03.10.2018

    Nach Tsunami-Katastrophe Vulkanausbruch auf Sulawesi

    Palu (dpa) - Auf der indonesischen Insel Sulawesi ist nach der Tsunami-Katastrophe mit mehr als 1300 Toten am Mittwoch ein Vulkan ausgebrochen. Der knapp 1800 Meter hohe Vulkan Soputan schleuderte Asche bis zu vier Kilometer in die Höhe. Nach Angaben der nationalen Katastrophenschutzbehörde gab es zunächst keine Informationen über größere Schäden. Der Vulkan liegt im Nordosten von Indonesiens viertgrößter Insel, mehrere Hundert Kilometer vom Gebiet der Tsunami-Katastrophe entfernt.

  • Auf Sulawesi wächst der Zorn

    Di., 02.10.2018

    Neue Bilanz: Mehr als 1300 Tote in Indonesien

    Die Bildkombo aus von DigitalGlobe zur Verfügung gestellten Satellitenaufnahmen zeigt ein Stadtviertel von Palu, dass beim Tsunami zerstört wurde.

    Langsam wird das Ausmaß der Tsunami-Katastrophe in Indonesien deutlich: Mehr als 1300 Menschen sind tot. Aber es wird wohl noch schlimmer. Auf der Insel Sulawesi wächst das Chaos.

  • Erdbeben

    Di., 02.10.2018

    Indonesien: Mehr als 1300 Todesopfer nach Beben und Tsunami

    Palu (dpa) - Die Zahl der Toten nach den schweren Erdbeben und dem Tsunami in Indonesien ist auf mindestens 1347 gestiegen. Das teilte die Katastrophenschutzbehörde mit. Die meisten Opfer gab es in der Hauptstadt Palu der Provinz Zentral-Sulawesi. Das Ausmaß der Katastrophe in umliegenden Bezirken wie Donggala und Sigi war auch nach Tagen nicht klar. Sulawesi wurde am Freitag von zwei schweren Erdbeben erschüttert. Das zweite Beben mit einer Stärke von 7,4 löste einen Tsunami aus.

  • Hilfsorganisationen

    Di., 02.10.2018

    Tsunami in Indonesien: Hier kann man spenden

    Ein Mann rettet nach dem Erdbeben Gegenstände aus den Trümmern in Palu.

    Nach dem Erbeben und dem Tsunami in Indonesien ist die Not der betroffenen Menschen groß. Wer mit einer Spende helfen möchte, kann sich an folgende internationale Organisationen wenden.

  • Wenn aus Panik Wut wird

    Di., 02.10.2018

    Zorn auf Sulawesi wächst

    Die Menschen sind erbost darüber, wie wenig Hilfe von den Behörden kommt.

    Nach der Tsunami-Katastrophe in Indonesien werden immer mehr Todesopfer entdeckt. Mehr als 1200 schon. Bei den Überlebenden wächst der Zorn auf die Behörden.

  • Erdbeben

    Di., 02.10.2018

    Neue Bilanz: Mehr als 1200 Tote in Indonesien

    Jakarta (dpa) - Die Zahl der Todesopfer bei den Erdbeben und dem folgenden Tsunami in Indonesien hat sich nochmals deutlich erhöht. Nach einer neuen offiziellen Zwischenbilanz kamen auf der Insel Sulawesi mehr als 1200 Menschen ums Leben. Unter den Trümmern von Häusern und im Schlamm werden noch viele weitere Leichen vermutet. Immer noch gibt es Nachbeben. Wahrscheinlich wird es noch Tage dauern, bis das ganze Ausmaß der Katastrophe klar ist. Etwa 100 Menschen werden noch vermisst.

  • Erdbeben

    Di., 02.10.2018

    Mehr als 1200 Tote bei Tsunami-Katastrophe in Indonesien

    Jakarta (dpa) - Die Zahl der Todesopfer bei den Erdbeben und dem folgenden Tsunami in Indonesien hat sich nochmals deutlich erhöht. Die Nationale Katastrophenschutzbehörde sprach von mindestens 1234 Toten.

  • Erdbeben

    Di., 02.10.2018

    Mehr als 1200 Tote bei Tsunami-Katastrophe in Indonesien

    Jakarta (dpa) - Die Zahl der Todesopfer bei den Erdbeben und dem folgenden Tsunami in Indonesien hat sich nochmals deutlich erhöht. Die Nationale Katastrophenschutzbehörde sprach am Dienstag von mindestens 1234 Toten.

  • Erdbeben

    Di., 02.10.2018

    Indonesische Insel Sumba von Erdbeben erschüttert

    Jakarta (dpa) - Nach der Tsunami-Katastrophe mit Hunderten Toten ist Indonesien erneut von einem Erdbeben erschüttert worden. Das Beben der Stärke 6,3 ereignete sich in einer Tiefe von zehn Kilometern rund 66 Kilometer südwestlich der Insel Sumba. Berichte über Schäden gibt es bislang nicht. Sumba liegt mehrere hundert Kilometer südlich der Insel Sulawesi, auf der durch den Tsunami mindestens 844 Menschen ums Leben gekommen waren. Indonesien liegt auf dem Pazifischen Feuerring, der geologisch aktivsten Zone der Erde.