Weinfest



Alles zum Ereignis "Weinfest"


  • Weinfest im Sandstein-Museum

    So., 14.08.2016

    Ein Abend mit guten Freunden

    Die malerische Atmosphäre im Innenhof des Museums wird von den Besuchern des Weinfestes sehr geschätzt.

    Eigentlich war das Weinfest im Sandstein-Museum wie in all den Jahren zuvor: Einfach fantastisch. Das Wetter hielt sich angenehm warm, die Rieslinge von Peter Oberbillig und der Beaujolais von Jean Michel Gaudet gluckerten erfrischend kühl und die Steaks von Wolfgang Köster-Oberbeck zergingen auf der Zunge.

  • Sandstein-Museum

    Mi., 10.08.2016

    „Pamcake“ musiziert beim Weinfest

    Im Innenhof des Sandstein-Museums lassen sich die Besucher des Weinfestes gerne nieder und genießen den Abend.

    Für viele Havixbecker und Bewohner der Nachbarorte ist die Veranstaltung aus dem Jahreskalender nicht mehr wegzudenken. Denn das Sandstein-Museum hat mit dem windgeschützten und stimmungsvollen Innenhof zwischen den denkmalgeschützten Gebäuden ein Pfund, mit dem sich trefflich wuchern lässt.

  • Edle Tropfen im Angebot

    Mi., 10.08.2016

    Entspannt edle Tropfen genießen

    Das Weinfest auf dem Überwasserkirchplatz wird von Severin Romero und Erkan Ular (l.) organisiert.

    Auf dem Vorplatz der Überwasserkirche findet vom 12. bis 14. August das vierte Innenstadt-Weinfest statt. Rund 150 Rebensäfte aus allen führenden Weinregionen Deutschlands und Europas werden kredenzt.

  • Weinfest auf 2. September

    Mo., 08.08.2016

    Die Winzer reisen an

    Zum 28. Mal werden in Tecklenburg gute Tropfen serviert. Das Weinfest ist bei den Besuchern beliebt.

    Edle Tropfen, Leckereien und Musik werden die Besucher wieder zum Weinfest auf den Marktplatz locken. Bereits zum 28. Mal lädt die Verkehrs- und Wirtschaftsgemeinschaft (VWG) dazu ein. Am ersten September-Wochenende rücken Winzer an und bringen eine Auswahl ihrer Weine mit.

  • Verkostungsgläser bescheren Gratistropfen

    Mo., 08.08.2016

    Fußgängerzone wird Weinstraße

    Mit speziellem Glas gibt‘s Gratiswein: Raphael Fischer, Anne Bäumer und Josef Ostermann (v.l.) geben den Anstoß für eine neue Form des Weinfests, das am Samstag, 3. September, in die Innenstadt lockt. Doch auch weitere Mitstreiter und Ideengeber sind willkommen.

    Hier einen guten Tropfen von der Mosel, dort einen vom Kaiserstuhl oder aus Rheinhessen: Das nächste Weinfest wird die gesamte Fußgängerzone in eine fröhliche Weinstraße verwandeln. Und mit dem richtigen Glas ausgerüstet, ist die Füllung sogar kostenlos.

  • Gerichtsbeschluss:

    Do., 28.07.2016

    Geschäfte dürfen zum Weinfest öffnen

    Musik und eine entspannte Stimmung gehören zum Hiltruper Weinfest dazu.

    Zum Hiltruper Weinfest 2016 können die Kaufleute an der Marktallee ihre Geschäfte öffnen. Die Richter des Verwaltungsgerichtes Münster haben keine grundlegenden Einwände gegen einen verkaufsoffenen Sonntag aus Anlass des Hiltruper Weinfestes.

  • Klage gegen Sonntagskauf

    Mi., 27.07.2016

    Gewerkschaft Verdi sieht sich durch Rechtsprechung ermutigt

  • Weinfest

    Mo., 18.07.2016

    Offene Bühne für alle Bürger

    Auf einen vollen Erfolg des

    Nach dem Erfolg im Vorjahr organisiert das Wirtschaftsforum auch in diesem Jahr wieder ein Weinfest, das am 10. September im Ballenlager über die Bühne geht.

  • „Schafes Fest“

    Mo., 18.07.2016

    Im Zeichen des Schafs

    Schäfer Andreas Hill führte seine Herde auf die Festwiese. Auf dem Programm stand unter anderem auch eine Vorführung der Hütehunde.

    Schafe statt Wein: Der HGV hat für die Westbeverner am Sonntag ein Schaf-Fest organisiert. Auf der Festwiese zeigten Schäfer ihre Tiere und drum herum gab es ein buntes Programm.

  • Ladbergen setzt Zeichen

    Di., 12.07.2016

    Der Fair-Trade-Town nahe

    Im Zeichen des Fairen Handels stand die Präsentation der Marketing-Initiative „Nu män tou!“ beim Weinfest im Rahmen der Aktion „Summerfeeling 2016“. Sprecher Ingo Kielmann (2. von links) wertet das Fest als Erfolg.

    Das Weinfest im Rahmen der Aktion „Summerfeeling 2016“ war nicht einfach nur ein Weinfest. Es hat ein Zeichen gesetzt, das zeigt, dass sich die Gemeinde auf dem Weg zur Fair-Trade-Town befindet. Wie geht es weiter?